Mittwoch, 19. Juli 2017

|June Wrap-up| Von Abiturergebnissen, Vorbereitungen und Hochzeitspartys!


Hey ihr Lieben! Etwas verspätet kommt nun auch endlich mein Juni Wrap-up! Es hat zwar etwas gedauert, aber wie ihr sicher gleich an der Länge meines persönlichen Wrap-ups und vor allem auch an meiner Lesestatistik sehen werdet, war der Juni der erste von ein paar eher stressigen Sommermonaten,in dem einfach so viel anstand und ich wirklich viel unterwegs war. Der Juli macht da keinen Unterschied bisher, aber dazu dann mehr im nächsten Wrap up. In diesem Post nun möchte ich euch erstmal von meinem Juni und all den Dingen, die ihn geprägt haben, erzählen.


Ein Lied, welches wohl wirklich gut zu meinen schönen und stressigen Juni passt, ist wohl dieses hier, weswegen ich meinen Monatsrückblick gerne damit untermalen würde.


Der Juni fing mit zwei ziemlich stressigen Wochen an, denn nachdem der Mai eine Zeit war, in welchem ich frei hatte und keinerlei schulische Verpflichtung, schließlich hatte ich meine schriftlichen Prüfungen im April geschrieben, so war der Juni ein Monat, in dem nun der berühmt berüchtigte Letzte Schultag anstand. An sich ist der Letzte Schultag bzw. der Abistreich etwas, was die meisten Schulen am letzten Schultag der 12. Klässler veranstalten und an welchem in der Schule Halli Galli ist. Bei uns gibt es allerdings eine etwas andere Tradition, die gleichzeitig super schön und unglaublich stressig ist: Unser letzter Schultag fällt nämlich zwischen die Prüfungen und beinhaltet das gemeinsame Erarbeiten einer Art Musicalshow passend zum Abimotto, welches bei uns übrigens "Abikalypse" war. Die erste Juni Woche waren wir also von morgens bis abends in der Turnhalle unserer Schule, immer damit beschäftigt, Tänze zu choreographieren, Kostüme und Bühnenbilder anzufertigen, Texte zu schreiben, Gesangseinlagen zu proben und tausend andere Sachen zu erledigen, die bei einem solchen Event anfielen. Auch, wenn die Zeit an sich auch sehr witzig und schön war, war es vor allem anstrengend und nervenraubend, wie das eben so ist, wenn es unzählige verschiedene Meinung und Motivationsstände gibt.

Im Endeffekt haben wir aber ein, meiner Meinung nach, ganz gutes Stück auf die Bühne gebracht, bei welchem wir alle Spaß hatten und das insgesamt denke ich ganz gut angekommen ist. Besonders die Tänze und die Tatsache, dass ich eine Sprechrolle hatte, haben mir total gut gefallen. Auch unser Abschlusslied am Ende war ein schöner Moment, in welchem wir gemeinsam als Jahrgang auf der Bühne standen und einfach zusammen sangen. Ja, ich glaube, so kitschig das klingt, der ganze Stress war vielleicht nicht schön, aber mit dem Ergebnis sind wir alle denke ich sehr zufrieden gewesen.

Eine Tag vor der Aufführung gab es dann auch die Ergebnisse unserer schriftlichen Prüfungen und ich muss sagen, ich war unglaublich aufgeregt. Ich hatte zwar bei allen Prüfungen ein ganz gutes Gefühl, aber konnte nicht so richtig einschätzen, wie das werde würde. Als ich dann aber die Ergebnisse bekommen habe, konnte ich es nicht fassen, ich habe mich so unendlich über meine Ergebnisse gefreut und bin immer noch so unfassbar froh, dass die Prüfungen so super gelaufen sind! ♥

Und weil die Woche noch nicht ereignisreich genug war (xD), ging es für mich und meine beiden besten Freundinnen am Wochenende gleich weiter, nämlich mit der Hochzeit des Bruders meiner besten Freundin Sara. Fenja und ich waren ebenfalls zur Hochzeit eingeladen und halfen schon am Freitag mit, alles vorzubereiten und die letzten Geschenke und Besorgungen zu machen. Freitagabend fielen wir also nach einem langen Arbeitstag und einer bis dahin schon sehr ereignisreichen Woche müde ins Bett, mussten aber am Samstag wieder früh raus, schließlich fand dann die eigentliche Hochzeit statt. Gemeinsam machten wir uns alle fertig für die Trauung, die um 14 Uhr stattfinden sollte. Am Frühstückstisch bekam ich auch Kevin aus Togo vorgestellt. Denn abgesehen davon, dass ich als Freundin von Sara eingeladen war, wurde ich auch gebeten, als Dolmetscherin für Kevin und seine Freundin Eva zu fungieren, da beide nur wenig Deutsch, aber dafür gut Englisch konnten. Beide waren unheimlich herzlich, gerade mit Kevin, der für eine NGO arbeitet, die Schulen in Togo mit besserer Technik und Informatiklehrern ausstattet, und mich so herzlich eingeladen hat, einmal selbst nach Togo zu kommen, um für ein paar Wochen mitzuhelfen, habe ich mich wirklich gut verstanden. Um 12 Uhr ging es dann weiter zur kirchlichen Trauung, es wurde die Kirche geschmückt, viele Bilder gemacht, Helium Luftballons zum späteren Steigenlassen aufgeblasen und Kevin und ich übten nochmal die Rede, die er halten und ich übersetzen würde. Kurz vor der Trauung plagte uns dann alle nochmal der Hunger, und in unseren Festkleidern liefen wir nochmal fix zum Bäcker, um nicht den späteren Gottesdienst mit knurrenden Mägen zu stören :D Die Trauung an sich war einfach zauberhaft! Auch, wenn ich selbst nicht gläubig bin, finde auch ich kirchliche Trauung wunderbar kitschig und schön und die Predigt des Pastors hat mir abgesehen von der heteronormativen Sprache, wirklich gut gefallen. Nach der Trauung ging es dann zu einem riesigen Festzelt und die eigentlich Party konnte beginnen. Und auch, wenn ich noch nicht auf vielen Hochzeiten war, möchte ich trotzdem sagen, dass diese wohl die beste Hochzeit war, auf der ich bisher zu Gast war! Das Essen war grandios, die Torten und das Buffet und es gab sogar eine Candy Bar! Die Leute waren allesamt unglaublich cool drauf und wir haben so viel getanzt und gelacht und einfach Spaß gehabt, wie schon lange nicht mehr. Zwischen Tänzen und witzigen Hochzeitspielen und viel zu viel Essen verging der Abend wie im Flug, und ich kann wirklich nur sagen, dass es eine klasse Feier war und ich mich unheimlich freue, dass ich eingeladen war.

Kurz nach unserer Aufführung und dem Hochzeitswochenende sollte es dann die Termine für die mündliche Prüfung geben. Da mein mündliches Prüfungsfach, Musik, eigentlich immer eher später geprüft wird, hatte ich eigentlich noch gar nicht mit dem Lernen begonnen. Dann allerdings wurde am Montag bekannt gegeben, dass ich am 15. Juni Prüfung haben sollte, nur 3 Tage später. Da war ich erstmal etwas geschockt, aber nach einem kleinen Lernplan, der aufgestellt wurde, und einer großartigen Klavierstunde mit meiner Klavierlehrerin, fühlte ich mich eigentlich gut vorbereitet. Trotzdem war ich vor der Prüfung so unheimlich aufgeregt! Gemeinsam mit mir hatte noch eine Freundin Prüfung und meine beste Freundin Fenja war ebenfalls zum Daumendrücken mitgekommen. Nach der Prüfung warteten wir also alle gespannt im Atrium darauf, dass die Ergebnisse gegen Mittag verkündet werden sollten. Als ich dann gegen Mittag endlich mein Ergebnis für meine mündliche Prüfung, sowie meinen Abiturschnitt bekam, war ich so unglaublich glücklich. Ich hoffe, das klingt nicht arrogant, aber ich war einfach so happy, dass sich das ganze Lernen und der ganze Stress der Abiturprüfungsphase und auch der vorherigen Schuljahre sich so ausgezahlt hat. Ich bin so glücklich mit meinem Ergebnis und freue mich so sehr! ♥

Am Abend nach der mündlichen Prüfung beschlossen meine besten Freundinnen und ich ganz spontan, eine kleine Übernachtungsparty zu schmeißen, da Saras Eltern auf der Reise waren, welche sie zu ihrer Silberhochzeit geschenkt bekommen hatten. Gemeinsam mit ihren Brüdern und der Frau des einen machten wir also ganz spontan die erste Hochzeitsauswertung, einen langen Sherlock Abend und eine Übernachtungsparty, die durch lange Gespräche, gemeinsames Gefangirle und gutes Essen total schön wurde :)

Die darauffolgende Woche sollte eigentlich etwas entspannter werden, da ja die restlichen mündlichen Prüfungen liefen, ich mit meiner schon fertig war und auch sonst keine andere Termine hatte. Alledinsg habe ich im Juni endlich meine Guarantee Form, also sozusagen meinen Vertrag zum Auslandsjahr, bekommen. Ich hab mich unheimlich gefreut, denn dort stand nun endlich alles drin, was ich zum Auslandsjahr an Informationen über mein Gastalnd, Gastfamilie etc. alles brauchte. Außerdem war es das Dokument, welches ich braucht, um mich für mein Visum zu bewerben und andere Organisatorische Dinge zu bearbeiten. Die Woche über habe ich also fleißig den Visumsantrag ausgefüllt, Passbilder gemacht, meinen Kindergeldantrag geschrieben, meine Auslandsversicherung abgeschlossen und noch einiges anderes an Papierkram erledigt. Es war echt einiges an Arbeit, aber es war auch irgendwie schön, dann endlich sein Visum in den Händen zu halten und auch mit jedem anderen abgearbeiteten Punkt zu wissen, dass das Auslandsjahr immer näher rückt ♥

Nebenbei habe ich die Woche über fast jeden Tag für eine Stunde in der Schule gesessen, um meinen Freundinnen bei ihren Prüfungen beizustehen, ein Mädchen bei ihrer Musikprüfung im praktischen Teil auf Klavier zu begleiten, die Abirede mit einer Freundin zu schreiben oder einfach meine Freunde zu treffen.In dieser Woche gab es auch noch eine weitere Übernachtungsparty, irgendwie hatten wir dann doch schon wieder Sehnsucht nacheinander :D

Außerdem habe ich im Juni auch endlich begonnen, Thai zu lernen. Ich habe glücklicherweise durch meine Mutti eine wirklich freundlich und herzliche Thailänderin gefunden, welche vor 5 Jahren nach Deutschland ausgewandert war, die sich bereit erklärt hatte, mir Unterricht zu geben. Den gesamten Juni über haben wir uns ein paar Mal getroffen, viel sprechen und Basissätze geübt, nebenbei habe ich über die App Memrise begonnen, das Alphabet zu lernen und sowieso versuche ich mich möglichst oft zu motivieren, Thai zu üben. Mittlerweile kann ich ca. 80 von 103 "Buchstaben"/Lauten/Silben und mehr oder weniger die Basissachen sagen, sowie sehr simple Sätze bilden. Ich hoffe allerdings, im Land dann die Sprache noch viel besser zu lernen! :)♥

In der letzten Juniwoche war ich dann für eine Woche wieder beim alljährlichen Politikcamp "Jugend im Landtag" beziehungsweise "Jugend fragt nach", eine Veranstaltung, die Jugendliche und Politiker zusammenbringt, um gemeinsam Forderungen und Ideen für ein besseres Mecklenburg Vorpommern zu besprechen und, im besten Falle, umsetzen. Ich war in diesem Jahr schon zum dritten Mal dabei und kann nur immer wieder sagen, dass ich das Format wirklich toll finde. Dieses Mal habe ich mich für den Workshop "Peaceful World?! - Peaceful MV?!" eingetragen. Ich kannte den Workshopleiter, ein Lehramtsstudent der sich sehr viel für die LGBTQIA+ Community in MV einsetzt und allgemein ein toller Typ ist, mit dem sich stundenlang unterhalten kann, und habe mich mit den anderen Jugendlichen auch sehr schnell richtig gut verstanden. Besonders toll fand ich, dass die diesjährige Veranstaltung internationaler war, sodass wir neben vier syrischen Geflüchteten auch 5 Jugendliche aus Polen und jemanden aus Georgien begrüßen konnten. Besonders mit letzteren und zwei der Syrer hatte ich viel zu tun und sie alle sind mir sehr ans Herz gewachsen. Es wa insgesamt wieder eine tolle Veranstaltung, bei welcher man alte und neue Gesichter kennenlernt, mit so unterschiedlichen aber allesamt so interessanten und tollen Menschen zusammenkommt und über die Dinge disktuiert, die einem wichtig sind, erst unter sich, später mit den Abgeordneten des Landtages, mit denen wir teilweise schon per Du sind :D Das war wirklich eine schöne Woche!

Sooo....wie ihr seht, habe ich im Juni echt einiges erlebt und obwohl es ein recht stressiger Monat war, war er vor allem auch richtig schön und es gab sehr viele tolle Momente ♥



 Ähm...ja...wie ihr seht, sieht mein Reding Wrap-up wirklich sehr übersichtlich aus xD Dadurch, dass ich so viel unterwegs war, kam ich wirklich kaum zu lesen, aber zumindest den letzten Band der Shades of Magic Trilogie habe ich beendet!

Shades of Magic #3 A Conjuring of Light by V. E. Schwab 
Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein riesiger Fan von V. E. Schwab bin. Ich mag die Art und Weise, wie ihre bücher nur so vor Einfallsreichtum strotzen. Ich liebe ihre Charaktere, die aus mehr als tausend Grauschatten bestehen und bei denen man nie so wirklich weiß, ob sie nun gut oder böse sind, aber das eigentlich auch egal ist, weil man sich alle unheimlich ins Herz schließt. Ich bin immer wieder überrascht, wie sehr mich ihre Geschichten mitnehmen können, so spannend und emotional und fast apced sind sie geschrieben. Dieses Buch zeigt Schwab dabei wieder von ihrer besten Seite und war ein mehr als würdiger Abschluss einer absolut empfehlenswerten Reihe! 5/5 Sternen

 
Gelesene Bücher: 1 (Haha, jaaa...xD)
Gelesene Seiten: 625 Seiten (war ja auch ein dicker Schinken^^)
Durchschnittlich pro Tag:  20 Seiten (Hahah...)
Durchschnittlich pro Woche: 140 Seiten (Ja, nächster Monat dann wieder)

Diversity Challenge: A Conjuring of Light
Bereiste Länder: Fantasywelt mit 4 verschiedenen Londons
Genres:  YA/Adult Fantasy
 
 
 
Sooo...wie gesagt, der Juli ist schon wieder mehr als zur Hälfte um zu dem Zeitpunkt, wo ich diesen Post schreibe, aber ich möchte euch trotzdem einen kleinen Ausblick geben, auf das, was ich bisher schon im Juli gemacht habe bzw. noch geplant habe.

Im Juli stand bisher schon das letzte Vorbereitungswochenende für mein Auslandsjahr an, ein weiteres Meeting mit meiner Organisation, noch weitere Stunden Thai Unterricht und ich habe mein Visum für Thailand bekommen! :) ♥

Außerdem hatten wir unsere feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse, sowie den darauffolgenden Abiball, insgesamt also ein sehr aufregender und schöner Tag, über den ich dann hoffentlich mehr in meinem Juli Wrap-up berichte. ♥

Dann waren wir im Juli für 10 Tage im Erzgebirge, im Wanderurlaub bei Saras Großeltern, ebenfalls eine unglaublich schöne Zeit, worüber ich euch gerne in einem seperaten Post und meinem Juli Wrap-up noch mehr berichten möchte. ♥

Ansonsten planen wir für den restlichen Juli noch eine Tour in den Heide Park, ich bin auf den Abschlussball einer Freundin eingeladen, habe einen Tanzauftritt und muss noch das eine oder andere für Thailand erledigen. ♥

In diesem Sinne hoffe ich darauf, dass der Juli nicht allzu stressig wird, sondern ein hoffentlich schöner Monat mit ganz vielen tollen Erlebnissen :)♥

Wie war euer Monat? Was habt ihr so gelesen,geschaut, geliebt, gehasst? Was habt ihr erlebt? Und: worauf freut ihr euch im Juli?

Kommentare:

  1. Hallo Kücki,

    wow ich bin jedes Mal aufs Neue wieder begeistert darüber wie viel Mühe und Herzblut du in deine Wrap-ups steckst! Aber es hat mir sehr viel Freude gemacht zu lesen was im Juni alles bei dir los war. :) Nochmal ein riesiges GLÜCKWUNSCH zu deinem Abitur! Ich glaube das kann man einfach nicht oft genug sagen! <3

    Ich wusste gar nicht, dass du zurzeit Thai lernst aber das ist natürlich eine tolle Idee! Ich hoffe du hast schon einen guten Zugang zur Sprache gefunden. Du musst mir unbedingt mal eine Sprachnachricht schicken bei der du mir ein paar Sätze auf Thai vorsagst. Ich finde es immer so spannend zu hören wie eine andere Sprache klingt. (: Die App "Memrise" benutze ich im Moment übrigens auch und ich mag sie richtig gerne! *-* Ich übe damit schon ein bisschen Latein (für meinen Lateinkurs im August) und habe auch angefangen Koreanisch zu lernen, da mich die Sprache total fasziniert. Sehr weit bin ich noch nicht, aber ich kann das koreanische Alphabet zumindest schon ein bisschen, genauso wie ein paar Wörter und Phrasen. ^.^ 안녕 (<- "hallo" auf Koreanisch: anneyong)

    Ich wünsche dir noch einen entspannenden, restlichen Juli!! :)

    Alles Liebe
    Jasi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jasi :)

      Oh vielen lieben Dank, ich schreibe die Wrap-ups wirklich unheimlich gerne! Sie sind zwar wirklich zeitintensiv, aber ich mag es, einfach noch mal Revue passieren zu lassen, was im vorherigen Monat so los war :)

      Ahhhhh Dankeschön Jasi! Ich bin einfach so froh, dass ich nun das Abitur habe und dass ich so glücklich mit meinem Ergebnis bin ♥

      Werde ich auf jeden Fall machen! :) Ich mag Thai total gerne, auch, wenn es doch eine sehr schwierige Sprache ist, aber ich hoffe einfach, in dem Jahr möglichst viel noch zu lernen ♥

      Oh wie cool, dass du die App auch benutzt! Ich finde Memrise wirklich richtig gut und übe echt gerne damit :)Und es ist richtig cool, dass du Koreanisch lernst *-*

      Dankeschön Jasi, dir auch :)

      Liebe Grüße,
      Kücki ♥

      Löschen
    2. Ja das kann ich verstehen. Das ist dann ja fast so ein bisschen wie Tagebuch führen. :) Nur dass du deine tollen Erlebnis mit uns teilst. Was ich sehr schön finde. :)

      <3

      Löschen