Freitag, 3. April 2015

|Rezension| "Kiss of Deception" von Mary E. Pearson

Kiss of Deception | Mary E. Pearson | Henry Holt | Englisch | Hardcover | ca. 13€ | Kaufen?
 
The Kingdom of Morrighan is steeped in tradition and the stories of a bygone world, but some traditions Lia can't abide. Like having to marry someone she's never met to secure a political alliance.

Fed up and ready for a new life, Lia flees to a distant village on the morning of her wedding. She settles in among the common folk, intrigued when two mysterious and handsome strangers arrive—and unaware that one is the jilted prince and the other an assassin sent to kill her. 



Oh Gott das Bild ist ja komisch :D Schade, dass ich nur diese Version gefunden habe, ich selbst habe eigentlich die 5 Min version gehört, die war irgendwie auch schön :(

Kiss of Deception hing lange Zeit auf meinem SuB rum, eine Zeit lange wollte ich es unbedingt lesen, dann aber irgendwie ist die Lust so ein bisschen abgeklungen, und ich habe es erst wieder rausgekramt, als ich angefangen habe, mit Maura einen Buddyread zu dem Buch gestartet habe. Und ich kann euch sagen, ich frage mich ernsthaft, warum ich so lange gewartet hab, mit diesem Buch zu beginnen.


Hinter dem hübschen Cover, das an sich schon dazu einlädt, ein bisschen über die Geschichte nachzudenken, versteckt sich eine unglaubliche gute Geschichte über eine Prinzessin namens Lia. Lia ist eine „First Daughter“, was  bedeutet, dass sie eine besondere Gabe haben müsste, die jede königliche erstgeborene Tochter hat. Obwohl sie diese Gabe nicht hat, soll Lia trotzdem an einen Prinzen, den sie noch nie gesehen hat, verheiratet werden. Allerdings entscheidet sich Lia, zusammen mit ihrer besten Freundin Pauline an ihrem Hochzeitstag zu flüchten, um in einem nicht weit entfernten Dorf ein normales Leben als Magd zu führen. Allerdings wird sie nicht nur von dem Prinzen verfolgt, der alleine am Altar stehen gelassen wurde, sondern auch von dem Auftragskiller eines anderen Königreiches, welches endlich seine Chance sieht, Lias Königreich zu stürzen.
Was an sich nach einer sehr simplen Story klingt, die wahrscheinlich auch noch einige Klischee aus der Storyschatzkiste holte, entwickelt sich ziemlich schnell zu einem Buch, das einen einfach an die Seiten fesselt. Dabei gibt es gar nicht mal so viel Action in diesem Buch. Größtenteils haben wir keine epischen Kämpfe oder politische Intrigen, sonder wir wandern entweder durch die High Fantasy Welt, die Pearson kreiert hat, oder wir erleben den Dorfalltag mit. Und gibt es etwas, was dieses Buch so unheimlich spannend macht, nämlich die Suche nach der wahren Identität der Nebenpersonen.

Das hört sich vielleicht seltsam an, aber ein Großteil des Buches hängt davon ab, das man versucht herauszufinden, wer denn nun der Assassin und wer der Prinz. Die Spannung klebt daran, dass man die Interaktion der Personen beobachtet, die Welt kennenlernt und eigentlich mehr so ein bisschen durch die Weltgeschichte liest. Keine Ahnung, bei vielen Büchern bemängele ich es immer, wenn so direkt nichts Spannendes passiert, bei diesem Buch ist es mir ehrlich gesagt bis eben nicht auf gefallen. Es war wie bei „Fire“ oder „The Girl of Fire and Thorns“. Wir ziehen durch die Welt, lernen die Welt und die Charaktere kennen, und das alleine macht für mich den Charakter des Buches aus. Ich habe es geliebt, den Charakteren zu folgen, ihre Entwicklung und Interaktion miteinander zusehen, und am Ende, wo man größtenteils die Charaktere kannte, auch endlich mehr von der Welt und der Politik des Settings zu erfahren. Mir hat der Magie und Religionsanteil am Ende nochmal gezeigt, dass die Autorin eben doch ein gutes Weltbuilding hatte, was ich am Anfang ein bisschen bezweifelt hatte. Trotzdem wirkt das ganze mehr wie eine große Charakterentwicklung und eine Einführung in die Welt, bevor in Teil 2 dann die Action und die Intrigen (hoffentlich) losgehen.
Die Charaktere machen einen großen Teil der Story aus, aber keine Sorge: Es gibt ungefähr 3-5 wichtige Personen, die wirklich beinahe kontinuierlich vorkommen, ich denke also, es wird für jeden etwas dabei sein.


Ich habe von Pearson schon Jenna Fox gelesen und es vor allem wegen des genialen Schreibstiles geliebt. Und auch in diesem Buch konnte mich Pearson wieder verzaubern. Sie schafft es einfach, eine angenehme Atmosphäre zu zaubern, mit traumhaften, schwebenden Worten, die schöne Zitate bilden und wie ein mittelalterliches Lied durch das Buch führen. Ein besonders schönes Beispiel:

Lia war mir am Anfang noch etwas zu blass und naiv. Ich konnte mich nicht so wirklich gut auf sie einlassen, aber ab der Mitte des Buches, wo Lia endlich anfängt, sich zu entwickeln, merkt man, wie sie nach und nach mehr Charakter bekommt. Zum Ende hin fand ich sie einfach nur noch total genial. Sie hat sich von der kleinen, einfältigen Prinzessin wirklich zu einer starken Frau gemausert, die weiß, was sie will. Ich fand es schön, dass diese finale Entwicklung bis zu den letzten Kapiteln hat auf sich warten lassen, sodass Lia das ganze Buch über noch kleine Fehlentscheidungen trifft, die sie aber nicht naiv, sondern authentisch wirken lassen.


Zu Rafe und Kaden möchte ich gar nicht so viel sagen, sonst würde ich euch wirklich nur vollspoilern. Ich persönlich fand beide anfangs ziemlich toll, aber nach wenigen Seiten hat eigentlich Rafe mein Herz erobert. Kaden war zwar nicht weniger ein toller Charakter, aber mir persönlich hat Kaden noch so das Gewisse etwas gefehlt. Er war mir ein bisschen zu blass und zu allgemein gefasst. Ich hoffe echt, dass er im zweiten Band mehr Farbe bekommt. Rafe war auch nicht der originellste Charakter, aber bei ihm waren einfach seine Motive und Beweggründe klar, was ihn irgendwie noch präziser gemacht hat.

Wen ich gemocht habe, waren die weiblichen Nebencharaktere, Bendi, Pauline und Gwen. Sie alle waren einfach so liebevoll gezeichnet, alle mit ihrer ganzen persönlichen Noten, die ihnen ihre Persönlichkeit verliehen hat. Sie und noch viele andere, eher kleine weibliche Nebenpersonen, haben dem Buch eine unglaubliche Herzenswärme gegeben. 


Und obwohl mir Story, Setting und vor Charaktere gefallen haben, gab es wirklich ein paar kleine Dinge, die mich gestört haben. Erstmal ging mir die Lovestory in diesem Buch deutlich zu schnell. Natürlich, Lia hat Siebzehn Jahre in ihrer Zitadelle festgesessen und hatte nie so wirklich die Chance, sie richtig zu verlieben, aber trotzdem muss man nicht derartig schnell aufs ganze gehen. Glücklicherweise merkt sie das am Ende auch selbst. Hier hätte ich mir noch mehr Entwicklung zwischen den beiden gewünscht, aber wie es aussieht, werden wir wohl auch die im zweiten Teil bekommen. Und leider Gottes habe ich den Plottwist, den alle als „Mind-blowing“ und „insane“ beschrieben haben, vorausgesehen, was ehrlich gesagt auch keine große Leistung ist. Ich fand es einigermaßen einfach, ihn zu erraten, aber naja. Glücklicherweise gab es noch genug andere Überraschungen in dem Buch.

 Insgesamt muss ich sagen, obwohl meine Rezension eher ernüchternd klingt und ich zugeben muss, dass mir erst jetzt aufgefallen ist, dass es wirklich viele kleine Fehler in dem Buch gibt, so war ich beim Lesen an sich doch richtig begeistert. Ich habe mich in die Welt verliebt, und obwohl häufig gar nicht so viel passiert ist, so habe ich doch immer weiterlesen wollen, immer mitgefiebert und immer gerne gelesen. Mit ein bisschen Zeit habe ich angefangen, mich in die Charaktere zu verlieben, die Welt interessant zu finden und irgendwie hat mich das alles und der Buddyread mit Maura unglaublich an das Buch gefesselt. Ich finde es schwer zu sagen, aber irgendwie war das Buch genial. In 48 Stunden hatte ich es durch und dank des fiesen Cliffhangers möchte ich am liebsten so schnell wie möglich weiterlesen. Dieses Buch ist sich nicht für jeden etwas, aber wer auch ruhige High Fantasy Romane mit tollen Charakteren mag, der sollte sich auf jeden Fall mal Kiss of Deception ansehen. Denn ich fang es irgendwie…großartig. Und vergebe 4,5 Sterne, die hoffentlich teil 2 Ansporn werden.  


Kommentare:

  1. Huhu :) Mir ging es mit dem Buch ganz ähnlich. Ich habe besonders das neue Leben, das Lia sich in dem Dorf aufgebaut hat genossen. Leider habe ich auch schon kommen sehen, wer wer ist, aber egal. Spannend war es trotzdem. Besonders beeindruckt hat mich, wie stark Lia am Ende wurde. Und das mit dem Pferd fand ich soo traurig...
    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ja, das fand ich auch wirklich sehr schön! Ich mochte die Dorfgemeinschaft einfach super gerne und hab mich nach den 400 Seiten schon fast heimisch dort gefühlt :D
      Das war wirklich leider vorhersehbar, aber naja, war ja trotzdem gut das Buch^^ Ich mochte Lias Entwicklung auch, weil sie für mich persönlich auch absolute nachvollziehbar und richtig war!
      Allgemein fand ich Eben sehr spannend und einige Stellen mit ihm sehr berührend. Ich hoffe, wir bekommen im zweiten Buch auch mal Perspektiven aus seiner Sicht!

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  2. Auf dieses Buch bin ich schon wahnsinnig gespannt! Deine Rezi hat mich auf jeden Fall noch neugieriger gemacht. Und wow, die Karte innen ist wirklich wunderschön <3 Das allein wäre ja schon ein Kaufgrund :D Ich liebe es, wenn es solche liebevoll gestalteten Details gibt, vor allem bei High Fantasy-Romanen.
    Kann man es dann vom Stil her mit "Fire" vergleichen? Das fand ich nämlich auch grandios. Vor allem die Figuren und die Welt sind wahre Highlights :)

    Liebste Grüße,
    Sana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich glaube das Buch könnte dir wirklich gefallen! Hach ja, die Karte ist echt ein augenschmauß, nicht? *-*
      Hmm...schwierig, weil Fire ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher ever und ich kann eben nicht sagen, dass dieses Buch mich derartige umgehauen und begeistert hat wie Fire damals. Aber es ist auf jeden Fall von der Stimmung her ähnlich, wobei die Charaktere und die Welt sehr unterschiedlich sind. Nur die Grundsitmmung und das Grundkonzept fand ich sehr vergleichbar :)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  3. Das Buch hatte ich bis jetzt gar nicht auf dem Schirm, aber nun muss ich es sofort auf die Wunschliste setzen. Klingt sehr spannend! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Entscheidung :) Das Buch ist definitiv einn Versuch wert!

      Löschen
  4. Erst einmal freut es mich wirklich, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Da sieht man einfach, wie Meinungen auch mal auseinander gehen können. Ich bin bei dem Buch ehrlich gesagt alle paar Seiten halb weggeschnarcht. Den Anfang fand ich ja noch ganz gut, dann aber als sie einfach nur in dem Dorf rumchillt ziemlich langweilig und öde. Handlungs- und spannungstechnisch passiert einfach nichts, außer dass ihr von zwei Typen der Hof gemacht wird. Diese Dreiecksbeziehung hat es absolut ruiniert für mich. Vor allem weil es keinen wirklichen Plot daneben gab. Als sie dann endlich mal aus dem Dorf rauskommen, fand ich es besser, aber einfach zu spät. Und auch der Cliffhanger hat mich nicht von den Socken gehauen leider. Eher geärgert, weil ich mir dachte, zuvor hat die Autorin so viel Zeit verschwendet und schließt dann ihr Buch nicht einmal rund ab.

    Naja, echt schade vom Cover und dem an sich schönen Schreibstil her. Ich brauch einfach mehr Action :P

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schade dass es dir nicht so gefallen hat :(
      Aber ich kann deine Punkte total nachvollziehen, bei mir hat mich aber irgendwie dieses Dorfleben nicht gelangweilt. Ich kann mir aber vorstellen, dass es unglaublich langweilig und blöd wird, sobald man diesen Teil des Buches langweilig findet.
      Haha, glücklicherweise hab ich das eher zum Ende als Dreiecksbeziehung gesehen und dann war es auch schon zu spät mich darüber aufzuregen xD Am Anfang wirkte es auf mich ziemlich....naja, eben die Beziehung zwischen den beiden und er als kleines unangenehmes Anhängsel xD
      Ich fand auch, dass es mehr wie ein langer Prolog wirkte, aber hey, irgendwie mochte ich es :D

      Wirst du eigentlich weiterlesen oder eher nicht?

      Ich hoffe ja, dass es die mehr in Teil zwei geben wird xD

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
    2. Nee Nee, ich werd auf keinen Fall weiterlesen. Hab mir fest vorgenommen bei für mich enttäuschenden ersten Büchern gleich die Reihe abzubrechen. In 99% der Fälle macht es keinen Sinn es weiter zu probieren. Manchmal wenn sich die Rezensionen dann anhören als könnte es mir mehr gefallen, mach ich weiter, wie bei "Grave Mercy" und "Throne of Glass". Bei "Throne of Glass" warte ich noch darauf, dass sich die Entscheidung gelohnt hat :P

      Löschen
  5. Na guuuuut, du hast mich. Ich hab momentan total Lust auf Bücher aus diesem Genre (da ich auch gerade durch Orphan Queen wieder reingekommen bin ;) ) und denke, ich werde mir das Buch als Osterhasi selbst schenken xD Danke für die tolle Rezension :) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. YAY! Ich hoffe echt, dass dir das Buch gefallen wird :)
      Dankeschön <3

      Löschen