Samstag, 6. Juni 2015

|Rezension| "And we stay" von Jenny Hubbard

And we stay | Jenny Hubbard | Delacorte Press | Englisch | Hardcover | ca. 12€ | Kaufen?
 
Senior Paul Wagoner walks into his school with a stolen gun, he threatens his girlfriend, Emily Beam, and then takes his own life. Soon after, angry and guilt-ridden Emily is sent to a boarding school in Amherst, Massachusetts, where two quirky fellow students and the spirit of Emily Dickinson offer helping hands. But it is up to Emily Beam to heal her own damaged self, to find the good behind the bad, hope inside the despair, and springtime under the snow.

Hach ja, Vampire Diaries wird zwar immer schlechter, aber der Soundtrack ist nach wie vor einfach nur wundervoll ...

Ich finde es unglaublich schwierig zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben, auch nur eine Kurzmeinung. Deswegen werde ich glaube ich mehr meine Gedanken fetzen auffangen, und damit versuchen, meine Gedanken zu diesem Buch irgendwie auf Papier zu bringen. 


Ich ging in dieses Buch mit relativ hohen Erwartungen. Ich wollte, das es mich berührt, dass es eines dieser Contemporarybücher wird, die dich wirklich ganz tief drin berühren und im inneren Bewegen. Ich wollte ein Buch, das mich einfach…fühlen lassen würde. Und, mein Gott, hat dieses Buch mich fühlen lassen.


Dieses Buch ist nicht perfekt. Ganz im Gegenteil, dieses Buch hat Ecken und Kanten, Spitzen und Unregelmäßigkeiten. Dieses Buch hat Schwächen, dieses Buch ist ungeschliffen. Aber genau diese Ungeschliffenheit hat dieses Buch so authentisch und berührend. Dieses Buch weiß, dass es nicht das hellste Licht am Bücherhimmel ist, und versucht daher gar nicht erst, etwas zu sein, was es nicht ist. Dieses Buch hat keine originelle Story oder Charaktere, die man in keinem Buch finden wird.
Was macht dieses Buch also so besonders? Ungeschliffenheit, Verletzlichkeit, Ehrlichkeit. Dieses Buch ist unglaublich hoffnungsvoll, wunderschön und grausam zugleich. Jenny Hubbard erzählt die Geschichte eines siebzehnjährigen Mädchens, das durch die Hölle und wieder zurück gehen muss. Das gesehen hat, wie ihr Freund erst sie selbst bedroht, und dann sich selbst erschossen hat. Die nun auf ein Internat weit weg geht, um irgendwie damit fertig zu werden. Die anfängt Gedichte zu schreiben, über alle die Dinge, die in ihr Vorgehen, die Geschehen sind und über die sie nachdenkt. Die langsam anfängt, wieder Vertrauen zu finden, Freunde zu finden und ihren Platz zurück im Leben finden.


Hier geht es nicht um eine Geschichte mit Aktion und Fantasy, hier geht es ganz simple und einfach um die Geschichte eines Mädchen, dass den Mut finden muss, wieder zu Leben. Wir folgen Emily durch Vergangenheit und Gegenwart, in Gedichtform und in Prosaform, und setzten langsam dass Puzzle um Pauls Tod zusammen. Emily ist dabei keine Protagonistin, die irgendwie heraussticht, aber sie ist eine Person, die man ins Herz schließt und mit der man weint, bricht und sich wieder zusammensetzt. Und man möchte einfach diesem Mädchen ein Stücken Glück vom Himmel holen, einfach um eines Tages ein Gedicht über Liebe und Glück anstatt über Tod und Schuld zu hören.
In diesem Buch gibt es neben Emily noch ein paar Nebenpersonen, die zuerst sehr Stereotyp wirken, mit der Zeit aber kleine Besonderheiten entwickeln und genauso schnell dem Weg in mein Herz gefunden haben wie Emily. Ich habe das Buch zwar in zwei Stunden durchgelesen, aber trotzdem hatte ich das Gefühl, die Charaktere eine lange Zeit begleitet zu haben. 


Was ich auch besonders schön fand, war die Hommage an Emily Dickinson, Poesie und Dichtung im Allgemeinen. Mit vielen kleinen schönen Anekdoten finden wir in diesem Buch kleine Gedanken zu Dickinson und der Kraft von Worten.


Dieses Buch ist einfach…wundervoll. Gerade wegen seiner Ecken und Kanten. Denn genau diese Schwächen machen das Buch noch authentischer und schöner, noch gefühlvoller und ehrlich. Dieses Buch erzählt von viel Schmerz, Schuld und Trauer, aber mindestens von genauso viel Hoffnung und Liebe. Und es ist eines dieser Bücher…das man nicht komplett verstehen kann. Und auch nicht muss. Denn dieses Buch erzählt von Dingen, von denen ich hoffe, sie niemals durchmachen zu müssen. Von daher kann ich das Buch gar nicht verstehen, nicht alles, was zwischen den Zeilen steht, genau deuten, aber trotzdem kann ich fühlen. Dieses Buch schickt uns mit seinen wenigen Worten unglaublich viel Gefühl, und eigentlich saß ich die ganze Zeit nur vor dem Buch, und die Tränen liefen still über meine Wange. Dieses Buch hat mich tief berührt, in seiner Schlichtheit und Ungeschliffenheit. Und obwohl ich weiß, dass es sicherlich nicht jedem gefallen wird, möchte ich „And we Stay“ doch jedem ans Herz legen, der ein kleines bisschen was für verletzliche, ungeschliffene Geschichten, die Kraft von Poesie und Hoffnung übrig hat. Vielleicht werdet ihr genau wie ich, in diesem Buch, tief verborgen, einen kleinen Schatz finde. Ich vergebe 5 Sterne.


Kommentare:

  1. Huhu liebste Kücki ♥

    Wow! Allein schon der Gedanken an dieses Buch und deine Rezension macht mich melancholisch. Ich möchte jetzt wirklich unheimlich gerne lesen. Schöne Bücher zu lesen, auch wenn es traurige Bücher sind, macht mich so unglaublich glücklich dass ich beinahe platze. Du weißt schon, dieses Gefühl wenn dein Körper plötzlich zu klein für das ganze Glück & die Freunde in die ist. Und du wünschtest du könntest deine Hände in die Arme recken um das Glück nach draußen abzugeben und jeden einfach nur glücklich zu machen. Das ist sooo ein schönes Gefühl und ich glaube das ist ein Buch bei dem ich ein solches Gefühl haben könnte. :)

    Wirklich eine wunderschönes Rezension mit der du mich absolut überzeugt hast! ♥
    *dichgaaaanzfestdrück*

    Alles Liebe,
    Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebe Jasi *-* ♥

      Dieses Buch ist wirklich ein ganz kleiner Schatz und genau wie du dieses wunderschöne Gefühl beschreibst, so habe ich mich bei diesem Buch gefühlt. Es ist wirklich ein ganz besonderes Büchlein.

      Vielen vielen lieben Dank Jasi ♥

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  2. Alleine deswegen, weil deine Rezension so unglaublich schön geworden ist, muss das Buch schon gut sein. :) Ich habe so sehr gehofft, dass dieses Buch wundervoll und berührend ist, und bin deswegen ziemlich erfreut.
    Auch wenn du angemerkt hast, dass dieses Buch nicht für jeden etwas ist, möchte ich es auf jeden Fall probieren. Ich habe nämlich das Gefühl, dass ich "And we Stay" lieben werde.

    Liebe Grüsse ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, freut mich dass dir meine Rezension so gut gefallen hat :I
      Ich würde dir auch wirklich raten, es einfach mal mit diesem Buch zu probieren. Und ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du es auch so lieben wirst, wie ich :) ♥

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen