Montag, 28. März 2016

|Kücki auf Reisen| Leipziger Buchmesse!

 Hallo ihr Lieben! Nach meiner kleinen Auszeit bin ich nun wieder motiviert zu bloggen und zu lesen und habe mehr als genug Posts, die darauf warten, geschrieben zu werden. Allen voran der Messebericht, ein Interview und das eine oder andere Review. Aber alles nacheinander. Beginnen wir als mit einem kleinen Reisebericht, denn meistens sind es die Reisen, die mich dazu bringen, den Laptop mal aus zu lassen und mein Kopf aus dem Büchern auf andere Dinge zu richten. Diesmal ging es zwar nicht in fremde Kulturen um in fremden Sprachen andere Menschen kennenzulernen, aber es ging auf eines der Ereignisse für Buchliebhaber: Die Leipziger Buchmesse!

 Also, Musik an, und wenn ihr mögt, dann könnt ihr euch von der Melodie durch die nächsten Absätze führen lassen :)



Ich muss sagen, obwohl ich nun schon mehrmals auf der Frankfurter Buchmesse, die eigentlich viel weiter von mir weg stattfindet, habe ich es nie auf Leipziger Buchmesse geschafft. Wahrscheinlich, weil sie einfach in einem so ungüstigen Zeitrahmen liegt und ich schlicht und ergreifend aber nie Zeit gefunden habe, die Messe zu besuchen. Auch diesmal wäre es fast nicht dazu gekommen, denn bis vor wenigen Wochen stand noch gar nicht fest, ob ich fahren konnte. Alle Hostels waren besetzt und ich kam mir viel zu spät dran vor. Doch dann passierte ein glücklicher Zufall: Eine gute Freundin von mir lies fallen, dass sie echt gerne mal auf eine Buchmesse fahren würde. Ich erzählte ihr von Leipzig, und sie meinte: Lass uns fahren, ich hab eine Tante in Dresden die nimmt uns Chaoten bestimmt auf. Was eigentlich ein Scherz sein sollte, entwickelte sich zu einer Idee, und im Handumdrehen wurden Pläne gemacht, Zugtickets gekauft, sich als Blogger akkrediert, Eda mit an Board geholt, die Bloggerfreunde informiert und Tagespläne geschrieben, und nach einer anstrengend Klausurenwoche fanden wir drei Mädels uns am Freitagabend aufgeregt in Kückis Gästezimmer wieder, um möglichst früh schlafen zu gehen, da um 4:30 Uhr der Wecker klingen würde.


Am nächsten Morgen wurde um ebenjene Zeit die morgendliche Müdigkeit abgeschüttelt, aus dem Bett in die Klamotten gesprungen, schnell sich frisch gemacht und letzte Packlisten kontrolliert, bevor meine liebe Oma uns in aller Herrgottsfrüh zum Bahnhof brachte. Dort startet unsere 5stündige Fahrt nach Leipzig, die mehr oder weniger entspannt verlief, aber wie immer zu witzigen Gesprächen und Situationen führten. Und dann, um halb Elf, erreichten wird endlich unser Ziel: Die Leipziger Buchmesse!

Hier ging der Stress eigentlich erst los. Da wir drei Leute waren und ich die einzige mit Presseausweis war, mussten wir zuerst zum normalen Eingang laufen, um der lieben Sara eine Karte zu kaufen (spontan wurde sich dafür mit 9 Cosplayer zusammengeschlossen um eine Gruppenkarte zu bekommen :D), danach ging es zurück zum Akkredierungszenter, wo wir meinen Presseausweis freischalteten, Eda eine Begleitkarte holten, unser Gepäck verstauten (der arme Mann bei der Gaderobe, wahrscheinlich haben wir das Klischee einer reisenden Frau sowas von erfüllt, es war schon fast zu komisch) und dann, nachdem wir brav bei einer mauligen Eintrittsfrau unsere Karten eingscannt hatten, traten wir in die gläserne Eintrittshalle und niemand konnte uns mehr aufhalten, auf die Buchmesse zu stürmen!



Die erste Challenge war natürlich sich zurecht zu finden. Die Messe ist ganz anders aufgebaut als die in Frankfurt, Kücki hat sowieso ein Orientierungssinn wie ein Toastbrot, und überall waren Menschen und Cosplayer. Trotzdem war ich absolut begeistert! Nach einigem suchen wurden wir auch fündig: Eingang Halle 2, wo wir die liebe Chrisi treffen sollten! Ebenjene habe ich nun schon zwei Jahre nicht gesehen und ihr könnt euch nicht vorstellen wie glücklich ich war, sie endlich mal wieder anlächeln zu können. Gemeinsam haben wir mit Sara ein Kinderrätsel beim ZEIT stand gelöst, weil wir unbedingt so einen schönen Beutel haben wollten xD Aber viel Zeit blieb uns nicht, da ich um 12 in Halle 5 sein musste. Da wir also um Halle 2 zu finden schon so lange gebracht hatten, beschlossen Chrisi und ich schon los zu gehen, während Eda und Sara noch ein bisschen in der Halle stöbern wollten. Und Gott sei Dank das Chrisi und Ich schon 20 Min früher losgegangen sind, denn wir beide hatten wirklich eine ganz schöne Strecke zu laufen, nachdem wir uns dauernd verrannt haben. Aber schlussendlich konnte mich die liebe dann doch in Halle 5 beim Lovelybooks Stand absetzten.


Denn dort hatte ich das allererste Interview in meinem Leben. Auf Englisch. Ich war so unglaublich aufgeregt, das glaubt ihr nicht. Aber das alles war gar nicht notwendig, weil ich das Interview mit der allerliebsten Autorin hatte. Kirsty Logan, Autorin von The Gracekeeper, ist so ein fröhlicher, sympathischer, auf dem Boden gebliebener Menschen, das ich das Gespräch einfach nur toll fand. Es war sehr angenehm, selbst auf Englisch fühlte ich mich sehr sicher und hatte richtig viel Spaß. Leider war es ziemlich schnell vorbei, wenngleich wir fast 40 Minuten geredet haben. Was dabei herausgekommen ist? Das Interview stell ich sobald wie möglich online, damit auch ihr Kirsty etwas besser kennenlernt, denn sie ist wirklich unglaublich lieb. Anschließend wurde noch mein Buch ganz lieb von ihr signiert und ich hatte die Aufgabe, wieder in Halle 2 zu finden.


Denn dort warteten schon Sara, Eda und Chrisi auf mich. Und auch die liebe Sandra! Nachdem wir schon sehr viel geschrieben haben in unserer Bookish Girls Truppe konnte ich die liebe endlich mal live und in Farbe sehen und hab mich richtig doll darüber gefreut! Wir schlenderten etwas durch die Halle, setzten uns etwas hin, plauderten...und schon bald stieß auch die liebe Sandy zu uns, die ich vorher noch nicht kannte, aber sofort ins Herz geschlossen habe. So eine liebe Person, ich bin richtig froh, dass sie jetzt auch Teil der Bookish Girls ist :)

Nun war es aber schon bald Zeit für das Lovelybooks Blogger-und Lesetreffen, und während Sandy und Sandra schon vorgingen, um Plätze zu reservieren, warteten Chrisi, Eda, Sara und Ich noch auf die liebe Jule. Arww, was habe ich mich gefreut Jule endlich wiederzusehen! Sie ist einfach mein Lesebuddy und ich hab sie schon echt vermisst. Als die Liebe endlich zu uns stieß war es allerdings schon kurz nach zwei, und zusammen wurde zum Lovelybookstreffen gesprintet. Glücklicherweise war die Tür noch auf, und wir konnte noch fix in die Veranstaltung huschen. Denn diesmal gab es nicht nur ein loses Treffen, sondern eine richtige Veranstaltung mit Programm. Zuerst wurden die beiden Autorinnen Kirsty Logan und Kate Morton interviewt, beides wirklich sehr interessante Gespräche, XXXL-Selfies wurden gemacht (jedenfalls versucht), und es gab eine kleine Premiere: Das Lovelybooks Quiz! Dort konnte man schön sein Wissen zu Lovelybooks testen und der Ganze Saal hat eifrig mitgerätselt. Echt eine schöne Idee! Anschließend gab es noch die Möglichkeit sich mit beiden Autorinnen zu unterhalten, Gugelhupfe zu essen (Yummy!) und sich einen goodiebag abzuholen. Daraufhin wurde wieder schön getauscht, sich unterhalten (Ich habe viele liebe Blogger getroffen, aber ich bin so schlecht mit Namen, weswegen ich sie leider nicht mehr benennen kann, aber sie waren echt lieb!) und ein bisschen zusammen Zeit verbracht. Ich finde es wirklich immer wunderschön mal all die Leute im wahren Leben zu treffen, mit denen man sonst nur über Whatsapp und Blogspot kommuniziert. Weil das einem wieder zeigt, dass diese Menschen nicht nur Bekannte sind. Sondern Freunde.



Nach dem Lovelybookstreffen lief unsere kleine Gruppe noch ein bisschen durch die verschiedenen Hallen, es wurde sich ausgetauscht, verschiedene Stände besucht, sich gegenseitig Bücher empfohlen, es wurde gelacht und viele schöne Erinnerung (und Selfies) kreirt. Kurz vor 16 Uhr haben wir uns dann wieder getrennt, da wir verschiedene Dinge auf der Tagesliste hatten. Glücklicherweise wusste ich, dass ich Sandra, Sandy und Jule nächsten Tag wiedersehen würde, weswegen der Abschied nur halb so schwer viel. Mit Chrisi, Eda und Sara ging es dann weiter zur Fantasyleseinsel, um sich die Lesung von Carolin Wahl, die "Die Traumknüpfer" geschrieben hat, anzuhören. Das Buch hat mich echt fasziniert und obwohl ich ja nicht sehr gerne Deutsch lese, musste ich es einfach mitnehmen. Die Jungautorin hat es wirklich sehr lieb signiert, und da die Signierwarteschlange nicht allzu groß war, war es möglich, mit ihr auch ein paar Worte zu wechseln. Anschließend bin ich dann zur Drachenhöhle gegangen, die gegenüber lag, und habe die liebe Lisa besucht. Die hatte kurz darauf eine Signierstunde, aber ein paar Worte konnte wir wechseln, ich mag sie ja total gerne und hab mich sehr gefreut, sie zu treffen. Und vom Drachenmondverlag gab's dann, hübsch von Lisa verpackt, sogar noch ein kleines goodie, vielen Dank!


Danach ging der Tag so langsam zueende. Chrisi musste auch los, und schwerenherzens wurde sich verabschiedet, es war wirklich ein unglaublich toller Tag mit dir Chrisi! Eda, Sara und Ich hatten aber noch reichlich Zeit und sind so durch die endlich etwas leereren Hallen spaziert, und haben dabei den einen oder anderen interessant Stand gefunden. Bei der AOK zum Beispiel konnten wir ein eigenes Daumenkino mit uns als Akteuren produzieren, eine richtig niedliche Idee, hat viel Spaß gemacht! Insgesamt war es schön, ohne Zeitdruck einfach durch die Hallen zu schlendern, Menschen zu treffen, Verlage zu besuchen und den einen oder anderen Buchkauf zu tätigen.


Um 18 Uhr hieß es dann auch für uns: bye bye Messe, und wir begaben uns in Richtung S-Bahn und Zug, aber nach Richtung Dresden! Wir waren alle echt erschöpft, die S Bahn war mörderisch voll, genau wie der Zug nach Dresden, aber mehr oder weniger eingequetscht schafften auch wir es zum Dresdner Hbf, wo uns Saras liebe Tante abholte und zu sich nach Hause mitnahm, ein niedliches Reihenhaus, das für die nächsten Tage unser zu Hause sein würde.


Doch am Sonntag hieß es nicht ausschlafen: Denn obwohl wir am Samstag Abend um 21 Uhr müde ins Bett gefallen sind, klingelte um 5:30 Uhr am Sonntag wieder der Wecker, und Kücki hüpfte aus den Federn, um sich fertig zu machen für ihren zweiten Messetag. Eda und Sara hatten beschlossen, auszuschlafen und sich einen gemütlichen Vormittag zu machen, aber dank der Einladung des Pinguin Verlages habe ich mich für einen zweiten Trip nach Leipzig entschlossen. In einer weniger vollen Bahn ging es also gen Leipzig, wo ich zwar sehr früh schon am Hbf war, aber sehr bald schon von Sandy, Jule und Sandra abgeholt wurde. Gemeinsam machten wir uns auf in Richtung Pinguin Milchbar, wo der Blogger Brunch des Verlages stattfinden sollte. Wir waren zwar schon etwas früh da, aber das zitternde warten vor der Bar vertrieben wir uns mit viel Spaß und Unterhaltung, schließlich sieht man seine Bloggerbuddies nicht alle Tage :D Wahrscheinlich wirkten wir etwas verrückt aber...naja, was soll^^ Um 10 ging es dann in die warme Bar, wo uns nicht nur die liebe Kirsty Logan, Ulrike und Svenja erwarteten, sondern auch viele weitere liebe Blogger und ein riesiges Buffet mit allem, was das Herz begehrt.


Nach einem kurzen Plausch ging also auch schon die Jagd auf das Buffet los, und während viele eine gesunde Variante wählten, konnten wir einfach nicht wiederstehen, uns mit Kuchen und Schokolade zu beladen. Und Leute, war das lecker! Noch besser als das Essen waren nur die wunderbaren Gespräche. Ob in Englisch oder Deutsch, es wurde angeregt geredet, viel gelacht und die Stimmung war einfach wundervoll. Ich fühlte mich warm, willkommen und in bester Gesellschaft. Noch ewig hätte ich weiterreden können, umgeben von lieben Freunden, netten Verlagsmitarbeitern und einer tollen Autorin. Ich bedanke mich bei euch allen für eure lieben Worte und unsere tollen Gespräche, und nochmal sorry Laura, dass ich dich nicht erkannt habe xD Zum Abschluss gab es noch kleine goodiebags mit großen Überraschungen gefüllt, tausend Dank dafür Pinguin!


Aber jeder tolle Vormittag hat auch mal ein Ende, meiner endet in Frühsport xD Denn um die angefutterten Kalorien abzubauen (und weil wir unglaublich spät dran waren), mussten wir einen kleinen Sprint bis zum Zug hinlegen, den ich unbedingt erreichen musste. Vielen Dank hier an Sandy, die mit mir über den gesamten Bahnhof gesprintet ist, und Jule und Sandra, die ebenfalls mitgelaufen sind :) Insgesamt hatte ich mit euch drei eine wundervolle Zeit auf der Messe und ich knuddel euch unglaublich doll dafür ♥

Im Zug angekommen ging es dann zurück nach Dresden, um mit meinen tollen Freunden Eda und Sara dort noch einige Tage zu verbringen, aber dazu mehr in einem weiteren Post :)

Insgesamt hatte ich eine wundervolle Zeit auf der Messe, habe viele wunderbare Leute (wieder)getroffen und viele schöne Erinnerungen gesammelt. Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben ♥ (und sorry für den langen Beitrag, hoffentlich habt ihr euch nicht gelangweilt)

Wart ihr auch auf der Messe? Und wenn ja, was habt ihr erlebt? :)

Kommentare:

  1. Hallo Süße,

    oh ich bin gerade über deinen Messebericht gestolpert und habe ihn mir ganz begeistert durchgelesen. Oooooh, ich LIEBE es deine Reiseberichte, Messeberichte und Co. durchzulesen, denn sie sind immer so wundervoll geschrieben und wärmen mir immer das Herz.

    Ich habe mich einfach so gefreut, dich wieder zu sehen! Das letzte Mal war es ja auf der FBM und das war so lange her (besonders wenn man bedenkt, wie gering der Unterschied zwischen George RR MArtin und FBM war), dass mein Herz ganz freudig gehüpft hat, als ich dich gesehen habe. UNd ich habe die Zeit mit dir so sehr genossen auch wenn es viel weniger war, als sonst und ich außerdem den Sprint bis zu deinem Zug nicht geschafft habe (blöder voll gegessener Bauch!). Ich freue mich nach diesen Tagen schon umso mehr auf die FBM und hoffe natürlich, dass du auch kommen kannst (aber du weißt ja, dass ich mich auch sehr für dich freue, wenn du verhindert sein solltest). Besonder gefreut habe ich mich natürlich auch über unsere great-minds-think-alike-Momente. Das musste auch noch mal gesagt werden!

    Ganz viele Herzen und Knuddel-Attacken nur für dich!
    Jule

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich schöner Bericht von dir Kücki! Hört sich nach jede Menge Spaß und ein klein wenig Stress an ;) Wie immer auf so einer Messe. Letztes Jahr war ich das erste Mal auf der Leipziger Buchmesse, mir hatte es dort auch gut gefallen. Vor allem natürlich weil Patrick Rothfuss da war. Mensch ein Jahr ist das schon wieder her. Dieses Jahr hat es leider nicht gepasst und Frankfurt wird wohl auch schwierig. Nächstes Jahr dann vielleicht wieder ;)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Kücki,
    ein wirklich toller Bericht und es war wahnsinnig toll dich endlich mal kennenzulernen fern ab von Whats App :)! Und das Bloggerfrühstück war wohl auch eines meiner Highlights :)! Im übrigen sieht es auf dem ersten Bidl so aus als hättest du keine Hose an, was war den da los? :D Hab ich was verpasst?! :D :D :D

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hey liebe Kücki,

    dein Messebericht ist so wahnsinnig schön geworden, da hat man gleich das Gefühl, wieder selbst auf der Messe zu sein ♥ Ich mag das wirklich gerne, dass du so lang und ausführlich darüber schreibst.
    Ich habe mich so sehr gefreut, dich endlich mal wieder zu sehen und fand den Tag auf der Messe mit dir (und natürlich auch den anderen) ebenfalls wunderschön ♥
    Ach, jetzt sehne ich mich schon wieder nach der Buchmesse und freue mich schon auf die nächste, auch wenn es bei mir mit Frankfurt wie es aussieht wohl auch nichts wird... Aber vielleicht sehen wir uns ja im nächsten Jahr wieder in Leipzig! :)

    Alles Liebe
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kücki!
    Ein wunderbarer Bericht, deine Beiträge zu lesen macht immer Spaß *-*
    Wie schön, dass dir die zwei Tage so sehr gefallen hat und sich die relativ lange Anreise gelohnt hat. Sehr interessant zu erfahren, wie es war, da ich ja nur einen Tag auf dem Messegelände war und da bei den blogger:sessions beschäftigt war. (Danke da für deinen ausführlichen Kommentar, ich bin ziemlich interessiert an deinen Meinungen :D )
    Und dank dir finde ich auch so schöne Musik. (Um kurz abzuschweifen: "Dream Chaser", das du bei deinem Bloggeburtstagspost drin hattest, ist jetzt eins meiner absoluten Lieblinge und ich kann diese Gefühle kaum aushalten. Normalerweise kommen mir bei diesem wundervollen Stück die Tränen, ehrlich. Ich brauche unbedingt die Noten!)

    Ich hoffe, dass ich dieses Jahr zur Frankfurter Buchmesse kommen kann, um dich richtig kennenzulernen. Nach Frankfurt ist die Anreise bei mir aber auch relativ lange (für dich bestimmt noch länger) und ich weiß noch nicht genau, wie es mit Ferien und Schule aussieht, deshalb weiß ich noch nicht, ob ich komme. Ich hoffe es aber sehr, genauso bei der LBM nächstes Jahr, obwohl dort die Chancen schlechter stehen, weil in dem Zeitraum die Abitur-Lern-Phase ansteht. Aber ein oder zwei Tage werde ich bestimmt erübrigen können, mal sehen! :)

    Ich hoffe, du hattest schöne Ostern!
    Liebste Grüße,
    Noemi ♥

    AntwortenLöschen