Montag, 4. Mai 2015

|Reihenrezension| Die Daughter of Smoke and Bone Trilogie von Laini Taylor

Daughter of Smoke and Bone (nicht auf dem Bild) | Days of Blood and Starlight | Dreams of Gods and Monsters | Laini Taylor | Little Brown | Englisch | Hardcover | pro Buch ca. 14€ | Schuber Kaufen?
 

Around the world, black handprints are appearing on doorways, scorched there by winged strangers who have crept through a slit in the sky.

In a dark and dusty shop, a devil’s supply of human teeth grows dangerously low.

And in the tangled lanes of Prague, a young art student is about to be caught up in a brutal otherwordly war.

Meet Karou. She fills her sketchbooks with monsters that may or may not be real, she’s prone to disappearing on mysterious "errands", she speaks many languages - not all of them human - and her bright blue hair actually grows out of her head that color. Who is she? That is the question that haunts her, and she’s about to find out.

When beautiful, haunted Akiva fixes fiery eyes on her in an alley in Marrakesh, the result is blood and starlight, secrets unveiled, and a star-crossed love whose roots drink deep of a violent past. But will Karou live to regret learning the truth about herself.

Hach ja, das Lied ist ja schon richtig schön, oder? Irgenwie passt das am Ende ziemlich gut zu der Reihe, vor allem zu den eher ruhigen und dunkleren Stellen.

Gott, ich sollte aufhören dieses Lied zu hören, während ich meine Rezension schreibe, das macht mich nur sentimental. Deswegen wird das auch keine richtige Rezension, sondern ich möchte euch einfach in Text und Bild meine Gedanken zu der Daughter of Smoke and Bone Trilogie mitteilen. Was ehrlich gesagt gar nicht so einfach ist. Denn mit dieser Reihe habe ich wirklich diese typische Hassliebe Beziehung. 


Ich muss sagen, den ersten Teil der Daughter of Smoke and Bone Reihe mochte ich eher nicht so. Das Buch war mir einfach…ein bisschen zu sehr YA mäßig. Ich glaube, dieses Buch hätte brillant werden können, hätten wir nur ein bisschen ältere Protagonisten gehabt. Mir war das ganze so einfach nicht stimmig. Zu schnell haben Akiva und Karou sich verliebt, es wirkt zu sehr nach Teenie-Insta-Love. Karou mochte ich nicht wirklich und obwohl Laini Taylors Schreibstil ein Traum ist und auch Prag als Handlungsort mal etwas Neues ist, konnte mich das Buch nicht überzeugen. Eine ausführlichere Rezension zu diesem Band findet ihr HIER, zum zweiten Band HIER.


Vielleicht habt ihr bei der einen oder anderen Rezension nun schon gelesen, dass die Reihe im zweiten Teil eine neue Richtung einschlägt. Im ersten Teil haben mir die letzten 100 Seiten total gut gefallen, den Einblick, den wir in Eretz bekommen haben und die wirkliche Fantasy, statt der halbherzigen Urban Fantasy. Diese 100 Seiten und natürlich der gemeine Cliffhanger am Ende haben mich den zweiten Teil lesen lassen. Und ich muss sagen: Dieser hat mir schon deutlich besser gefallen.

Es wirkt ein bisschen, als wäre der erste Teil mehr ein Prolog gewesen und als würden Teil 2 und 3 eine Dilogie bilden, die vom Feeling her ganz anders ist. Dieses andere Feeling, diese Neuorientierung war genau das, was ich mochte. Der zweite und dritte Teil waren vom Gefühl her…einfach komplexer, erwachsener. Es wirkte als würden wir nun wirklich eher…Erwachsenen Fantasy mit sehr jungen Erwachsenen Protagonisten lesen. Die Teenagerthemen wurden einfach fallen gelassen und das Buch orientierte sich mehr in die Fantasy Richtung.


Hier muss ich sagen, hat mir das Worldbuilding unglaublich gut gefallen. Ich habe die Welt geliebt, die Laini Taylor ab dem zweiten Teil so wirklich zum Leben erweckt. Taylor weiß, wie man mit kleinen Details spielt und eine Welt interessant, neu und vor allem komplex gestaltet. Bis zur letzten Seiten gab es immer wieder neue Dinge zu entdecken in dieser Welt. Dabei fängt Taylor so viele komplexe Handlungsstränge an, die aber trotzdem am Ende Sinn machen und dadurch einfach nur genial gestrickt und komplex wirken, was deutlich für die Welt spricht.

Die Handlung wird wie gesagt um einiges erwachsener, was mir gut gefallen hat. Das ganze hebt sich einfach auf eine neue Ebene, die einfach ein bisschen dunkler, ein bisschen reifer ist, jedenfalls kam es mir so vor. Die Handlung streitet sich nicht mehr um Oberflächliche Probleme, sondern nun haben wir komplexe Konflikte, die nicht auf wenigen Seiten gelöst werden können, sondern sich eben auch mal über mehrere hundert Seiten oder mehrere Bücher ziehen können, vor allem der zentrale Konflikte bleibt bis zum Ende ein kleines bisschen ungelöst. Das macht das Buch zwar stellenweise wirklich etwas langatmig, aber was mich im zweiten Band noch gelangweilt hat, habe ich im dritten Teil nicht gemerkt. Sehr schnell habe ich die 600 Seiten gelesen und empfand das Buch nicht als langweilig, sondern bin von einer Seite zur nächsten Seite gehuscht um zu wissen, wie es weitergeht.
Was mir ebenfalls den Lesespaß erhöht hat, waren die vielen neuen Perspektiven, aus denen das Buch erzählt wird. Während wir uns im ersten Teil nur auf Karou und Akiva konzentrieren können, bekommen viele andere Personen im zweiten und dritten Teil fast schon gleichwertige Redeanteile. Dadurch ist auch nicht schlimm, wenn Karou oder Akiva oder eine andere Person nicht so mag, da man nun viel Abwechslung hat. Wir haben nun unterschiedliche Protagonisten, Konflikte und Handlungsstränge, die Abwechslung in die Stimmung und die Handlung bringen und im Endeffekt aber doch wieder zusammengehören. Wir haben eher lockere, humorvolle Parts von Zuze und Mik, wir haben brutale mit Jael oder herzzerreißende Parts. Insgesamt gibt das ein sehr facettenreiches Buch, das einfach schön zu lesen ist.


Ich muss sagen, ich habe diese Reihe nie als eine Reihe betrachtet, die ich übermäßig mag oder die mir übermäßig wichtig ist, aber wisst ihr was das komische ist? Ich habe mich immer als eher ein Nicht-Möger dieser Reihe gesehen, aber nachdem ich die letzte Seite von Dreams of Gods and Monsters gelesen habe, musste ich feststellen, dass das nicht stimmt. Die Charaktere sind mir so sehr ans Herz gewachsen, besonders in den letzten beiden Bänden. Auf einmal wollte ich mich nicht mehr von ihnen verabschieden und „endlich die Reihe durch haben“. Ich wollte noch länger Eretz und die Welt von Laini Taylor erkunden, wollt weiter diese unterschiedlichen Charaktere begleiten. Ich hab erst im dritten Buch gemerkt, wie sehr ich manche Charaktere eigentlich mag. Liraz zum Beispiel hat sich auf den letzten 300 Seiten der Reihe zusammen mit Ziri zu meinen Lieblingscharakter gemausert. Ich liebe Zuze und Mik, sind einfach ein wundervolles Paar das mir immer ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Eliza war eine großartige Erzählerin und sogar Karou und Akiva, mit denen ich lange so gar nichts anfangen konnte, konnten mir am Ende Tränen entlocken. Irgendwie sind mir sie alle doch so ans Herz gewachsen und ich hätte nie gedacht, dass es mir doch so schwer fallen würde, mich nun von ihnen zu verabschieden.


Insgesamt kann ich sagen, dass ich mich schwer tue, diese Reihe zu bewerten. Während ich den ersten Teil eher nicht so gut fand, 3 Sterne, so haben mich die letzten beide Bände doch voll und ganz überzeugen können. Ich habe mich in die Welt verliebt und hätte niemals geglaubt, dass es mir so schwer fallen würde, mich von alle diesen Personen, die mir am Ende doch noch so ans Herz gewachsen sind, zu verabschieden. Eine Reihe, die ich als starker Kritiker begonnen habe und nun als kleiner Fan beende. Diese Reihe wird keine Lieblingsreihe von mir werden, aber sie wird die Reihe sein, die ich mit Kritik begonnen und mit einem Lächeln beendet habe. Eine Reihe, die ab dem zweiten Teil zu einer großartigen Fantasyreihe mit einem unglaublichen Schreibstil, einer komplexen Handlung und einer wundervollen Welt wird, und so facettenreichen Charakteren beheimatet, dass man ihr nun doch am liebsten 5 Sterne geben würde. Band 1 bekommt von mir 3 Sterne, Band 2 hat damals 4 von mir bekommen und Band 3 kann sich gerne seine 5 Sterne abholen, sodass wir insgesamt auf 4 Sterne kommen, die ich aber gerne auf 5 aufrunde, weil mir gerade danach ist.




 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Kücki! <3

    Eine wirklich schöne Reihenvorstellung. Bis jetzt habe ich nur den ersten Teil der Reihe gelesen, was aber auch schon zwei Jahre her ist. :-D Ich sollte wohl mal weiter lesen...
    Den ersten Teil fand ich ziemlich speziell und gleichzeitig auch sehr, sehr gut...
    Mal sehen, wie es weiter geht.

    Liebste Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Franzi :)

      Dankeschön :) Oh ja, vor allem wenn du mal in Fantasy Stimmung bist, solltest du zum zweiten Teil greifen ;)
      Ich mochte den ersten ja eher nicht so xD Aber ich freu mich, dass er dir gefallen hat :)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  2. Hey meine liebe Kücki!
    Ich will auch mehr Reihenrezensionen schreiben, ich finde das SO cool! Leider bin ich nicht so die Reihen Beenderin, jedenfalls momentan nicht, haha! Gerade eine Reihe wie diese, die die ersten Erwartungen zwar nicht erfüllt, aber dann so galaktisch übertrifft, ist etwas ganz besonderes. Ich wünsche dir noch ganz viele solcher Highlights! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine liebe Mara :) ♥

      Solltest du mal, ich würde mich freuen! :D Ich bin sicher die Bilder wären mega schöön <3
      Ich weiß, aber bei der im Herzen die...Reihe wäre das doch passend^^ Vor allem wären dann die Bilder soooooo toll xD
      Dankeschön :) <3 Ich hoffe auch, dass es noch viele solcher Reihen geben wird :) (Aber natürlich dürfen sie mich gerne auch von Anfang an Umhauen xD)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  3. Danke für die schöne Reihenvorstellung! Ich muss auch dringend einmal weiterlesen. Habe den englischen Schuber zu Hause, bisher aber nur den ersten Teil gelesen. Bei mir war es gerade umgekehrt. Ich fand die erste Hälfte toll, kam mit der Wendung aber nicht so gut klar. Ich will nicht sagen, dass es schlecht war, High Fantasy ist aber nicht unbedingt mein Ding. Ich mag Urban Fantasy lieber. Die Liebesgeschichte fand ich leider wenig überzeugend. Dafür finde ich den Schreibstil unglaublich gut. Deshalb werde ich auch weiterlesen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kommentar :D <3
      Oh, der englische Schuber sieht echt toll aus *-*
      Hmm, also dann weiß ich nicht, ob dieses Buch dich soooo sehr umhauen wird. Wie gesagt, viele mochten den ersten Teil super gerne und fanden teil 2 und 3 eher weniger, oder man mochte den ersten Teile weniger und die letzten beiden fand man klasse :D
      Aber ich finde, du solltest es auf jeden fall probieren, vielleicht gefällt dir diese Art von High Fantasy ja besser :)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  4. *lach* bei mir ist es total andersherum ;D Von Band 1 war ich begeistert, Band 2 mochte ich dann schon weniger und vom letzten Teil war ich dann richtig enttäuscht. Aber es lagen auch 4 Jahre dazwischen und ich habe einfach das Gefühl, dass ich rausgewachsen bin. Aber es freut mich, dass du die Reihe lieben gelernt hast und es dir Stück für Stück immer besser gefallen hat!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, hab ich mir schon gedacht xD
      Ja, dass kann schon sein, ging mir nach und nach auch mit der Ewiglich Reihe so. Fand's ja total schade, dass dir Teil 3 nicht mehr so gefallen hat, aber wie gesagt, die Reihe ändert sich ja total nach Band 1 und ich glaube entweder mag man die eine Richtung oder eher die Andere.
      Ich bin auch froh, dass sie mir noch so gut gefallen hat :)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen