Samstag, 17. Januar 2015

|Rezension| "The Young Elites" von Marie Lu


The Young Elites | Marie Lu | Putnam Son's Books | Englisch | Hardcover | ca. 14€ | Kaufen?


Adelina Amouteru is a survivor of the blood fever. A decade ago, the deadly illness swept through her nation. Most of the infected perished, while many of the children who survived were left with strange markings. Adelina’s black hair turned silver, her lashes went pale, and now she has only a jagged scar where her left eye once was. Her cruel father believes she is a malfetto, an abomination, ruining their family’s good name and standing in the way of their fortune. But some of the fever’s survivors are rumored to possess more than just scars—they are believed to have mysterious and powerful gifts, and though their identities remain secret, they have come to be called the Young Elites.

Teren Santoro works for the king. As Leader of the Inquisition Axis, it is his job to seek out the Young Elites, to destroy them before they destroy the nation. He believes the Young Elites to be dangerous and vengeful, but it’s Teren who may possess the darkest secret of all.

Enzo Valenciano is a member of the Dagger Society. This secret sect of Young Elites seeks out others like them before the Inquisition Axis can. But when the Daggers find Adelina, they discover someone with powers like they’ve never seen.

Adelina wants to believe Enzo is on her side, and that Teren is the true enemy. But the lives of these three will collide in unexpected ways, as each fights a very different and personal battle. But of one thing they are all certain: Adelina has abilities that shouldn’t belong in this world. A vengeful blackness in her heart. And a desire to destroy all who dare to cross her.

ARGH! Ich ärgere mich so! So ein verdammt geiles Lied für dieses Buch verschwendet...oh man :/

Ich bin sowas von enttäuscht. Wirklich, ich hatte erwartet, euch heute eine gute Rezension schreiben zu können, zu einem Buch, dass ich so lange schon lesen wollte, von dem ich so viel Gutes gehört habe. Aber eigentlich bin ich nur noch ernüchtert und wirklich enttäuscht, von dem, was ich da gelesen habe.
Wie gesagt, seit dieses Buch letztes Jahr im Herbst rauskam, wollte ich es lesen. Das Cover sah für mich wirklich total interessant aus und auch die Story klang sehr vielversprechend. Als dann auch noch viele gesagt haben, dass Buch hätte eine wirkliche böse Protagonistin habe ich mich auf dieses Buch gestürzt, dass ich sowieso noch für die SuB-Abbau-Challenge hätte lesen müssen.
Es ist nicht so, dass das Buch von Grund auf schlecht war und ich es gehasst habe. Eigentlich bin ich ziemlich enttäuscht, weil es eben so unglaubliche viele gute Ansätze hatte, so viel Potenzial und so viele neue Ideen, die aber alle entweder klischeehaft endet oder sehr schlecht gemacht wurden.
Der Schreibstil des Buchs hat mir gefallen. Ich hab das Buch gestern in 3 Stunden, in einem Rutsch durchgelesen. Natürlich, die Schrift ist jetzt nicht die kleinste und auch der Abstand zwischen den Zeilen war mehr als großzügig, aber auch der Schreibstil von Marie Lu war sehr angenehm und leicht zu lesen. Gefallen haben mir die Zitate über den einzelnen Kapiteln. Sie allesamt stammten auch aus der Feder von Lu und waren meistens wirklich gut.

Was dem Buch nicht gut getan hat, war, dass es in verschiedenen Perspektiven geschrieben war. Normalerweise liebe ich es, verschiedene Sichtweisen zu lesen und in vielen anderen Büchern bekommen die Autoren es auch häufig sehr gut hin, dass Buch durch verschiedene Perspektiven noch spannender und umfangreicher zu machen. In diesem Buch aber wusste man so von vorne herein die komplette Auflösung, ich glaube es gab nur eine kleine überraschende Sache am Ende. Das ganze Buch über gab es weder Geheimnisse, noch sonst irgendwelche verworrenen Dinge, die man hätte entwirren können. Nein, jedes noch so kleine Geheimnis wurde sofort dem Leser dargeboten, sodass man eigentlich keinen Ansporn hatte, überhaupt weiterzlesen.
 
Auch das World-Building war praktisch nicht vorhanden. Es wurden zwar immer wieder tausend Namen von Göttern, Städten und Ländern eingeworfen, von einem Königshaus erzählt und so weiter, aber nichts dazu wurde erläutert. Wirklich, ich habe kein Bild vor Augen gehabt, das Buch hätte in eigentlich jeder Zeit spielen können in jeder Welt. Es gab bis auf die Sache mit dem Blood Fever und eben den malfettos (Erläuterung folgt) nichts Besonderes an dieser Welt.

Die Story allgemein war für mich einfach nur schwach. Die Grundidee ist wirklich eine richtig gute gewesen, die Umsetzung dafür umso schlechter. In dem Buch geht es um die sechzehnjährige Adelina, die in einer mittelalterlichen Welt lebt. In dieser Welt können Menschen von dem „Blood Fever“ befallen werden. Daran sterben sie entweder, oder sie werden für ihr Leben gezeichnet. Diese Menschen werden malfettos genannt und sind sozusagen die Außenseiter der Geschichte. Einige dieser malfettos können allerdings besondere Fähigkeiten durch das Fieber entwickeln.
Gleich an dieser Stelle: Wär eine tolle Erklärung oder so etwas erwartet, wird gleich hier enttäuscht. Ich persönlich muss als High Fantasy Leserin nicht unbedingt eine Erklärung für magische/paranormale Elemente haben, aber hier hätte ich mir wirklich was gewünscht. Es wurde total viel von Engeln und Göttern gesprochen und von dem Blood Fever aber ein Zusammenhang oder ein interessanter Plottwist ist hier nicht gekommen.

Zurück zu Adelina und ihrer Geschichte: Natürlich ist sie so ein malfetto, der eine besondere Gabe entwickelt. Mit dieser Gabe bringt sie schließlich ihren Vater um und landet im Gefängnis. Das Buch beginnt praktisch an der Stelle, wo sie in ihrer Zelle sitzt und auf ihre Hinrichtung wartet. Natürlich wird sie nach wenigen Seiten befreit, um zu einer Organisation von solchen besonderen malfettos zu kommen, die sich THE YOUNG ELITES nennen.
Zu Adelina habe ich eine Zwiespältige Sicht. Einerseits war sie ein wirklich interessanter Charakter. Ich muss sagen, ich mag ja im Allgemeinen dunkle Charaktere in Büchern, Böse und Verrückte. Adelina ist einer dieser Charakter, die eine Dunkelheit in sich tragen. Von der Art her hat sie mich leicht an Nyx aus CRUEL BEAUTY. Beide haben diese Dunkelheit, diesen Hass in sich. Und beide haben eine schreckliche Kindheit hinter sich, ohne Mutter und mit einer Schwester, die über alles geliebt wird, alles bekommt, einen Vater, der nur diese Schwester liebt, die Protagonistin selbst aber hasst und quält. Wow, mir fällt gerade erst auf, wie viel die beiden gemeinsam haben. Ich muss allerdings sagen, dass Rosamund Hodge Nyx‘ Charakter weitaus besser hinbekommen hat. Während ich Nyx‘ Hass auf ihre KOMPLETTE Familie verstehen konnte, ihre Wut und ihren Abschaum und ich gerne gelesen habe, wie sie ihre Kindheit dazu gemacht hat, fand ich Adelina einfach nur anstrengend. Und ich habe es nicht verstanden. Es wirkt so, als wollte Marie Lu dem Leser unbedingt und um jeden Preis klar machen, was für ein schlechtes Leben Adelina doch habe. Non-stop bekommen wir schreckliche Kindheits Erinnerungen geliefert, die immer Rechtfertigen sollen warum Adelina doch ach so böse und gemein ist. Ehrlich gesagt habe ich dies aber anders empfunden. Alleine schon in der Beziehung zu ihrer Schwester: Welcher normale Mensch würde seine Schwester immer noch lieben und retten wollen, wenn sie immer das Sternchen der Familie war und Adelina immer gehasst wurde? Ich denke nicht, dass eine derartige starke Schwesternliebe entstehen konnte.

Und das meine ich unter anderem: Es gibt wirklich so viel Potenzial und so viele Dinge, die man nur leicht hätte ändern müssen, sodass Adelina wirklich wie ein dunkler Charakter erschienen wäre. Stattdessen wird sie mit jedem Plottwist noch freundlicher und friedlicher für mich. Und trotzdem, wir können ja nicht einfach das Ganze als Charakterentwicklung darstellen: Nein, abgedroschene böse Taten häufen sich am Ende und im Endeffekt wirkt Adelina einfach nur total unauthentisch und blöd. Zu keiner Zeit im Buch hatte ich wirklich das Gefühl, das es mich groß stören würde, wenn sie jetzt einfach verschwinden würde oder so.

 
Beim großen, schrecklichen Verlust am Ende konnte ich wirklich nur lachen. Ein paar Leute hatten mir schon gesagt, dass das Ende bei The Young Elites sehr traurig werden würde. Ich fand es ehrlich gesagt nur eine weiteren, abgedroschenen und dezent unnötigen Versuch, das Buch spannend und Adelina böse erscheinen zu lassen.
Trotzdem hätte man aus dem Ende sicherlich noch etwas machen könne, wäre da nur nicht die letzten paar Seiten vor dem Epilog gewesen, die mir sehr eindeutig gezeigt haben, wie es weitergehen wird.
Obwohl der Epilog an sich wirklich interessant war muss ich sagen, habe ich wirklich weder Lust noch Interesse den zweiten Teil zu lesen.

Insgesamt kann ich wirklich nur sagen, dass ich sehr enttäuscht von dem Buch bin. Ich hatte mich auf eine spannende Fantasy-Geschichte gefreut. Ich hatte erwartet in eine gute gebaute Welt einzutauchen und einer starken, bösen Protagonistin auf ihren Weg zu folgen.
Stattdessen habe ich eine anstrengende, irgendwie ziemlich blasse Protagonistin bekommen, die für mich nur durch ihre abgedroschenen Taten ausgezeichnet wurde. Die Nebencharaktere allesamt und waren mir komplett egal und standen mir in keinster Weise nahe. Das Buch hätte genauso gut in einer komplett anderen Welt spielen können und ich hätte es nicht gemerkt, da nämlich weder ein World-Building noch markante Merkmale vorhanden waren. Die Geschichte war für mich weder spannend noch interessant, da man entweder alle potenzielle Geheimnisse und Plottwist sofort aufgelöst bekommen hat oder diese durch unnötige Wendungen ausgelöst wurden.
Insgesamt ist THE YOUNG ELITES eine einzige Enttäuschung gewesen. Das Buch hatte unglaublich viel Potenzial, das einfach nie ausgeschöpft wurde. Schade, ich hatte mehr erwartet. Für gutes Potenzial und einen schönen Schreibstil vergebe ich noch 2 Sterne.

Kommentare:

  1. Oh nein :( Ich habe das Buch vor zwei Wochen gekauft, nachdem ich seit dem Erscheinen mit mir gehadert habe, ob ich es jetzt will, oder nicht (könnte schon allein am hässlichen Cover liegen). Bisher hab ich eigentlich nur wenig Schlechtes darüber gehört, aber deine Rezi demotiviert mich jetzt total, das Buch irgendwann in naher Zukunft zu lesen :/
    Aber trotzdem tolle Rezi, du hast alles gut begründet und ich kann nachvollziehen, warum dich das Buch enttäuscht hat.
    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es genauso wie dir! :(
      Ich hatte wirklich nichts schlechtes darüber gehört, wirklich jeder scheint das Buch zu lieben, ich weiß einfach nicht warum es für mich nicht funktioniert hat :(
      Lass dich nicht von mir demotivieren! Vielleicht kann das Buch ja dich im Gegensatz zu mir begeistern ;) Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!
      Dankeschön, da freut mich zu hören :) Ich fände es wirklich blöd, nur über ein Buch herzuziehen, ohne wirklich was zu begründen :)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  2. Ich bin noch immer traurig darüber, dass dir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat *schnief* Aber okay ich kann deine Gründe auch schon verstehen, besonders das mit den Sichten. Normalerweise bin ich immer die erste, die sich über so was beschwert, aber ich weiß nicht hör fand ich das ganz okay xD
    Und danke für die vielen Buchtipps! Ich muss mir mal paar Bücher da näher ansehen, aber Throne of Glass muss ich unbedingt bald weiter lesen das fand ich so toll damals *-* Die Reihe soll auch immer besser werden und hach ^-^

    Alles Liebe,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin wirklich auch traurig dass es mir nicht gefallen hat :/ Ich meine..alle mögen dieses Buch und nur ich nicht...och menno :((
      Aber hey, ich bin froh dass wenigstens du dass Buch mochtest :)
      Kein Problem, ich bin gespannt wie dir die Bücher gefallen werden :)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  3. WOW! xD Das ist das erste Mal, dass ich eine richtig schlechte Rezension lese :D Ich fand das Buch einfach total klasse und musste an der ein oder anderen Stelle in deiner Rezi schmunzeln :) Schon amüsant, wie unterschiedlich man manche Dingen immer wieder empfinden kann...aber so erhalten Leute wenigstens mal den Einblick einer anderen Meinung :D Ich mochte es sogar mehr als die Legend Reihe :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha xD Schlecht im Sinne der Bewertung oder waren meine Begründungen so schrecklich? :D
      Oh man! Ich glaube ich muss dringend jemanden finden, der meine Meinung teilt xD Oh man, ich weiß echt nicht warum ich es nicht mögen konnte :((
      Aber freut mich, dass ich dich wenigstens ein bisschen unterhalten konnte :D Ja, ich finde es auch interessant, mal negative Meinung zu lesen xD
      Die habe ich noch vor mir, vielleicht ist die ja was für mich^^

      Löschen
  4. Ach man, ich dachte du liebst das Buch xD
    Naja, du hast mich ja gezwungen ein Kommentar zu schreiben also biiiiiitte schöön. ♥
    Ich finde deine Rezension sehr interessant. Da ich ja dabei war, wo du das Buch durchgelesen hast, und ich sagen kann, dass es sehr amüsant war, muss ich jedes mal kichern, wenn ich dieses Buch sehe. HIHIIHIHIHIHIIHIHIHIHIIHIHIH xD
    Du solltest mehr schlechte Bücher in meiner Gegenwart lesen. ;p ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab dich nicht gezwungen xD
      Haha, ich glaube, du solltest dass Buch auch lesen xD Mich würde ja deine Meinung interessieren :D
      Obwohl..ich hab dich echt schon bis ins undenklichzugespoilert....egal, du machst dass trotzdem^^
      Hoffentlich nicht xD Ich liebe gute Bücher einfach mehr! ♥

      Löschen
  5. Ich muss ja zugeben, dass ich schon arge Probleme mit der Legend-Reihe hab. Also Band 1 + 2 hab ich gelesen, aber nicht allzu sehr gemocht. Viel zu flach, viel zu kurz und dann auch noch stellenweise zäh. "Young Elites" hab ich im Auge, aber war mir da auch nicht sicher, ob ich mehr mit der Autorin warm werde. Hab jetzt noch "Champions" auf dem SuB, vielleicht danach mal. Wenn ich mir deine Meinung so anschaue, hab ich eher Zweifel.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wie gesagt, ich bin mir echt nich sicher was mit mir los war :/ Alle anderen scheinen ja die bücher zu mögen, also würde ich es an deiner Stelle wirklich mal versuchen!
      Allerdings, wenn ich mir deine Meinung zu Legend anhören, spiegelt sich darin wirklich auch dieses Buch wieder...naja, musst du ausprobieren, Legend muss ich ja auch noch lesen, und dann werde ich ja auch sehen, ob es genauso schlecht ist wie dieses :D

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  6. Ich habe erst diesen Monat den ersten "Legend" - Teil gelesen und fand den schon unheimlich schlecht ... lediglich 1,5 von 5 Punkten. Dabei bin ich zwar wohl die einzige aber na ja, ich fand in dem Buch hat bereits einfach viel gefehlt und es sind ungefähr dieselben Kritikpunkte, die du auch bei "The Young Elites" hast. Mysteriös - z.B. das kaum vorhandene World - Building, unsympathische Charaktere und und und. Aber ich fand auch Marie Lus Schreibstil ganz nett :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nach deiner Rezi ... da habe ich ehrlich gesagt wenig Lust, Marie Lu noch einmal eine zweite Chance mit "The Young Elites" zu geben. Klingt für mich genauso wie "Legend" ._.

      Löschen
  7. Huhu liebe Kücki! :)

    Och schade, dass dir das Buch nicht zugesagt hat. Ich hab noch May's ganz begeisterte Rezi im Kopf und das Buch gleich auf meine Wunschliste gesetzt. Zwei so unterschiedliche Bewertungen zu lesen, macht für mich das Ganze aber gleich wieder spannender, denn da muss ich erst recht ausprobieren wie "The Young Elites" sich so bei mir machen wird. ;) Ich hoffe, dein nächstes Buch ist wieder mehr nach deinem Geschmack! :)

    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Ich finds auch schade dass es dir nicht gefallen hat, habe ebenfalls Mays 5-Sterne-Rezi gelesen :D Aber ich kenne enttäuschende Bücher zur Genüge, genauso, wie wenn man die einzige ist, die das hochgelobte Buch nicht mochte. Ist auch nicht schlimm. Ich fand allerdings Legend schon kacke - bis auf den Schreibstil, der echt locker und angenehm war, einfach nur 08/15 ...

    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen