Donnerstag, 29. Dezember 2016

|Jahreshighlights 2016| 16 Bücher, die mich in diesem Jahr am meisten begeistert haben-

Hallo ihr Lieben! Ich muss es einfach noch einmal sagen: Ist es nicht einfach unlaublich, dass wir nur noch wenige Tage davon entfernt sind, 2016 hinter uns zu lassen und in ein neues, hoffentlich wundervolles Jahr 2017 zu starten? Ich schreibe diesen Post kurz vor Weihnachten, wenn ihr ihn lest wird es allerdings eher kurz vor Silvester sein, also auf den letzten Meter von 2016, ein Jahr, welches in mehr als einer Hinsicht sicherlich aufwühlend, voller Hoch- und Tiefs und allerlei Ereignissen war. Heute soll es allerdings nur um einen Aspekt von 2016 gehen, nämlich einen sehr positiven: Heute möchte ich meine 16 Jahreshighlights der vergangenen 12 Monate küren!

Ich persönlich finde es immer richtig schön, sich zum Ende des Jahres einmal hinzusetzen, und durch sein Rezensionsverzeichnis, seine goodreads Leseliste oder geschriebene Monatsrückblicke zu stöbern und sich anzuschauen, was man dieses Jahr alles so gelsen, geliebt und nicht geliebt hat. Und dies wiederum motiviert mich dazu, Jahresrückblicke zu schreiben, mir neue Vorsätze zu stellen und vor allem, meine Jahreshighlights ehren zu wollen. Deswegen bin ich nun fleißig dabei, mein buchiges 2016 nach und nach zusammenzufassen.

Heute beginnen wir mit meinen Highlights 2016, 16 Bücher, die mich begeistert haben, mich zum nachdenken gebracht haben und mich emotional einfach erreicht haben. Bücher, die mein Leseherz haben höher schlagen lassen, mein Fangirl erweckt haben oder irgendwie einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Die Bücher befinden sich nicht in einer besonderen Reihenfolge, ich habe allerdings versucht, sie wenigstens ein bisschen fabrlich zu ordnene. :D


Shades of Magic #2 A Gathering of Shadows by V. E. Schwab | rezensiert
Wer mich kennt, weiß, dass ich ein großer Fan von Schwabs Geschichten bin. Ich liebe es, wie sie es schafft, dunkle, unglaublich clevere und spannende Geschichten zu weben, die mit jeder Seite mehr an Action, Witz und düstere Aspekte gewinnen. Genau wie Band eins hat auch der zweite Teil der Shades of Magic Reihe mich begeistern können, mit seinen einzigartigen Charakteren, von denen besonders Lila Bart einfach einen riesigen Platz in meinem Herz, mit seiner nervenzerreißenden Handlung inklusive bösen Cliffhanger und seiner schwab'schen Atmosphäre, die es einfach jedes Mal schafft, mich mit auf ein geniales Abenteuer zu nehmen. Ich freue mich schon sehr auf Band 3!

The Game of Love and Death by Martha Brockenbrough | rezensiert
Poetische, ruhige Bücher mit der richtigen Prise Tiefgründigkeit und einer Geschichte, die sich traut die Grenzen zwischen Realität und Fiktion zu verwischen haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen, und The Game of Love and Death ist definitiv eines dieser Bücher, die sich durch eine leise, stille Poesie auszeichnen und auf diese Weise eine Geschichte erzählen, die nicht von Action lebt, sondern von Worten und Atmosphäre und Seitenzauberei. Besonders gefallen hat mir das Setting in einem Amerika des Rassismusses und der Jazzmusik, welches ein gutes Fundament für Gesellschaftskritik und eine bittersüße Liebesgeschichte bot. Dazu kommen tolle Charaktere, besonders Love und Death selbst sind mir sehr ans Herz gewachsen, schöne Zitate und die eine oder andere Szene, die zum nachdenken anregt und im Kopf bleibt.

Sei du selbst, alles andere wirst du eh verkacken von Marie Meimberg | nicht rezensiert
Dieses Buch habe ich von einer meiner besten Freundinnen bekommen, da ich zum Ende des Jahres immer die Jahreshighlights meiner Freunde lesen, weswegen es mich unglaublich freut, dass dieses Jahreshighlight ein geteiltes ist. Denn eigenständig hätte ich das Buch wahrscheinlich eher nicht zu lesen begonnen, aber dank des lieben Rates meiner Freundin habe ich mich doch dazu entschieden, und wurde nicht enttäuscht: Dieses Buch sprüht nur so vor Motivation und Ehrlichkeit und Alltagsmagie. Ich hätte niemals gedacht, dass ich aus diesen liebevoll erzählten und illustrierten Geschichten so viel mitnehmen würde, aber dieses Buch hat mich einfach auf so vielen Ebenen berührt, mich zum lachen und weinen gebracht und mir ganz viele wichtige Ratschläge für dieses wundervolle, verrückte Leben gegeben. Ich kann es wirklich jedem ans Herz legen!

Nevernight Chronicles #1 Nevernight by Jay Kristoff | rezensiert
Ich hatte bei dem Buch eigentlich erwartet, dass es mir gefallen würde, aber was ich nicht erwartet hatte, war, dass es mir derartig gut gefallen würde und vor allem nicht, dass es so viel mehr sein würde als nur eines von vielen Fantasybüchern. Was mich vor allem an diesem Buch überzeugt hat war zum einen Kristoffs scheinbar granzenlose Orginalität, die ich ermöglicht hat, diese komplexe, detaillreiche dunkle Welt zu erschaffen, in der die Sonne nie untergeht und die Schatten sprechen und Blut und Dunkelheit die Seiten tränken, wennngleich es doch nie Nacht wird. Andererseits hat er es wirklich geschafft, mich mit vielschichtigen, authentischen Charakteren und Aspekten wie erste sexuelle Erfahrungen und Erwachsenwerden mit allem, was dazugehört, zu zeigen, dass ein Fantasybuch viel mehr kann als Schlachten und Zaubereisysteme zu beschreiben. Vor allem hat er aber bei alledem auch nicht vergessen, eine spannende Geschichte voller düsterer Magie zu kreiren, welche mich gefesselt und sehr gut unterhalten hat!


Everything I Never Told You by Celeste Ng | nicht rezensiert
Viele von euch haben bestimmt mitbekommen, dass sich einige Buchblogger vornehmen, im kommenden Jahr mehr auf Diversity in Büchern zu achten. Auch ich möchte verstärkt Bücher mit Charakteren lesen, die einer Minderheit angehören oder auf irgendeine Weise von dem Bild eines weißen, heterosexuellen, cisgender, christlichen Protagonisten abweichen. Jederm, dem das auch so geht und auch allen anderen kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Es spielt in den 70er Jahren letzten Jahrhunderts in den USA und erzählt die Geschichte einer Familie, die Amerikanisch-Asiatisch ist, und dementsprechend mit Rassismus und Vorurteilen zu kämpfen hat, zusätzlich zu vielen anderen Problemen und Kämpfen, die jeder einzelne mit sich selbst auszumachen hat. Das Buch ist definitiv harter Stoff und die Charaktere stehen sich alle so sehr selber im Weg, dass es manchmal wirklich frustrierend ist, aber dennoch ist dieses Buch so unheimlich wichtig und hat so viele kluge Dinge zu sagen, ob es nun um Rassismus, Sexismus oder Familienprobleme geht. Sehr empfehlenswert!

The Passion of Dolssa by Julie Berry | rezensiert
Dieses Jahr habe ich es endlich geschafft, mehr Bücher aus dem Historical Fiction Genre auszuprobieren und wirklich einige Bücher gefunden, die mir gefallen und mich fasziniert haben. Eines der besten war definitiv The Passion of Dolssa, welches im 13. Jahrhundert in Südeuropa spielt. Das Buch thematisiert die fantatischen Züge, die die christliche Religion teilweise im Mittelalter annahm und schafft es, eine lehrreiche, komplexe und spannende Story aufzubauen, die durch eine wunderbare Atmosphäre eines längst vergangenen Spaniens oder Frankreichs unterstrichen wird. Auch die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, den sie und Berrys wunderbare Erzählweise haben die Geschichte wirklich zum Leben erweckt und sie greifbar und echt gemacht, selbst, wenn man am Ende des Buches nicht so Recht weiß, was man nun glauben soll. Nichtdestotrotz habe ich das Buch mit der Gewissheit beendet, ein rundum gelungenes Werk gelesen zu haben, welches ich euch nur ans Herz legen kann!

Lies we tell ourselves by Robin Talley | rezensiert und diskutiert
Ein weiteres Buch, welches teilweise noch als historische Fiktion gelten könnte, war dieses bewegende Buch, in welchem Talley die Geschichte der ersten dunkelhäutigen Teenager, die jemals auf eine "weiße" Highschool gingen, aufgreift und in ein schockierendes, unendlich ehrliches und berührendes Buch verwandelt. Dieses Buch hat mich wirklich emotional sehr getroffen und mich wirklich sehr schockiert mit seiner schonungslosen Ehrlichkeit, seinen wichtigen und zum nachdenken anregenden Aspekten zum Thema Rassismus und dem traurigen Fakt, dass gerade dieses Thema aktueller denn ja ist. Ein wirkliches Meisterwerk über Rassismus, Sexismus, Homophobie, Vorurteile, aber vor allem auch den unglaublichen Mut und Willen zum Kämpfen und Träumen, den unsere beiden Protagonistinnen zu gleichen Teilen übermitteln, und sich damit mitten in mein Herz gruben. Ein wichtiges, sehr aktuelles Buch, das jeder lesen sollte!

Six of Crows #2 Crooked Kingdom by Leigh Bardugo | rezensiert
Ein ganz anderes Buch hingegen ist Crooked Kingdom, welches aber ebenfalls einen wichtigen Beitrag leitet für mehr Diversity in unserer kleinen Buchwelt. Bardugo hat mich schon mit Six of Crows komplett für ihre neue Reihe im Grischa Universum begeisert, aber Crooked Kingdom hat dort nochmal eine ganze Schippe raufgepackt. Nicht nur haben wir eine wundervolle, einzigartige Crew aus so verschiedenen Charakteren, die trotz unterschiedlicher Hautfarben, Kulturen, Herkunftsländern, Sprachen, Religionen und Lieblingsspeisen sich zusammenraufen und ein Unikat von einer Truppe abgeben, welches man einfach nur lieb haben muss, sondern wir haben auch eine atmosphärische und detaillreiche Fantasywelt, die ebenso komplex ist wie Story selbst. Unglaublich fesselnd, mit nervenzerreißender Spannung und ganz viel Witz und Emotionen beendet Bardugo hier ihre Dilogie und schreibt damit eines meiner absoluten Jahreshighlights, eine sehr empfehlenswerte Reihe!


Lumatere Chronicles #1 Finnikin of the Rock by Melina Marchetta | rezensiert
Ähnlich wie Crooked Kingdom schafft es auch dieses Buch, ein grandioses Fantasybuch zu sein, ohne auf Aktualitätsbezüge und wichtige Themen verzichten zu müssen. Denn wir haben einerseits eine komplexe, detaillreiche Fantasywelt mit allem, was das Herz eines Fantasylesers sich wünschen könnte: Viele verschiedene Länder mit unterschiedlichen Sprachen und Religionen, uralte Flüche und Magie, Schwertkämpfe und rätselhafte Prophezeiuungen, mutige Helden_innen und Zauber zwischen den Zeilen, die eine Handlung erzählen, die das Spannungslevel ständig hochhalten. Andererseits schafft die Autorin es aber auch, viele wichtige Themen, wie Rassismus, Diskriminierung, Sexismus, Heimatgefühl, Schuld und Vergebung und auch das Erwachsenwerden mit all seinen Aspekten, von Menstruation bis hin zur ersten sexuellen Erfahrungen, in ihre Geschichte einzubinden, und so wichtige Denkanstöße zu geben, ohne einem mit dem moralischen Zeigefinger erstechen zu wollen. Insgesamt also wirklich unbedingt lesenswert!

The Wrath and The Dawn #2 The Rose and The Dagger by Renée Ahdieh | rezensiert
Eine weitere Dilogie, die ich in diesem Jahr beendet habe, ist diese magische Nacherzählung von 1001 Nacht. Auch hier steht der zweite Band dem ersten wirklich in nichts nach, im Gegenteil: Auch dieser Band hat es geschafft, mich mit in den Orient zu nehmen, mich heißen Wüstenssand auf der Haut und Wüstenwind in meinen Haaren spüren zu lassen, währrend man meinen könnte, der Geruch von Feigen und Weihrauch würde sich in der Luft verbreiten. Der Nahe oder Ferne Osten fasziniert mich ungemein, und gerade in diesem Märchenretelling kommt seine ganz besondere Atmosphäre einfach so gut raus, und bietet das perfekte Setting für eine magische, fremd und zugleich vertraute Geschichte von einem Mädchen, dass ihr Leben durch das Erzählen von Geschichten rettete, und weiteren magischen Abenteuern, die in einer Welt aus Sand und Sternenstaub auf einen warten. Jeder, der gerne Märchen liest, kann ich diese Reihe nur ans Herz legen!

The Raven Cycle #4 The Raven King by Maggie Stiefvater | rezensiert
Wenn man sich dass so anschaut, dann habe ich im Jahr 2016 wirklich einige Reihen beendet, und nicht nur irgendwelche Reihen, sondern Buchrreihen, die mir sehr am Herzen lagen und wo ich wirklich ein bisschen wehleidig bin, wenn ich daran denke, dass sie zueende sind. So geht es mir auch mit der Raven Cycle Reihe. Dieses Quartett ist mir einfach sehr ans Herz gewachsen, was vor allem an unserer tollen Crew liegt. Bestehend aus unseren 5 Raven Boys und Blue haben wir eine Truppe voller messed up Charaktere, die alle ihre eigenen Probleme haben, und dennoch einfach gemeinsam gegen alle Dunkelheit der Welt sich durchschlagen, die gemeinsam durch die Hölle und zurück gehen würden, und füreinander einstehen, wie das wahre Freunde nun mal machen. Und das in einer Story, die vollkommen Stiefvaterlike mit Originalität und eigenwilliger Magie überzeugt und die Geschichte einer walisischen Legende und einer regnerischen Kleinstadt erzählt, die sich nach 4 Abenteuern, die ich dort verbracht habe, schon irgendwie heimisch anfühlt. Eine meiner Herzensreihen, und damit natürlich auch ein Jahreshighlight!

One by Sarah Crossan | rezensiert
Ein ganz anderes Buch hingegen ist One, welches auf so viele Arten anders war als viele der Bücher, die ich sonst in diesem Jahr gelesen habe. Geschrieben im freien Vers erzählt es die Geschichte von den beiden siamesischen Zwillingen Grace und Tippi, welche nach Jahren der Isolation im eigenen Zuhause endlich auf eine öffentliche Schule gehen sollen. Das Buch hat mich nicht einer wirklich schönen und besonderen Art des Geschichtenerzählens, dem Free Verse, vorgestellt, sondern mir auch eine Geschichte geboten, die ich so noch nie gelesen habe. Eine Geschichte voller Liebe, eine Geschichte von Familie und Geschwistern und der Suche nach sich selbst. Themen wie Erwachsenwerden, Zusammenhalt und Vertrauen, aber auch Verlust, Magersucht und Medien spielen eine tragende Rolle, und verschmelzen zu einer anderen, aber wichtigen und unglaublich berührenden Geschichte, die noch lange nachhaltt und sich damit zu einen der besten Bücher 2016 für mich macht.


Salt to the Sea by Ruta Sepetys | rezensiert
Wie gesagt, ich habe dieses Jahr wirklich einige richtig gute Historical Fiction Bücher gelesen, aber Ruta Sepetys ist und bleibt für mich mein Lieblingsautorin der historischen Fiktion. Obwohl ich von ihr bisher nur zwei Bücher gelesen habe, hat sie mit diesem Buch wieder bewiesen, was sie alles kann. In dieser Geschichte erzählt sie nämlich aus wechselnder Perspektive die Geschichten von 4 Personen, die zum Ende des 2. Weltkrieges sich in Osteuropa auf den Weg zu ihrer letzten Hoffnung machen: Dem Schiff Wilhelm Guttloff. Und so verwebt Sepetys die Geschichte einer litauischen Krankenschwester, eines polnischen Mädchens, eines preußischen Kunstdiebes und eines deutschen Soldaten derart clever und emotional miteinader, dass sie eine wahres Meisterwerk eines Geschichtsportrait schafft, welches wichtig und berührend zugleich ist. Wer es einmal mit historischer Fiktion versuchen möchte, kann ich Sepetys nur ans Herz legen!

And I Darken by Kiersten White | rezensiert
Dieses Buch habe ich auf der Leipziger Buchmesse freundlicherweise vom Penguin Verlag bekommen und es kurz darauf verschlungen. Und meine Güte, dieses Buch war wahrlich nicht das, was ich erwartet hatte, sondern so viel mehr: Was mir als Dracula-Retelling verkauft wurde verwandelte sich schnell in ein vielschichtiges historisches Abenteuer im Osteuropa/Nahen Osten des 14. Jahrhunderts. Mit starken Protagonisten und einer spannenden, komplexen Story entführt uns White in diese faszinierende Epoche und macht die Zeit des Ottoman Empires greifbar und lebendig. Dazu kommen so viele wichtige Aspekte von Diversity, die White in ihre Geschichte einwebt, sodass wichtige Themen wie Sexismus, Homosexualität, der Islam als Religion, Heimatverbundenheit und Freundschaftsdynamik Platz und Bedeutung zugewiesen bekommen, was ich persönlich nicht nur passend, sondern auch sehr sehr bereichernd fand. All dies führte dazu, dass das Buch mich wieder erwarten beigeistert und berührt hat, und damit seinen Platz in meinen Jahreshighlights verdient hat.

All the Birds in the Sky by Charlie Jane Anders | rezensiert
Ein weiteres Genre, welches ich in diesem Jahr weiter erkundet habe, war der Magische Realismus, welcher mich mehr und mehr verzaubert mit seiner Fähigkeit, die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen zu lassen und so wunderbar vertrautfremde Geschichten zaubert und Magie in den Alltag bringt. All the Birds in the Sky ist das erste Magical Realism Buch aus dem Adult Bereich, welches ich gelesen habe, und welches mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Es geht um die Beziehung einer Hexe und eines Physikers, welche gemeinsam die Welt vor dem Untergang bewahren müssen. Knallharte Wissenschaft trifft hier auf rätselhafte Magie, und verwebt sich zu einer komplexen, originellen Geschichten, die mit Gesellschaftskritik und Spannung einen guten Mittelweg findet und einen Unterhaltungsroman ergibt, der durchaus Tiefe besitzt und zum nachdenken anregt. Ein Buch, was sicherlich nicht für jeden etwas ist, aber es ist anders, es ist originell und konnte mich auf ganzer Länge begeistern!

A Madness so Discreet by Mindy McGinnis | rezensiert
Last but not least haben wir ein Buch, welches mich überrascht hat und irgendwie mit all seinen Fehler sich irgendwie in mein Herz katapultiert hat. Dieses Buch ist nämlich viele Dinge. Ein historischer Roman, der erschreckend realistisch das Amerika des 19. Jahrhunderts portraiert. Ein Detektivroman, der uns Sherlock-like ein wunderbares Rätsel nach dem anderen stellt und so der Story einen komplexen und spannenden Charakter gibt. Ein Roman über Freundschaft und Zwischenmenschliche Beziehung und wie wichtig es sein kann, jemanden zu haben, der einen so nimmt wie man ist. Vor allem aber ein Roman der überraschend tiefgründig und komplex für einen Unterhaltungsroman war und es wirklich geschafft hat, mich so sehr zu fesseln, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe, und es dennoch lange nachhallte. Deswegen definitiv eines meiner Jahreshighlights!


Soooo...damit wären wir nun am Ende dieses Posts angelangt. Es war unglaublich schön, nochmal durch die besten Bücher, die 2016 gelesen habe, zu stöbern, nochmal gedanklich in ihre Geschichten zu reisen und Charakter wiederzusehen, welche sich in diesem Jahr in mein Herz geschrieben haben. Besonders freut es mich auch, dass ich in diesem Jahr deutlich mehr in verschiedenen Genres unterwegs war, und ich hoffe, dass ich dies 2017 noch weiter ausbauen kann, um dann im nächsten Jahr euch eine ganze Palette an bunten Highlights präsentieren zu können.

Was ist/sind eure/r Jahreshighlight/s?

Kommentare:

  1. Oh, Kücki, du ahnst gar nicht, wie sehr du mir gerade wieder Lust aufs Lesen machst! Es gibt so viele tolle Bücher, die ich am liebsten alle auf einmal gleichzeitig anfangen möchte, was für ein Dilemma xD

    Vorgemerkt habe ich mir auf jeden Fall "And I Darken", "Salt to the Sea" und "Nevernight", bei meiner nächsten Bestellung kommen die als erstes in den Warenkorb. "All the Birds in the Sky" klingt auch total cool (und ist so schön!). Wann ich mit "A Madness so Discreet" anfange, weiß ich noch nicht, ich schaue zur Zeit Sherlock auf Netflix und bekomme so schon meine wöchentliche Dosis an sherlock-like Genialität :D

    Eigentlich klingen alle Bücher, die du hier begeistert beschreibst, nach Geschichten, die mir auch gefallen könnten und mich mal aus meinem üblichen Genre locken. Danke für die Tipps, ich muss mir den Post gleich als Lesezeichen speichern xD

    Liebste Grüße,
    Noemi ♥

    Übrigens hab ich mich gefragt, ob der Protagonisten TAG, den ich gemacht habe, auch etwas für dich wäre, also habe ich dich einfach mal beiläufig getaggt :D Falls das nichts wird, absolut kein Problem :) Wie mir neulich eingefallen ist, habe ich ja auch noch den Ruler of the Books-Tag von dir ausstehen, im neuen Jahr setze ich mich da dann gleich ran...hoffentlich. Sonst musst du mir einfach mal einen Tritt geben, damit ich mich aufraffe :D

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh Kücki, da hst du wieder tolle Bücher bei deinen Jahreshighlights dabei :)!
    Ich hoffe ja schon die ganze Zeit, dass die Six of Crowns Reihe von Leigh Bardugo auch ins deutsche übersetzt wird, und ich muss unbedingt And i Darken lesen, mein slebst gesetztes Ziel, mehr Englisch zu lesen, hinkt schon wieder :D!
    Und ich fand "Salz für die See" auch wirklich gelungen, ein wahnsinnig tolles Buch, mit gutem historischen Hintergrundwissen und schockierender Geschichte.
    Und ich überlege gerade, warum "One" eigentlich imemr noch auf meinem SuB liegt :O!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  3. Wow, da sind wirklich unglaublich tolle Bücher dabei! Ein paar habe ich selbst schon auf meinem SuB, aber auch die anderen Bücher, die du hier vorgestellt hast, sind wahre Schätze, klingen so, als würden sie meinen Geschmack super treffen und wurden gleich auf meiner Liste gespeichert :)

    Liebe Grüße
    Lara :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kücki,

    was für eine wundervolle Auswahl an Jahreshighlights! *.*
    Ich bin gerade auch ein bisschen traurig, da ich so viele davon nicht gelesen habe aber dafür habe ich einige Titel auf meine Wunschliste gesetzt. :) Und zwei von deinen Highlights haben ja durch DICH den Weg zu dir gefunden - viiiiielen Dank! :) Fühl dich ganz, ganz lieb nochmal dafür gedrückt. Leider habe ich es noch nicht geschafft "A Game of Love and Death" zu lesen, aber wenn der stressige Jänner & Februar vorüber ist, werde ich mir die Zeit nehmen und es lesen. Ich bin sicher es wird mir gut gefallen! *-* Und natürlich auch "Sei du selbst, also andere wirst du eh verkacken". :)

    Ich hoffe das 2017 auch ganz viele wundervolle Bücher für dich bereit hält! :) Außerdem wünsche ich dir ein Jahr voller schöner Momente, voller Erfolg (bei deinem Abitur - welches du aber bestimmt großartig meistern wirst) und Glück und Gesundheit! :) ♥
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen