Freitag, 10. Juni 2016

|Friday Music| Lieder, zu denen ich gerne mal tanzen würde...

Hey ihr Lieben! Heute ist mal wieder einer dieser Tage, an denen ich Friday Music mit einem anderen wichtigen Punkt aus meinem Leben verbinden möchte: Das Tanzen. Vor zwei Wochen hatten wir unseren Tanzwettbewerb der Saison, und haben 6 Tänze präsentiert. Fast alle haben mir unglaublich viel Spaß gemacht, und die Lieder, zu denen wir getanzt haben, habe ich euch auch schon in einigen Posts vorgestellt. Und so schön es ist, bekannte Tänze zu tanzen, daran zu feilen und sie zu tanzen, meine wirkliche Lieblingsphase während des Tanzes ist es, Ideen zu brainstormen, sich Geschichte, Stories, Messages auszudenken, die man über den Tanz ausdrücken möchte. Lieder zu finden, zu entscheiden, welche Tanzart man darin bedienen möchte. Sie zu überlegen, wie man es schafft, diesen Tanz künstlerisch zu gestalten. Welches Stück möchten wir wie übermitteln, welche literarischen Werke wollen wir verkörpern? Oder machen wir diesmal was ganz neues?

Ich liebe diese Frage, liebe es, mir Geschichten zu überlegen, und zu sehen, wie man diese durch den Tanz aufbereitet. Aber am wichtigsten ist es dafür, gute Musik zu suchen, die es erlaubt, zu träumen, kreativ zu sein, die eine Richtung vorgibt, sich aber auch formen lässt, und einfach Spaß macht, es zu choreographieren. Ich tanze in einer Tanztheatergruppe, weswegen dieser Prozess sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, und wir jetzt schon anfangen, wir die nächste Saison Tänze auszufeilen. Am Mittwoch sollen wir erste Idee präsentieren, weswegen ich euch heute 5 Lieder vorstellen möchte, zu denen ich sehr gerne tanzen würde.

Nuvole Bianche - Ludovico Einaudi
Auf dieses Lied bin ich durch die kleine, sehr inspirierende Tanzgruppe der YPC gestoßen, und habe mich sofort in das Lied verliebt. (Hab mir übrigens auch schon gleich die Klaviernoten geholt :D). Ich finde es wunderbar verträumt. Dieses Jahr hatten wir vor allem schnelle Lieder, aggressive, sehr starke und volle Lieder, aber nichts allzu zartes, und zerbrechliches. Aber genau das würde ich gerne wieder tanzen. Ich möchte eine melancholische Geschichte erzählen, viele Ballettelemente einbauen, auch klassische, und obwohl es sehr viel Arbeit ist, einfach was träumerisches, zartes und zerbrechliches tanzen. Was Geschichtentechnisch gehen würde weiß ich noch nicht genau, fände aber eine Kindergeschichte sehr schön, Peter Pan oder das Märchen von den Waldgeistertänzern. Habt ihr vielleicht noch Ideen?

Black and Blue - Sia
Sia ist meine Queen, ich würde zu jedem ihrer Lieder tanzen, weil das einfach genau der Stil unserer Tanzgruppe ist. Wir sind einfach eine Truppe von Leuten, die dunkle Tänze mag, wo man animalische Bewegungen ausführen kann, Tanzstile ihre Grenzen verwischen und man ganz viel mit Kostüm und Make up Arbeiten kann und ein geniales Bühnenbild kriert, dazu eine gute Story, die man Ausdrucksstark und eher Thaterorientiert gestalten kann. Es wäre ein guter Kontrast zu dem ersten Lied, welches wirklich in erster Linie Tanz und Ballett und Zärtlichkeit zeigt, dieses Lied erlaubt mehr, aus sich rauszugehen, und einfach zu tanzen. Könnte mir hier wieder eine typische Gut-und-Böse Story vorstellen, was genau was ich noch nicht, habt ihr vielleicht was im Auge? Ich würde fast sagen das man da eine Hexenähnliche Story machen könnte, oder eine sehr sehr dunkle Liebesgeschichte.

It's quite Uptown - Musicality
Hier könnte ich mir gut ein dominantes Zweipaar vorstellen, welches im Vordergrund tanzt, ein Mädchen im weißen Kleid und dann jemand in Schwarz, wirklich krass auf diese Rassismusschiene, dazu Hintergrundtänzer in weiß und schwarz, die nach und nach mit in den Vordergrund kommen, um dann am Ende alle zusammen zu tanzen, um zu zeigen, dass Rassismus unnötig und scheiße ist, und wir verdammt nochmal alle gleich sind. Das Lied ist nun definitiv mehr Theater als Tanz, aber dafür sind wir ja ein Tantheater, und fände das eine sehr schöne neue Idee, und es wäre definitiv eine Herausforderung, danach zu tanzen, wahrscheinlich wird es sich aber lohnen. Die Geschichte würde ich auch wirklich an Hamilton anpassen, die ist nämlich echt wunderschön.

Still - Daughter
 Auch dieses Lied hat irgendwie etwas creepiges, obwohl es so tieftraurig und irgendwo auch wahr ist. Auf jeden Fall ist es ein Lied, welches mir einfach Gänsehaut gibt, und defintiv etwas, was man gut für die Zweierchoreographie nutzen könnte. Ich glaube zwar, dass es sehr schwer wird, dort auf jeden Count da zu sein, aber wenn man wirklich Zeit und Arbeit investiert könnte das eine sehr gute Geschichte werden. Ich würde sogar richtig gerne eine Stilbruch machen und etwas in Richtung Phantom der Oper als Geschichte machen, wobei ich mir da wirklich noch unsicher bin. Was auch cool wäre, es ein bisschen Shades of Grey mäßig zu machen, nur ohne den sexistischen Müll, sondern wirklich als "was wäre, wenn.." sich Ana gewährt hatte. Ich bin da ganz experimentierfreudig, und vielleicht hat ja jemand aus meiner Gruppe Lust, da mitzumachen :)

Mockingjay Medley
Ihr müsst wissen, ich bin sehr sehr SEHR Experimentierfreudig, und liebe es, einfach Dinge mal auszuprobieren, Stilbrüche zu machen, und ganz verrückte Sachen auszuprobieren, zum Beispiel im Stil des klassischen Balletts die Geschichte um Panems Revolution nachzustellen. Dafür habe ich genau so ein Medley gesucht, mit dem man so etwas probieren. Ich glaube, wenn man es richtig anstellt, könnte das total genial werden, ich habe schon so einige Bilder im Kopf, bin mir aber einfach nicht sicher, ob das so umsetzbar ist, aber wenn, dann wäre es wirklich cool, muss da einfach mal schauen :)

Sooo...das war's auch schon wieder ihr Lieben :) Ich hoffe, es hat euch ein bisschen gefallen, und ich habe euch nicht gelangweilt. Gerade bin ich aber sehr in Tanzstimmung, da wir gerade sehr in der Planungsphase sind, und meine Ideen nur so fließen. Ich hätte auch total Lust, eine ganz klischeehafte Disneychoreographie zu machen. Civil tänzerisch zu inszinieren. Oder einfach auf den Pachelbel Kanon mit Hip Hop und Jazz Dance draufzutanzen...einfach experimentieren, um irgendwann 6 Choreographien stehen zu haben, die nicht nur tänzerisch gut sind, sondern auch eine Geschichte erzählen. Denn das ist mir persönlich am Wichtigsten :)

Tanzt ihr auch? Wenn ja, was? Und habt ihr vielleicht noch Idee für weitere Lieder oder Geschichten?


Kommentare:

  1. Hallo liebe Kücki,
    ich höre die Lieder gerade alle durch und bisher finde ich "It's quite uptown" schön! Da ich nicht tanze, habe ich keine Ahnung, zu was man gut dies oder das tanzen kann, aber ich finde das, was du danach noch beschrieben hast, total interessant. Es ist sowieso bewundernswert, wie du gleich gedanklich Choreographien ausbaust und wenn man sich die Umsetzung vorstellt, kommt gleich diese Gänsehaut-Stimmung auf :D Manchmal wünsche ich mir auch, dass ich tanzen könnte, so richtig tanzen (vor allem Ballett ist so elegant und die Kraft wird so wundervoll in etwas Zartes, Schönes umgesetzt), aber das ist einfach nicht drin, auch zeitlich nicht. Zwar ist es nicht zu spät, aber einfach tiefgreifender, wenn man früh angefangen hat. Zumindest bin ich glücklich, dass ich die Musik habe :)♥

    Dir alles Liebe und ein wunderbares Wochenende!
    Noemi

    AntwortenLöschen
  2. Zu dem ersten Lied könnte vielleicht noch Die Schöne und das Biest passen, wunderbar dramatisch :) Und das Medley zum Schluss ist wirklich toll. Ich kann mich zur Zeit nicht so sehr fürs Tanzen (Pole) begeistern, was aber nicht daran liegt das ich es doof finde, sondern mich auch zu unförmig und daher nicht wohl fühle :(

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen