Samstag, 2. April 2016

|March Wrap-up| Von Buchmessen und Zukunftsplänen

Hallo ihr Lieben! Mit etwas Verspätung melde auch ich mich wieder, um meinen März zu gut we möglich in Zeilen und Buchstaben und Bilder zu weben. Ich finde es irgendwie unglaublich schwer, zu dem März etwas zu schreiben, da es viele kleine Highlights gab, aber insgesamt auch viele Phasen einfach so an mir vorbeizuziehen schienen, doch wenn ich jetzt bewusst darüber nachdenke, dann waren auch diese Momente irgendwie wichtig. Der März hatte eben so laute Momente, die die stillen überdeckt haben, und ich möchte den heutigen Monatsrückblick vor allem dazu nutzen, diese Momente festzuhalten, denn auch sie sind es Wert, dass man sich an sie erinnert.


Ich habe manchmal das Gefühl, dass Monatsrückblicke sich immer auf einem schmalen Grad bewegen, dazwischen, realistisch zu sein, aber eben auch etwas grauer und gemischter und vielleicht langweiliger, und auf der anderen Seite eher unauthentisch aber dafür positiver, spannender. Und das damit die Aufgabe kommt, sich immer wider bewusst für eine Seite zu entscheiden. Wenn ich authentisch sein möchte, dann muss ich auch über weniger schöne Dinge berichten, weil es im Leben nicht nu bergauf geht. Und deswegen habe ich folgendes Lied gewählt, in dem es um das auf und ab im Leben geht..



Der Monat fing ziemlich unspektakulär an, Schulwochen, die zwar noch vollgepackt waren mit Klausuren und Tests, aber die man irgendwie durchsteht, weil immer wieder auf die Ferien hinarbeitet. Und an sich hatten auch diese Schulwochen was interessantes an sich, zum Beispiel ist es bei uns Tradition, das im März eines jeden Jahres ein Berufsorientierungstag an unserer Schule stattfindet. Leider nur im sehr kleinen Rahmen, und meistens nur über sehr wenige Studiengänge/Ausbildungen. In der Regel regionale Sachen von ehemaligen Schülern, meistens eher über Dinge, die mich weniger interessieren. Doch dieses Jahr, indem ich schon wieder die Berufsmessen in Hamburg und Schwerin verpasst habe (-.-), war ich wirklich überrascht: Ein paar Angebotene Studiengänge etc. interessierten mich, und so bin ich mit etwas mehr Vorfreude in den Tag gestartet, und hatte viele interessante Gespräche. Ich war bei einer Psychologiestudentin, ein Studium das mich ja irgendwie total fasziniert, aber bei dem ich mir einfach nicht sicher bin, ob es was für mich wäre, und dann noch der hohe Andrang und NCs ...aber an sich etwas, was ich schon im Hinterkopf behalten möchte. Dann habe ich mit Leuten geredet, die ein Jahr nach dem Abi in Neuseeland, Australien, Indien oder Thailand verbracht haben, und ich war so begeistert! Nach dem Abi möchte ich auf jeden Fall ins Ausland, alleine die Bilder, Erfahrungsberichte und Begeisterung der Referenten hat mich umgehauen und das Fernweh in mir geweckt. Schlussendlich war ich noch bei zwei Fielmann Optikern, ein Beruf, der mich eigentlich nicht interessiert, aber dessen Vortrag doch echt interessant war. Und ich hab ein Brillenputztuch bekommen! :D Insgesamt war es also doch ein sehr interessanter Tag, auch wenn leider kaum Philologische oder insgesamt Geistenswissenschaftliche Studiengänge da waren...

Dann kam natürlich das Highlight des Monats! Die Buchmesse *-* ♥ Ich hab mich einfach riesig darauf gefreut, euch tolle Bloggerfreunde (wieder)zu sehen, auf interessante Gespräche, und auf viele Bücher! Ich hatte zwei wundervolle Tage in Leipzig, gemeinsam mit meinen Freunden Eda und Sara, die glücklicherweise auch ganz spontan noch mit mir auf die Buchmesse gefahren sind, tausend Dank dafür Leute! Gemeinsam mit meinen wundervollen Bloggermädels, ich hab mich so gefreut euch (wieder)zusehen, mit euch so quatsch, und einfach die Buchmesse in vollen Zügen zu genießen :) ♥ Ich hatte mein allererstes Interview, bin zu einem wunderbaren Bloggertreffen gegangen, habe viele tolle Autoren getroffen und natürlich auch ordentlich viele Bücher mitgebracht, um das Messefeeling auch ein bisschen mit nach Hause zu nehmen :D Insgesamt wieder eine wunderbare Zeit!

Dann war ich danach noch 3 Tage mit der lieben Eda und Sara bei Saras Tante in Dresden und wir haben diese wunderschöne Stadt ein bisschen mehr erkunden können. Wir haben uns Zoomania im Kino angesehen (war im März insgesamt 2x drinne und beide Male begeistert, so ein niedlicher, witziger, und auch wichtiger Film, der viele Botschaften versteckt hält, die ich sogar für mich mitnehmen konnte), waren in vielen tollen Restaurants, haben uns die Stadt angesehen, die Frauenkirche, das Flussufer, die Kunstakademie, den Zwinger...natürlich waren wir auch shoppen, und sogar nicht nur Bücher und ich hab sogar einen Hogwartspulli gefunden, der musste natürlich mit. Am letzten Tag war wir dann im Hygienemuseum, dass sich zwar so vielleicht etwas komisch anhört, aber Gott, war das genial! Es war ein sehr anschauliches Museum rund um den menschlichen Körper, man konnte sehr viel ausprobieren, hat nebenbei viel gelernt und ich war einfach nur beeindruckt von diesem Museum und möchte auf jeden Fall nocheinmal dorthin gehen. Falls ihr mal nach Dresden kommen solltet: Großer Tipp! Eintritt für Schüler und Studenten gerade mal 3€

Danach war ich noch ein paar Tage bei der lieben Eda, da wir uns leider nur so selten sehen, weil sie so weit weg wohnt, aber in die Ferien wird dann immer versucht, so häufig wie es geht, was gemeinsam zu machen, so waren wir die restlichen Tage bis Ostern bei ihr, waren im Zoo mit ihrem kleinen 3jährigen Bruder, haben Ostereier angemalt, viele Filme geschaut und uns viel über Zukunft unterhalten. Und sind auch mal wieder etwas zum zeichnen gekommen.

Dann war Ostern und nachdem ich eine Woche weg von zu Hause war musste ich mir danach erstmal wieder einen ordentlichen Tagesrhythmus zulegen, aber an Ostern selbst habe ich es mir mit meiner Familie mal schön gemacht, wir haben viel geredet, Ostereier und Schokolade genascht, waren beim besten Freund meines Vaters essen und hatten 2 schöne Tage.

Und dann...am Dienstag nach Oster habe ich meine theoretische Führerscheinprüfung bestanden *-* Ihr glaubt nicht wie sehr ich mich gefreut habe. Ich und Autofahren (egal ob theoretisch oder praktisch) stehen etwas auf dem Kriegsfuß und ich kann gar nicht sagen, wie viele Verzweiflungstränen geflossen sind und wie frustriert ich war, weil ich dachte, ich würde es nie verstehen. Aber nun ist mir eine riesige Last von den Schultern gefallen und ich bin richtig froh. Das motiviert mich gleich für die praktische Prüfung, die aber hoffentlich noch etwas Zeit hat. Ich fühl mich noch nicht bereit xD

Ansonsten fing die Schule kurz darauf wieder an, und die letzten Tage des März bin ich wieder ein bisschen im Schulstress versunken, aber sehe immer wieder kleine Lichter, die mir die Tage erhellen, und bin dafür sehr dankbar. Insgesamt habe ich im März viel ausprobiert, was die Musik angeht und freu mich, dass ich dazu mal wieder etwas Zeit hatte. Ich habe auch mal wieder ein bisschen darüber nachgedacht, wieder mehr zu schreiben, also Prosatexte, und mal sehen, ob ich im April Zeit dazu habe. Ich habe mit meiner italienischen Gastfamilie geschrieben und weiter meine Reisen nach Italien und England geplant und bin schon voller Vorfreude *-* Hoffentlich klappt das alles! Ich habe viele Filme geschaut, habe Kuchen gegessen und interessante Gespräche geführt. Und so vor der März ein stiller Monats, aber mit vielen kleinen Highlights, für die ich sehr dankbar bin.


Ja...das sieht eher nach einem dürftigen Stapel aus, allerdings habe ich diesen Monat dadurch, dass ich viel unterwegs war, auch sehr viel auf dem Kindle oder dem Handy gelesen und halbwegs auch mal ein Hörbuch gehört :) Der Lesestapel sieht auch wirklich sehr dunkel aus diesmal, und ich muss auch zugeben, dass ich diesen Monat nicht so mutig war, wie letzten Monat. Ich habe mich eher in dem YA Fantasy Genre bewegt, und nur mit And I Darken und Les Miserables mal was anderes gelesen, aber das war auch so in Ordnung, denn es waren echt gut Bücher dabei.

The Gracekeepers by Kirsty Logan 
Mit diesem Buch verbinde ich gerade so viel, mein erstes Interview mit einer wunderbaren und lieben Autorin, die Leipziger Buchmesse und das wundervolle Bloggertreffen, und natürlich die schöne Geschichte, die sich zwischen den Seiten finden lässt. Buchstäblich eines dieser Bücher, das mit mehr als einer Geschichte gefüllt ist. Das macht dieses Buch so besonders für mich. Ganz abgesehen davon haben wir hier eine wunderschöne, melancholische Geschichte über eine untergegangene Welt, die aber gleichzeitig viel Stoff zum nachdenken über unsere eigene gibt, und vor allem, über uns selbst. Ein eher ruhiges Buch, das sich manchmal etwas zog, aber insgesamt mich sehr berührt hat. 4/5 Sternen
[Rezension und Interview folgen!]

And I Darken by Kiersten White 
Ganz überraschend vom Penguin Verlag bekommen habe ich dieses Buch, ein Buch, welches ich mir schon vor langer Zeit auf die Wunschliste gesteckt hatte. Das Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen, einfach, weil es sich getraut hat, anders zu sein. Das Buch hat es geschafft, mich zum eigenen recherchieren zu bringen, weil ich die Welt, das Ottoman Empire, so faszinierend fand. Das Buch hat mich Dinge gelehrt und mir Denkanstöße gegeben und ist demnach auch noch länger in meinem Kopf geblieben, als ich das Buch gelesen habe. Eine dunkle Geschichte, sicher nicht für jeden, aber einzigartig! 5/5 Sternen

The Infernal Devices #2 Clockwork Prince & #3 Clockwork Princess by Cassandra Clare 
Sowohl mit Clare als auch mit dieser Reihe habe ich kleine Hassliebe. Währrend ich den ersten Band eher weniger mochte, konnte mich der zweite Band dann doch noch eher überzeugen, doch erst der dritte Band hat es wirklich geschafft, mich mitzureißen und mich wirklich zu bewegen. Obwohl ich die Reihe immer noch zu oberflächlich finde, das Liebesdreieck hasse und mit vielen Personen nicht klar komme, muss ich trotzdem zugeben, dass sich die Reihe gelohnt hat, man viel Spaß hatte und im Endeffekt auch viele Dinge lieben gelernt hat. 4/5 Sternen und 4,5/5 Sternen


Witch Hunter #1 Witch Hunter by Virginia Boecker 
Dieses Abenteuer habe ich gemeinsam mit der lieben Jasi ♥ bestritten! Wir beide haben uns in die Welt von Anglia gewagt, wo Hexenjäger dafür sorgen, dass es keine Hexerei oder ähnliches gibt. Das Buch hat uns beide am Anfang überrascht, damit, dass es gar nicht so Ernst war, wie man glaubte, sondern eher unterhaltsam, gar schon witzig. Dieser Eindruck zog sich durch's ganze Buch, denn auch wenn die Story eindimensional wirkte und uns beide eher weniger begeistern konnte, so ist es doch ein unterhaltsames, kurzweiliges Buch, wenn man von etwas Oberflächlichkeit absieht. 3/5 Sternen

You are special by Max Lucado
 Manchmal, da stolpert man über Bücher wie über Steine, die in deinem Weg liegen und dir etwas beibringen wollen, an dass du dich dein Leben erinnerst, etwas, dass dich etwas lehrt und dich stärker macht. Bücher, von denen man noch nie etwas gehört hat, aber die einen trotzdem einladend zur Seite stehen und dir etwas erzählen wollen, eine Weisheit, die jeder von uns kennt, an die man sich aber nich oft genug erinnern kann. Ein wunderschönes Buch, das mich auf nur 40 Seiten zum weinen gebracht hat und mich mit einem warmen Gefühl zurückgelassen hat, in dem wissen: Ich bin einzigartig. Ich werde geliebt. Und darauf kommt es an. 5/5 Sternen
[keine Rezension]

Les Misérables by Victor Hugo 
Gott Leute, das war vielleicht ein Projekt :D Über einen Monat saß ich an diesem Buch, diesem 1600 Seiten Wälzer (den ich glücklicherweise auf dem Kindle gelesen habe). Durch meinen Geschichtsunterricht motiviert habe ich das Mamutprojekt gewagt, und endlich dieses Buch mal wieder rereadet, diesmal im Englischen. Und es hat mir noch besser gefallen, als beim ersten Mal. Ich habe das Gefühl, mehr von der Story verstanden zu haben, sie noch besser fühlen und verstehen zu können, ich konnte die Charaktere lebendiger wahrnehmen und viele Botschaften für mich mitnehmen. Ein wahres Monster von einem Buch, aber mit einer dunklen, manchmal fast schon grausam traurigen Geschichte über Menschen, die aus der ewigen Nacht zum Licht klettern. Sollte jeder mal gelesen haben, trotz vieler Längen. 4/5 Sterne
[Rezension folgt evtl.]

Jackaby #1 Jackaby by William Ritter
 Mit Les Miserables hat man wirklich schon schwere Kost, da ist es auch ma ganz angenehm, zwischendurch etwas was zu lesen, was leicht und unterhaltsam ist, aber dem etwas der Tiefgang fehlt. Soetwas was Jackaby. Es ließ sich schnell lesen, war unglaublich skuril und unterhaltsam, sympathische Figuren und eine flotte Handlung, die einfach Spaß machten. Leider ging es darüber oftmals nicht hinaus, was vor allem am Ende noch vieles einmal besser gemacht hätte. So bleibt der Eindruck einer etwas speziellen Unterhaltungslektüre, die aber schnell wieder in Vergessenheit gerät. Schade. 3/5 Sternen
[keine Rezension]

Gelesene Bücher: 8 Bücher (hätte gerne mehr gelesen, bin aber zufrieden :D)
Gelesene Seiten: 4 051 Seiten (Wow, trotzdem so viele Seiten :o)
Durchschnittlich pro Tag: 130 Seiten (für Schulzeit nicht schlecht!)
Durchschnittlich pro Woche: 1 012 Seiten (Oh, da bin ich aber jetzt stolz drauf :D)
 
 
 
 
Das war auch schon, der still-laute März, mit all seinen Farben und Erinnerungen, die er gebracht hat. So langsam beginnt der Frühling hier bei uns, und selbst abends um 17 Uhr lassen sich noch Instagramfotos mit Sonnelicht schießen. Und das Leben beginnt wieder richtig, nachdem Ende März ja eher eine Auszeit war, um wieder Luft zu holen. Für die 12er beginnt nun die Prüfungsphase, ich selbst werde hoffentlich in einem Jahr auch dort sein. Für mich geht "nur" (haha) die Klausurphase weiter, 5 lange Woche bis im Mai wieder eine Auszeit bereitsteht. Ansonsten hat meine Schwester im April Geburstag, ein Parteitreffen steht an, ein Nachbereitungstreffen für unsere Israelreise. Außerdem möchte ich viel lesen, bloggen, Klavier spielen, meine Tanz- und Turnkür weitermachen, der Fahrschule Aufmerksamkeit schenken, mit Freunden was unternehmen und den April möglichst zu einem schönen Monat machen. 
 
Wie war euer Monat? Was habt ihr so gelesen,geschaut, geliebt, gehasst? Was habt ihr erlebt? Und: worauf freut ihr euch im April?

Kommentare:

  1. Huhu meine liebe Kücki ♥
    Eigentlich habe ich mit meinem Lernplan gerade erst begonnen, doch ich muss gestehen das ein Großteil meiner Motivation schon wieder verraucht ist. Was zu 99% an Rechnungswesen liegt. xD Aber um die Zahlen ein wenig aus meinem Kopf zu vertreiben, dachte ich mir ich werfe einen gaaaanz kurzen (Betonung auf GANZ kurzen ^^) Blick auf mein Blog-Dashboard. Und was für eine wundervolle Überraschung: ein Blogpost von dir! *.* Das hat mich total gefreut, da ich deine Wrap-ups wirklich liebe. Du gestaltest sie immer mit so viel Liebe zum Detail und sooo umfangreich. Es ist so schön, das du so viele wundervolle Dinge zu berichten hast! ♥ Buchmesse, bestandene Theorieprüfung (nochmals ein großes HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! ♥) und dann auch noch die spannende Berufsmesse. Nicht zu vergessen das Hygienemuseum! :D Das klingt wirklich nach einem fabelhaften März! :)

    Jetzt aber auch noch zu den wundervollen Büchern die du gelesen hast. "Witch Hunter" konnte ich zum Glück ja mit dir gemeinsam lesen - wuhuuuu! *.* Das war wirklich toll und ich bin so froh das wir beide Zeit haben mal wieder gemeinsam ein Buch in Angriff zu nehmen. Dadurch hat es mir noch einmal um sooo vieles besser gefallen und das Einzige das besser ist als fangirlen, ist gemeinsam zu fangirlen. ;) ♥
    Leider konnte mich "The Gracekeeper" nicht so doll berühren wie dich, was ich wirklich schade fand. Dabei war das Setting so wundervoll. :(
    Ich spiele schon sooo lange mit dem Gedanken die "The Infernal Devices'-Reihe anzufangen. Okay, okay ich muss zugeben, das liegt auch ein wenig daran das alle so sehr von Will Herondale schwärmen. *hust, hust* xD Mein einziger Punkt der dagegen spricht die Reihe anzufangen ist die Tatsache das ich die "Chroniken der Unterwelt"-Reihe fürchterlich fand, aber ich weiß ja das sie dir auch nicht so gut gefallen hat und da du von den "The Infernal Devices"-Bücher doch ein wenig hingerissen scheinst, könnte es ja doch sein, das sie mir auch gefallen. :D Ahhh, ich hab gerade gesehen du hast eine Rezension zu der Reihe geschrieben! *.* Die werde ich mir sofort ansehen. :))

    Ich wünsche dir einen zauberhaften April, einen wundervollen Frühling und natürlich einen ganzen Stapel voller guter Bücher! ^.^
    Alles Liebe,
    Jasi ♥
    P.S: Habe ich dir eigentlich erzählt das ich "Les Miserables" bestellt habe? *.*

    AntwortenLöschen
  2. Hey du ♥
    Wieder ein ganz toller Monatsrückblick. Herzlichen Glückwunsch auch von mir zum Bestehen der theoretischen Prüfung! Die anderen packst du auch noch :)

    Freut mich, dass dich die Clockwork- Reihe doch noch irgendwie überzeugen konnte :) sie gehört immer noch zu einer meiner Liebsten und wie ich schon mehrmals geschrieben habe, bin ich auch auf "And I Darken" seeehr gespannt. Von den anderen habe ich noch keins gelesen.
    Ich finde es ja auch sehr beeindruckend, dass du immer mal wieder so einen fetten Klassiker dazwischen schiebst. Irgendwie fällt mir das Lesen von denen ja unglaublich schwer. Als letztes habe ich mich glaube ich (mittlerweile vor fast einem Jahr?) an Jane Eyre versucht und... das war so überhaupt nicht mein Fall. Die einzigen Klassiker, die ich in den letzten Jahren freiwillig gelesen haben und die mich auch einigermaßen überzeugen konnten waren da "A Tale of Two Cities" und "The Great Gatsby".

    Mein März war am Ende auch relativ entspannt, nachdem ich mit der Zwischenprüfung und der letzten Klausur (erstmal) durch war und die letzte Woche hatte ich endlich mal wieder Urlaub! Im April geht es aber gleich wieder stressig weiter und ich schreibe gefühlt bis Ende Mai jede Woche eine Klausur, aber was soll's. Das wird schon.
    Außerdem fahre ich über ein Wochenende nach Amsterdam, worauf ich mich auch schon sehr freue.

    Dir wünsche ich auf jeden Fall auch einen tollen April und ganz viel Spaß/Erfolg mit deinen Büchern, dem Blog, der Klausurenphase, der Fahrschule, usw! ♥

    Alles Liebe
    Aileen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kücki,

    muss einmal kurz fangirlen wegen dem Klavierstück! "Melodies of Life" ist einer der schönsten Lieder, hach ♥
    Das klingt nach einem sehr ereignisreichen Monat. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Fahrprüfung! :) Die praktische bekommst du sicherlich auch hin! Weißt du denn wann es soweit ist?
    Freut mich, dass du auf der Buchmesse so viel Spaß und die Gelegenheit hattest mit einer Freundin Zeit zu verbringen. Ich konnte leider nicht dabei sein, aber vielleicht wird es ja was mit der Frankfurter Buchmesse dieses Jahr.

    Was Jackaby angeht teile ich deine Meinung. Es war ganz unterhaltsam und witzig, aber leider ging es nicht darüber hinaus. Bin noch am Überlegen die Fortsetzung zu lesen. Witch Hunter habe ich mir jetzt auch gekauft und bin echt gespannt ob es mir gefällt :)

    Mein März war ganz produktiv worauf ich stolz bin. Hab vieles Lesen können, hab meine Hausarbeit fertig geschrieben und ein tolles Schreibseminar belegt. Jetzt hoffe ich auf ein bisschen Ruhe bis Mitte April dann die Uni anfängt (und der Stress von vorne losgeht :D)

    Liebe Grüße ♥
    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Hey liebe Kücki,

    ach, ich lese deine Monatsrückblicke immer so wahnsinnig gerne <3
    Wir hatten auch erst vor kurzem Berufsberatung in der Schule und so Uni-Tage, bei denen sich die Unis aus Frankfurt vorgestellt haben, das fand ich wahnsinnig toll, auch wenn ich trotzdem noch richtig unsicher bin, was ich nach der Schule machen will :D Dafür habe ich so interessante Studiengänge wie Empirsche Sprachwissenschaften kennengelernt, von denen ich davor nicht gedacht hätte, dass sie mich interessieren könnten :D
    Über die Auszeit nach dem Abi und einem Auslandsjahr gab es allerdings bei uns leider gar keine Veranstaltungen :( Dabei möchte ich auch gerne nach der Schule erstmal ein Jahr ins Ausland ;)

    Oh, die Buchmesse, ich vermisse sie jetzt schon wieder :'( Und ich weiß noch gar nicht, ob ich nächstes Jahr zur LBM kommen kann, weil das bei mir mitten im schriftlichen Abi liegt :(

    Ich wünsche dir einen wunderschönen April <3

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen