Mittwoch, 4. März 2015

|Rezension| "A Darker Shade of Magic" von V. E. Schwab

A Darker Shade of Magic | V. E. Schwab | Titan Books | Englisch | Paperback | ca. 9€ | Kaufen?

Most people only know one London; but what if there were several? Kell is one of the last Travelers—magicians with a rare ability to travel between parallel Londons. There’s Grey London, dirty and crowded and without magic, home to the mad king George III. There’s Red London, where life and magic are revered. Then, White London, ruled by whoever has murdered their way to the throne. But once upon a time, there was Black London...

 Imagine Dragons ist einfach immer eine gute Wahl <3 Thanks for making this on point!

Es gibt Bücher, auf die man jahrelang wartet, von deren Autoren man schon tausend andere Sachen gelesen und geliebt hat und deren Erwartungen an sich einfach astronomisch sind. Solche Bücher gibt es wie Sand am Meer, doch meistens ist Enttäuschung vorprogrammiert, da kaum ein Buch es schafft, derartig hohe Erwartungen zu erfüllen. Aber dann gibt es die Bücher, die diese unendlich hohen Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern sogar noch übertreffen, und ich kann euch sagen: A Darker Shade of Magic ist eines davon.

Ich gebe zu, Vicious war mein erstes Buch von V. E. Schwab, aber schon dieses hat mir unglaublich gut gefallen und als ich erfahren hab, das ihr neustes Buch bald erscheint, hab ich natürlich sofort beim Händler meines Vertrauens vorbestellt, nur um dann zusammen mit der halben Bloggerwelt auf dieses Buch zu warten. Und dann als es endlich da war, habe ich nur noch eins getan: Gelesen.
A Darker Shade of Magic lässt sich weder in ein Genre, noch in eine Schublade stecken. Es geht darin um Kell, der einer der letzten Antari, sozusagen Wanderer, die zwischen den verschiedenen Londons umherwandern können. 

Ja, ihr habt richtig gehört: In Schwabs neustem Geniestreich ist nicht nur ein London unser Setting, sondern gleich 3 verschiedene. Allesamt bilden verschiedene Parallelwelten, die sozusagen „übereinander“ liegen, aber bis vor Kells Offenbarung noch nichts voneinander wussten. Grey London, das trostlose London ohne Magie, in dem die Leute arm und hungrig sind und der dezent verrückte König George regiert. White London, wo praktisch gerade derjenige an der Macht ist, der schlau genug war, ich an die Spitze zu morden. Und Red London, wo es Magie gibt und das Leben pulsiert. Offiziell ist Kell ein Bürger von Red London, adoptiert von der Königs Familie und angestellt, um deren Nachrichten an die Herrscher der anderen Londons zu übermitteln. Doch leider hat Kell ein ziemlich gefährliches Hobby: Er schmuggelt Gegenstände zwischen den Welten umher, für Geld und zum Spaß.


Mehr möchte ich gar nicht zu der Story sagen, außer: Sie war genial. Es kommt selten vor, dass ich ein Buch innerhalb von 24 Stunden durchsuchte, aber dieses Buch konnte ich nicht aus der Hand legen. Für mich war einfach alles stimmig: Schwab hat es geschafft, die Welt unglaublich komplex zu gestalten, aber dabei mindestens genauso schlüssig zu erklären, ohne, dass einem gleich alles klar wurde. Mit laufendem Buch kamen einfach immer mehr Fakten hinzu, die erklärt wurden, oder sich anders ergeben haben. Obwohl das Buch nur 400 Seiten lang war, habe ich das Gefühl, von einer so gut gemachten und erklärten Welt gelesen zu haben, wie es sie sonst nur in weitaus dickeren Fantasybüchern gibt.


Die Story liest sich schnell lesen, was vor allem auch an den kurzen Kapiteln lag. Man ist nur so durch die Seiten geflogen, ohne das Gefühl zu haben, dass es zu schnell gehen würde. Es war einfach ein angenehmes Tempo, das aber zwischendurch wirklich Momente hatte, bei denen man kaum zum atmen kann.

Kell und Lila waren wundervolle Charaktere! Ich weiß nicht, aber bei Schwab sind die Charaktere einfach immer vor allem eins: Faccettenreich. Niemand ist bei ihr nur gut oder nur böse, jeder ist beides und bei jedem kann man sich selbst seine Meinung bilden, ob er nun das eine oder das andere ist. Kell und Lila sind nicht perfekt, sie treffen falsche Entscheidung und handeln eben auch meistens egoistisch und eigennützig, doch ihre Motive sind echt und nachvollziehbar. Der Humor in Schwabs Büchern ist einfach genau nach meinem Geschmack und öfter musste ich beim Lesen laut auflachen, weil Lilas Humor einfach der Beste ist. Ich glaube, allgemein mochte ich Lila ein kleines bisschen mehr als Kell. In einer Flut von dummen, weinerlichen Protas die sich an die starken Muckis ihres bestimmerischen Kerls heften, tut eine Protagonistin mit Biss und Stärke einfach gut. Lila kann kämpfen und hat ein sehr loses Mundwerk, und hat sich aufgrund beider Sachen sehr schnell meine Sympathie sichern können. Doch auch Kell kann den Leser nach wenigen Seiten begeistern, sodass es einem wirklich nahe geht, was den beiden während des Buches passiert.


Auch, wenn ich Vicious auch schon als ziemlich krass manchmal empfunden habe, so war das nichts gegen A Darker Shade of Magic. Wer dieses Buch gelesen hat, kann sicher nachvollziehen, warum ich es als vor allem „blutig“ bezeichnen würde ;)


Das letzte Drittel hat mich kaum aufatmen lassen, unsere beiden Protagonisten müssen wirklich viel durchstehen und werden ziemlich hart rangenommen. Unglaublich viel passiert und viel zu schnell kam das Ende für mich. Nicht vom Tempo des Buches her, sondern einfach für mein Leserherz, das ich so schnell an ADSOM verloren hatte. Obwohl es keinen direkten Cliffhanger gibt, so muss ich sagen kann ich es dennoch kaum ertragen, bis nächstes Jahr auf den zweiten Band warten zu müssen. 

 Ich hatte unglaublich hohe Erwartungen an „A Darker Shade of Magic“ und war ziemlich überzeugt davon, dass dieses Buch, egal, wie gut es wäre, diese niemald erfüllen könnte. Doch natürlich hat mich V. E. Schwab eines besseren belehrt: Mit „A Darker Shade of Magic“ hat sie eine spannenden, komplexen und unglaublich guten Reihenauftakt hingelegt. Die Story spielt in einem außergewöhnlich Setting, in dem ich mich sofort wohl gefühlt habe und von dem ich gerne noch mehr wissen möchte. Die Geschichte an sich ist spannend, manchmal wohl doch etwas blutig, aber im Gesamtbild greift sie alle Facetten, von emotional bis spannend ab, ohne je klischeehaft zu wirken, wozu auch die beiden großartigen Hauptpersonen zutragen, die von Anfang an meine Sympathie sicher hatten und durch ihre facettenreiche Zeichnung voll und ganz überzeugen. V. E. Schwab hat wieder ein geniales Buch gezaubert, das Hunger auf mehr macht und bereit jetzt auf meiner Liste der besten Bücher 2015 steht. 5 Sterne für dieses genial Buch!

 

Kommentare:

  1. Hey!
    Ich wollte dir nur eben kurz sagen das ich dich für den Wie ich lese TAG getaggt habe!
    http://lady-firesbuchblog.blogspot.de/2015/03/tag-wie-ich-lese.html

    AntwortenLöschen
  2. Genauso wie ich es von Victoria Schwab gewohnt bin! :D
    Schließlich war ihr Büchlein The Archived nicht umsonst mein Jhreshighlight. ;)
    Da kann ich also ganz gespannt zu A Darker Shade Of Magic greifen *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, das dachte ich mir auch so :D
      Oh, The Archived muss ich noch lesen, aber wie cool, dass es dir so gefallen hat :)
      OH JAAAA! Ich freu mich schon auf deine Meinung! ♥

      Löschen
  3. Und ich warte noch immer traurig auf das Verschicken meines Exemplars T.T Bestimmt komme ich erst Ende März dazu, wenn alle anderen es schon kennen *sniff*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, dann kannst du wenigstens dass Buch nocg genießen, während wir schon alle nach dem nächsten Buch lechzen xD

      Löschen
  4. Freut mich Kücki, dass es trotz deinen Erwartungen so gut bei dir angekommen ist! Ich finde die Welt und Ideea auch großartig, aber ich hatte solche Probleme mit den Charakteren :/ Null Mitgefühl und Mitzittern meinerseits, das war dann ganz bitter für das Buch. Echt schade, weil es eigentlich alle Voraussetzungen hatte großartig zu werden. "Vicious" mochte ich einfach mehr.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich auch super gefreut!
      Schade, dass es dir nicht so gefallen hat :( Aber ich kann verstehen, die Charaktere muss man wirklich mögen, und wenn man das nicht tut, ist das Buch bestimmt nicht mal halb so toll :/
      Wirst du eigentlich trotzdem weiterlesen?

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen