Dienstag, 25. März 2014

Rezi: "Eve & Adam" von Katherine Applegate und Michael Grant




Titel: Eve und Adam

Autor: Katherine Applegate und Michael Grant

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Einband: Hardcover


Preis: 16,99 €

Sprache: Deutsch

Will ich haben!


 

Als Milliardärstochter genießt die 16-jährige Evening Spiker so manches Privileg: zum Beispiel einen Aufenthalt in der Privatklinik ihrer Mutter, wo sie nach einem schweren Verkehrsunfall genesen kann. Damit Eve sich im tristen Krankenhausalltag nicht langweilt, soll sie eines Tages ihren Traummann am Computer entwerfen. Augenfarbe, IQ - Eve darf entscheiden. Sie erschafft ihren virtuellen Adam und hält es für ein lustiges Spiel. Doch kurz darauf steht ihr Adam leibhaftig gegenüber ...




Ich weiß, offiziell Lese ich ja "Dustlands - Die Entführung" von Moira Young. Aber dieses Buch ist gerade unglaublich zäh und langweilig. Da braucht ich einfach mal was kurzweiliges, anderes Buch. Und da ich sowieso am Sonntag nichts zutun hatte, viel mir "Eve und Adam" in die Hände, das Buch aus meinen Neuzugängen, dass ich schon so lange lesen wollte...




Nehmt euch bitte die Zeit und schaut euch das schöne Musikviedeo an! Es ist wirklich richtig schön geworden. Und beachtet, wie toll es zum Buch passt! :) 


Jetzt mal ehrlich, egal ob euch das Buch gefallen hat oder nicht, das Cover ist doch einfach nur der Hammer! so stell ich mir ein tolles Cover vor! Ich weiß, es ist seltsam, aber als ich dieses Buch gesehen habe, das erste Mal in einer Rezi auf einem Blog, und ich nicht wusste, um was es geht, wollte ich es trotzdem haben, denn ich war einfach so verzaubert vom Cover. Das gibt auf jeden Fall einen großen Pluspunkt. Ich finde es ist einfach ein wundervoller Blickfänger, die zarten Pastellfarben und der angedeutete Inhalt. Wirklich, großes Kompliment an den Verlag dafür!





Klar, gleich am Schreibstil merkt man, dass die Autoren nicht ein unglaublich tiefgründiges Buch mit Tiefe und Philosophischem Hintergrund schreiben möchte. Ich denke, es sollte eine lockere, leichte, unterhaltsame Geschichte werden, mit einer wichtigem Thematik. Und das spiegelt auch der Schreibstil wieder. Einerseits ist erganz liecht und luftig, witzig und typisch...typisch Jugendlich ebend. Eve erzählt mit einer Leichtigkeit und einer Selbstironie, dass es zwar nicht zur wirklich Tiefe kommt, und erst recht nicht zu unglaublich romantischen und emotionalen Momenten, aber dafür lesen sich die Kapitel unglaublich schnell und man muss öfters über ihre Wortwahl und ihre Gedankengänge grinsen.

Genau wie Eves Teile sind auch Solos Kapitel aus der Ich-Perspektive geschrieben. Eigentlich Schade, dass Solo gar nicht in dem Klappentext erwähnt wurde, da er jetzt vor allem so eine wichtige Rolle hier spielt. Seine Teilen waren meistens viel spannender und sogar etwas tiefsinniger als Eves Teile. Seine Teile waren spannend und detailierter, außerdem habe ich ihn denke ich ein bisschen mehr als entwicklungsbedürtig empfunden, das freut mich allerdings, denn so sieht man wie sich sein schreibstil immer mehr entwickelt.

Adams Teile hingegen sind mir einfach viel zu blass und oberflächlich gewesen. Der Stil war hier unglaublich brüchig und irgendwie...ohne richtigen roten Faden. Deswegen war ich froh, eher weniger von ihm zu lesen.




Ja...das ist etwas schwierig. Ich musste mich ehrlich gesagt komplett umstellen, als ich das Buch begonnen hatte. Ich hatte eigentlich die Erwartung, ein tiefgründiges, originellles und moralisches Buch zu finden, dass sich intensiv mit Genetik auseinandersetzt, viele Überraschende Wendungen hat und vor allem eine gut gesponnen und interessante Liebesgeschichte. Doch nach dem ersten Kapitel wusste ich, dass ich das nicht bekommen würde. Und obwohl ich da sonst knallhart bin, immer enttäuscht, habe ich diesem Buch (wahrscheinlich wegen dem Cover) noch eine Chance gegeben. Und es hat mich trotzdem noch eigentlich ganz gut begeistert! Vor allem hat es mich Unterhalten, also weder gelangweilt, noch gab es große Längen.

Im großen und ganzen ging es viel um Genetik, was mich natürlich gefreut hat, andere vielleicht enttäuscht, aber ich meine, es muss ja mir gefallen, oder? Nein Spaß, aber im Ernst, ich fand es wirklich interessant, das ganze war meiner Meinung nach gut recherchiert, hat Spaß gemacht und war schön in die story integriert.

Leider wars das auch schon an Plot. Da das Buch hat eigentlich eine normale Dicke, denn 352 sind schon okay. Aber ich war wirklich ein bissche enttäuscht, dass vieles einfach viel zu kurz kam. Die Liebesgeschichte war kaum vorhanden, die Freundschaft zwischen Eve und Aislin, die Vorgeschichten leider nur mittelprächtig. Dass alles hätte man auf das doppelte vergrößern können! Man hatte irgendwie immer das Gefühl, dass noch etwas fehlt, dass da noch was kommen muss, was leider nicht kam. Also viel Potenzial und eine gute Idee, nur leider etwas mittelprächtig umgesetzt.



Genauso war es mit den Personen. Insgesamt waren sie alle noch zu blassm zu oberflächlich gehalten,aber voller Potenzial. Und ein großer Pluspunkt: Man gewinnt sie alle unglaublich gern!

Eve war für mich...das ist seltsam zu erklären. Einerseits ist sie total mainstream, armes reiches Mädchen und so. Ein bisschen zu perfekt wirkt sie, mag ihre Eltern nicht und wäre lieber "normal". Ach ja, vergesst nicht ihre schreckliche Vergangheit. Aber...aber sagen wir es mal so: Eve war trotzdem anders. Eve hat etwas eigenes, etwas, was sie mir unglaublich sympahtisch macht. Eve sagt was sie denkt, Eve ist manchmal verklemmt und denkt manchmal naiv und kindlich...sie ist so wie du und ich, wie ein normaler Jugendlicher! Das ist unglaublich, wie die Autorin das hinbekommen. Sie redet wie der normale Jugendliche und Verhält sich so, also kann man sich so unglaublich gut in sie hineinversetzen. Aber vor allem...vor allem findet man sich manchmal in ihrem Verhalten wieder. Das finde ich irgendwie sympahtisch. Es entschuldigt zwar nicht, dass ich bei ihr noch so viele Fragen habe, aber es macht auf jeden Fall ein bisschen was wett.

Solo war da ein bisschen komplexer, tiefgründiger und auch besser ausgearbeitet. Man hat stück für Stück mehr von ihm erfahren, seine Vergangenheit setzte sich wie ein Puzzle zusammen und es machte Spaß, seine Entwicklung in dem Buch zu verfolgen. Allerdings gibt er nicht viel von seinen Gefühlen Preis und ist im Allgemeinen eher so der...Erzähltyp von seinem Leben, nicht so der Gefühlstyp. Ich glaube, ihr wisst was ich meine. Allerdings kommt dazu noch, dass auch bei ihm viele Fragen offen bleiben, er außerdem nicht so viele Sympahtiepunkte sammelt, also insgesamt auch noch etwas blass bleibt.

Adam war für mich eine komplette Enttäuschung! Oberflächlich, unglaublih blass, er kam kaum vor und wirkte alles andere als Inteliigent! Argh...Wirklich echt Schade!





Bestimmt wundert ihr euch, warum ich so viel merker, aber trotzdem gleich 4 Sterne vergebe. Der Grund ist: obwohl die Charaktere viel zu blass sind, so mag ich sie doch sie sind mir ans Herz gewachsen. Die Story ist viel zu kurz gehalten, hat nur an der Oberflähe gekrazt und zu viele Fragen offengelassen. Dafür wurde viel zur Genetik gesagt, der moralische Zeigefinger war erträglich und, um ehrlich zu sein, reizt mich gerade dass an der geschichte: Es ist mehr wie eine längere Kurzgeschichte, man wird in ein Geschehen, sprich den Unfall, hineingeworfen, muss mit der Situation klar kommen, und es hört genau beim Höhepunkt auf, sodass man sich das Ende selbst erschließen muss.

Ich glaube, in diesem Buch geht es darum, sich die feinen Nuancen und Unterschiede anzusehen, um sich selbst die Fragen zu beantworten. Man muss sich außerdem denken, dass das Buch ja im Zeitraum von...2 Wochen? spielt. Da kann man nicht erwarten, dass die Figuren eine unglaubliche Entwicklung machen. Es ist eben typisch für eine Kurzgeschichte.

Deswegen denke ich, ist Eve und Adam ein Buch, das man entweder lieben oder hassen muss. Entweder man erkennt den wahren Schatz des Buches bzw. stellt sich darauf ein und sieht über vieles hinweg (wie ich) oder (was ich auch verstehen kann) man ist restlos enttäuscht und mag es nicht. Entscheidet selbst, was ihr denkt!


 


 



http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0e/Katherine_applegate_2013.jpgKatherine Alice Applegate ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Autorin.
Applegate hat weitere Bücher und Erzählungen unter Pseudonymen veröffentlicht, so schrieb sie als Katherine Kendall, A. R. Plumb und Nicholas Stevens.
Applegate ist verheiratet mit Michael Grant, hat einen Sohn und eine Adoptivtochter. Sie studierte Tiermedizin bevor sie sich endgültig entschloss, Autorin zu werden.
http://smallpuddles.files.wordpress.com/2011/05/michael-grant.jpgMichael Grant wurde am 26 Juli 1954 in Los Angeles geboren. Seine Eltern arbeiteten beim Militär. Aus diesem Grund, musste die Familie oftmals umziehen. Grant besuchte alleine 10 Schulen in 5 US-Staaten. Außerdem waren es nochmals 3 Schulen in Frankreich. Er selbst sagt, dass er Autor geworden ist, da es ein Beruf ist, der einen nicht an einen Ort fesselt, an welchem man bleiben muss. Diese Einstellung passt auch auf seinen Lebenstraum: Er möchte einmal um die ganze Welt reisen und sich jeden Kontinent ansehen. Heute lebt er in Irvine, Californien mit seiner Frau Katherine Applegate, 2 Kindern und zu vielen Haustieren. Michael Grant ist der Autor der bekannten "Gone" New York Times Bestsellerreihe. Mit "Gone: Licht" erscheint im März 2014 bereits Band 6 der bekannten Fantasy-Serie.

Kommentare:

  1. das sieht toll aus so! ;D ¨übrigens schöne Rezi, vielleicht lege ich mir das buch ja mal zu? ;D hab gesehen, du hast gewonnen 'NOAH UND ECHO', freut mich, ich wünsche dir gaaaanz viel spass. wollte es auch haben, aber darauf wurde dann ja leider nichts... :o

    AntwortenLöschen
  2. Hey Mara,
    Dankeschön, freut mich dass es dir gefäält, ich kann mich gar nicht oft genug bei dir bedanken dafür ♥
    Ja, eigentlich mag ich das Buch...aber ich weiß nicht ob es jedem gefällt.
    Naja, musst du mal sehen, aber es ist auf jeden Fall ein hingucker im Regal :)
    WAs, im Ernst jetzt? Wie cool denn! Muss ich erstmal nachsehen gehen! Ahh jetzt hüpf ich vor Freude!
    Tut mir wirklich leid, dass es bei dir nicht geklappt hat.
    Du hättest es echt verdient...dass nächste mal klappt es bestimmt :
    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, ich muss immer wieder betonen, wie gerne ich das für dich mache! :)
      Das Buch ist wirklich ein Hingucker, und es ist ja viel besprochen im Internet, hmm, vielleicht leg ich es mir zu. Momentan habe ich aber gerade ein Buchkaufverbot {selbst erteilt ;D} und muss meinen SuB abarbeiten, wenn du den sehen willst, kannst du mal hier schauen: http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2014/03/maras-stapel-ungelesener-bucher.html
      Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ;D

      Ist doch egal! ich hab mich gerade erst bei Lovelybooks angemeldet, und habe bereits FÜNF!! Bücher gewonnen ;D Ich bin halt so euphorisch und denke, mach da mal mit, und da, und da, gewinnst ja sowieso nicht... Und jetzt so oft, das freut mich. Ich habe mich wahnsinnig für dich gefreut, als ich deinen Namen entdeckt habe! ;D

      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  3. Ich bin schon so oft an dem Buch vorbeigelaufen... aber irgendwann... werde ich es kaufen :D Schöne Rezi!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja, du glaubst nicht mit wie vielen Bühern es mir da so geht :D
      Danke für deine lieben Worte :) ♥

      Löschen