Samstag, 7. März 2015

|Rezension bzw. Rant| "The Unbecomming of Mara Dyer" von Michelle Hodkin

The Unbecomming of Mara Dyer | Michelle Hodkin | Simon & Schuster | English | Hardback | ca. 14€ | Kaufen?
 
Mara Dyer believes life can't get any stranger than waking up in a hospital with no memory of how she got there. It can. 
She believes there must be more to the accident she can't remember that killed her friends and left her strangely unharmed. There is.
She doesn't believe that after everything she's been through, she can fall in love. She's wrong.
 
Und noch ein wunderschönes Lied verschwendet für so einen Müll......*schnief*
 
Es gibt so viele Bücher, die seit Jahren draußen sind, jeder hat sie gelesen, viele sie geliebt und wer sie nicht gelesen hat, der wird, wenn er dieses zugibt, gesteinigt, viergeteilt und so lange aus der Gesellschaft ausgeschlossen, bis auch er endlich weiß, wer der dunkle Lord ist oder warum wir Panem stürzen müssen. 

Mit Mara Dyer war es nun, vergleichsweise, nicht so hart, aber auf tumblr zum Beispiel wurde ich total blöd angeschaut, wie ich mich „Vielleser“ nennen würde, aber Mara Dyer nicht gelesen haben könnte. Naja, was in Deutschland eher selten auf Blogs oder gar in Buchläden zu sehen, ist in Amerika der Hype überhaupt. Jeder BookTuber liebt Mara und Noah und naja…ich fühlte mich ein bisschen blöd und vor allem Spoiler-gefährdet, da man irgendwie davon ausgeht, jeder habe diese Reihe gelesen. Also, gesagt getan, zusammen mit Anna wurde nun dieses Projekt abgegangen und Mara Dyer gelesen. Und nur mit viel Motivation durch Anna, Bou und my dear teacher durchgelesen.
Ich hatte zwar keine Ahnung, worum es in Mara Dyer ginge, aber das machte nichts, alle fanden es toll und es sah ganz cool aus, außerdem sollte man es vollkommend unwissend lesen. Das empfehle ich auch, weswegen ich auch in dieser Rezension kaum etwas zum Inhalt sagen werde. 


Grob gesehen geht es in dem Buch um Mara, die einen schrecklichen Unfall erlebt hat, bei denen ihre besten Freundinnen und ihr Freund umgekommen sind. Und sie kann sich nicht erinnern, was in jener Schicksalshaften Nacht passiert ist. Da es ihr aufgrund der ganzen Erinnerung unmöglich erscheint, in ihrer Heimatstadt zu bleiben, zieht sie mit ihren Eltern zur Abwechslung mal ins sonnige Florida, um dort sich von ihren seelischen Schäden zu erholen. Haha, guter Plan, liebe Mama und Papa Dyer, nur leider lernt sie auf ihrer neuen Schule einen noch viel größeren Schaden kennen: Gestatten, Noah Shaw, mit der Fähigkeiten stundenland über Sex zu reden und ansonsten den IQ eines Toastbrotes an den Tag zu legen, aber hey, er hat einen britischen Akzent und VERWUSCHELTE HAARE! Außerdem kann er „Scheide“ auf Deutsch sagen. Muss ein Traumtyp sein dieser Noah.

[Hier bitte non-Noah-relatedtes Zitat einfügen (viel Spaß beim suchen!)]

Wie Bou mir sagte, nachdem ich sie angeschrieben habe, und fragte, ob das Buch noch besser würde, dass das Buch mit Noah stehe und falle, war mir klar: Ich würde dieses Buch hassen. Ich möchte gar nicht über Noah so viel sagen. Ich fand ihn einfach nur blöd, klischeehaft und charakterlos. Er ist dieses typische Pseudoarschloch, dass steinreich ist, aber natürlich eine schreckliche Kindheit hatte, weswegen es ja total egal ist, dass er Mädchen „wie Kondome benutzt und wegwirft“ (Zitat), schließlich liebt er Mara dann wirklich! Und wie ich schon sagte: ER HAT VERWUSCHELTE HAARE ALSO WAS WILLST DU MEHR?

Wie ihr euch vorstellen könnt war das Mädchen, das sich in so einen Kerl verliebt, nicht wirklich das hellste Licht im Hafen sein. Und das war so verdammt Schade! Denn Mara war mir manchmal so…naja, nicht sympathisch, aber ich fand sie einfach so interessant gemacht! Bevor sie näher mit Noah in Kontakt kommt, beziehungsweise, wenn sie ihn mal kurz vergisst, dann sind so coole Sachen passiert und es war so toll Mara ausflippen und durchdrehen zu sehen (Ja, ich lese gerne von Leuten die total ein an der Klatsche haben (okay, mit Ausnahme von Mr. Grey, der war mir dann doch zu creepy)). Aber naja, sobald Noah kam hat sie irgendwie ihre letzten Gehirnzellen zwangsbeurlaubt, denn schließlich hat er VERWUSCHELTE HAARE!


Ihr merkt, die Liebesgeschichte hat mich, freundlich ausgedrückt, nicht überzeugen können. Denn, mein Gott, die Geschichte an sich war eigentlich so cool gemacht. Die Autorin hatte so viele tolle Ideen, sie kann auch wirklich schreiben, wenn sie zum Beispiel creepige Sachen beschrieben hat, hatte ich immer total Gänsehaut, und das Potenzial war so gewaltig, das ich echt nicht weiß, wie sie es trotzdem so versemmeln konnte. Wirklich, manche Szene waren so toll gemacht, haben mir einen Schauer über den Rücken gejagt und ich bin fast gestorben, während ich wissen wollten warum wieso weshalb das so ist.

Oh, ihr denkt, dass wird alles aufgeklärt? Pfff, warum sollte es? Am Ende des Buches habe ich echt nichts mehr gecheckt, nichts wurde erklärt, nichts wurde irgendwie noch ausgebaut und erklärt, viele Dinge haben am Ende einfach überhaupt keinen Sinn mehr ergeben, und im Endeffekt war ich am Ende des Buches fast genauso schlau wie am Anfang. Das Ende an sich hatte dann zwar nochmal einen wirklich guten Ansatz, aber ich bezweifle stark, dass ich diese Reihe weiterlesen werde.

Mara Dyer war für mich einfach nur eine grandiose Enttäuschung. Die ersten 100 Seiten waren so voller Potenzial und haben mich wirklich neugierig gemacht, und zwischendurch gab es wirklich immer wieder so kleine, sehr atmosphärische und creepige Szenen, die aber mit fortlaufender Lovestory auch immer seltener wurden. Mit der Lovestory wurde das gesamte Buch für mich ruiniert, da Noah und Mara als Duo einfach jedes Potenzial in der Luft zerrisen haben. Ich habe Noah gehasst und Mara hat auf einen schmalen Grad zwischen Interesse und Genervtheit balanciert, aber im Endeffekt hat sie mir nur bewiesen, dass sie eine weitere dumme, naive und langweilige Protagonistin ist. Ich bin vom Gesamtbild enttäuscht und frage mich, wie so ein Buch derartig gehypt werden kann. Sicherlich kann ich verstehen, was man an diesem Buch gut finden kann, aber dieses ist, wie gesagt, von Noahs verwuschelten Haaren abhängig. Ich vergebe 2,5 Sterne und bitte Noah, sich doch endlich einen Kamm zuzulegen, damit Mara auch ihre letzten Gehirnzellen noch retten kann und Teil 2 vielleicht, eventuelle besser wird. 


 
 

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Mir ging es da beim Lesen genau wie dir: Erst war ich total neugierig darauf, was hinter dem ganzen Hype steckt und dann kam die pure Ernüchterung. Ich fand weder die Story noch die Figuren gut und irgendwie hat mich jede Seite mehr genervt. Es wurde einfach immer abstruser und Mara immer Noah-abhängiger...boah echt xD Dass das Buch so ein Schuss in den Ofen werden würde, hätte ich nie gedacht!!

    Liebe Grüße,
    Sana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Schön zu wissen dass ich nicht die Einzige bin xD
      Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich dieses Buch so blöd finden würde, aber naja, manchmal greift man wohl doch wirklich daneben :/ Mal schauen ob ich Teil 2 lesen werde.

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  2. Ich hab auch den Eindruck, dass die Trilogie im englischsprachigen Raum wirklich gehypt, aber auf jeden Fall um einiges bekannter ist als im deutschsprachigen - da hat es die Übersetzung ja nicht mal über den ersten Band hinaus geschafft. Noah fand ich nicht so nervig wie du haha, aber alles in allem war ich auch nicht überzeugt von dem Buch ... werde eher nicht weiterlesen! Richtig bescheiden fand ich nämlich auf, dass im ersten Band KEINE ABER WIRKLICH GAR KEINE Fragen beantwortet werden, sodass man eigentlich gezwungen wird, die restlichen Bücher auch zu lesen. Blöd ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt wohl. Obwohl ich das Buch echt blöd fand, finde ich es Schade, dass die Deutschen Leser nicht mehr weiterlesen können :/
      Ja, ich hasse es, wenn man wirklich total ratlos vor dem Buch sitzt. Ich versteh ja schon, dass man noch Stoff für die restlichen Bücher braucht, aber sowas finde ich einfach unnötig. Naja, mochte es insgesamt einfach überhaupt nicht.

      Löschen
  3. Oh no, wieso mochtest du es nur nicht? (Spaß, hab ja die wundervoll begründete Rezi gelesen ♥)
    Ich mochte das Buch wirklich gern, muss ich sagen. Diese Zerissenheit von Mara. Irgendetwas zwischen Wahnsinn, Fantsasy und dieses Mysteriöse, das hat es mir total angetan :D
    Klar, Noah hätte schon etwas weniger arschig sein können, aber auch den mochte ich irgendwie.
    Ich habe gehört, dass die Reihe von Band zu Band total freaky werden würde. Also noch mehr Wahnsinn, Düsternis und solche Späße ;)

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Dankeschön :D Hatte das Gefühl dass ich irgendwie nur mich aufgeregt habe anstatt eine gute Rezension zu tippen ^^
      Freut mich, dass es dir gefallen hat :) Ich persönlich kam einfach irgendwie gar nicht mit dem Buch klar, wie du ja gelesen hast. Und Gott, ich hasse Noah xD
      Das hoffe ich! Wenn mehr Mystery automatisch weniger Noah bedeutet lese ich sofort weiter xD

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  4. Kann dir nur voll und ganz zustimmen Kücki! An sich hätte man aus Maras Story so viel machen können, wenn Noah nicht gewesen wäre. Was für ein Paradebeispiel von einem Typen, von dem man besser die Finger lässt. Und dann die 180 Grad Kehrtwende sobald er Mara trifft ist ja auch total glaubhaft, nicht.

    Dabei fand ich die psycho Einlagen, wo sie nicht mehr wusste, bin ich noch ganz richtig im Kopf, echt gut! Darauf hätte das Buch mal mehr aufbauen sollen!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WUHUU! Und ich dachte schon ich wär alleine im Ich-hasse-Mara-Dyer-Club xD
      Ich kann dir sooo zustimmen! Noah war einfach bloß....argh, ich hasse diesen Kerl! Was kann man nur an ihm finden??
      Boah ja, das sowieso -.-'

      Eben! Ich mochte diese Ansätze richtig gerne, weil ich...ja, ich liebe ja Psychos, aber hier hat dieser Aspekt im Buch einfach viel zu wenig Platz bekommen :/

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
    2. Dann solltest du dir mal "Ultraviolet" von R. J. Anderson anschauen, falls du es noch nicht kennst. Ich fands total genial, aber es ist ein ziemlich verrücktes Buch. Viel dreht sich darum, ob die Haupfigur noch alle 10 Tassen im Schrank hat. Und am Ende wird es ganz schön angespact. Aber würd mich interessieren, was du davon hälst ;D

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab ja extra auf die Rezi geklickt, weil hier RANT stand xD und mich sehr amüsiert, obwohl ich das Buch bzw. die ganze Reihe echt mochte :D Schon sehr geil xDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich hoffe ich konnte dich, als Queen of Rants, trotzdem gut unterhalten xD

      Löschen
  7. Wir haben ja schon über WA darüber geredet, dass das Buch eigentlich ziemlich schwierig ist. Mir hat der zweite Teil von der Reihe immer noch am besten gefallen. Ich denke aber es wäre sinnlos dich bei der Reihe weiter durch zu quälen, denn die Antworten zu den Fragen die im ersten Teil entstehen, gibt es eben erst im dritten Teil und selbst die haben mich wirklich enttäuscht :( Rückblickend, jetzt wo ich die ganze Reihe durch habe, muss ich auch sagen, dass ich es schade finde, dass die Reihe nur von Noah dominiert und wo er dann mal weg ist (er taucht im dritten Teil nur zu 10% auf), ist die ganze Handlung irgendwie blöd und nichtssagend. Hach ja, aber wenn man anfängt eine Figur so richtig zu mögen, kann auch eigentlich die ganze Handlung scheiße sein xD man liebt das Buch ja trotzdem irgendwie noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch nicht, dass ich weiterlesen werde, was total Schade ist, da ich Teil 2 ja schon hier habe und die Cover total schön finde :( Meinetwegen kannst du mir ja wenn du magst per WA das Ende Spoilern xD
      Ja, das stimmt, aber wie du schon sagst, manchmal reicht es echt, wenn eine Figur richtig toll ist xD Aber wenn man diese Figur denn nicht mag und dann auch noch die Handlung scheiße ist...keine guten Karten xD

      Löschen