Donnerstag, 4. Februar 2016

|Januar Wrap-up| Mit Höhen und Tiefen ins neue Jahr!

Huhu ihr Lieben! Nachdem ich im Dezember aus Stressgründen auf den Monatsrückblick verzichtet habe, war ich ernsthaft am überlegen, ob ich die Tradition des monatlichen Wrap-ups fortführen wollte. Aber wenn ich ehrlich bin, dann bedeuten mir diese Post auch in ihrer Austauschbarkeit was. Sie sind irgendwo für mich ein Tagebuch, in welchem ich Ereignisse aufschreiben kann, an welche ich mich in 5 oder 10 Jahren noch erinnern möchte. Deswegen habe ich mich entschieden, diese Post zumindest vorerst weiter zu erhalten, jedenfalls bis mir eventuell ein besseres Format einfällt.


Nun kommen wir aber endlich mal zu meinen monatlichen Ereignisse im Januar. Der Januar ist immer ein seltsamer Monat, zumindest für mich. Viele Dinge ändern sich, wollen geändert werden. Man bekommt Motiavtionsschübe, man hat Pläne, Idee, neue Projekte. Man hat aufeinmal die Aufgabe, neue Dinge zu erschaffen. Das wichtige dabei ist, dass wir nicht vergesse, auch die alten Dinge, die uns 2015 glücklich gemacht haben festzuhalten und mit ins neue Jahr zu nehmen. Doch hier wartet die nächste Schwierigkeit: Welche Dinge sind es wert, sie festzuhalten, und welche sollte man doch eher loslassen?


Das Jahr startet für mich ziemlich gut, nämlich mit einer grandiosen Nacht mit 3 tollen Freunden. Gemeinsam fieberten wir den neuen Jahr entgegen, und auch nachdem wir 2016 gebührend begrüßt hatte, ging es mit der Feier weiter. Unsere ersten Amtshandlungen waren also das Spiele von Activity (versucht mal Eisprung pantomimisch darzustellen!), das Essen von kalten Aufläufen und natürlich viele sentimentale und philosophischen Gespräche, sowohl mit nüchteren als auch mit weniger nüchteren Menschen. Das alles endet damit, dass wir bis zum ersten Sonnenaufgang 2016 wach bleiben, welchen man allerdings aufgrund des Nebels kaum sehen konnte, nur um dann zu obrigen Lied allesamt in einem Bett einzuschlafen.

Die Woche danach war ziemlich ruhig, wir hatten noch Ferien und waren dementsprechend wenig produktiv. Ich hab ein bisschen gebloggt und gelesen, aber das Highlight der Woche, des Monats, ach was, ein Highlight meines Jahres 2016 kam an dem letzten Sonntag der Ferien: Ich bin zu Phantom der Oper 2 - Liebe stirbt nie gefahren! *-* ♥ Wie ihr alle wisst ist meine Liebe und Begeisterung und Obsession für diese Geschichte unenedlich, und als ich von meiner Oma (die übrigens daran Schuld ist xD ♥) zu Weihnachten diese Karten bekam, war ich schon nicht mehr zu Retten vor Begeisterung. Und als ich dann mit meiner Oma und meiner Tante endlich in besagtem Musical saß, wurden auch alle meine stillen Ängste, dass mir dieser Teil weniger gut gefallen könnte, in der Luft zerschlagen. Das Musical war alles, was ich mir gewünscht hätte, phantastische aufgearbeitet mit grandioser Bühnenbildern, Darstellern, Choreographien, und natürlich einzigartiger Musik! Ich habe es geliebt und dieser Tag war defintiv einer meiner Highlights!

Die restlichen Wochen war eher unspektakulär. Beste Freundin und ich haben wieder reichlich komische Situationen durchlebt, das ist bei uns so Tradition, und wieder viele Insider bekommen :D Schule hat wieder angefangen, und obwohl ich nicht mal wirklich noch Klausurphase hatte, war ich schon nach 2 Wochen wieder total tot. Ich habe an Jugend debattiert teilgenommen und im Regionalfinal ein paar wirklich...nennen wir es spezielle Debatten gehört xD Ich war erschüttert durch den Anschlag in Istanbul. Ich war traurig, weil Alan Rickman nun doch nicht mit 80 im Schauckelstuhl Harry Potter lesen wird. Mein Dad hat seinen Geburtstag gefeiert und ich hatte wieder die altbekannten "Gespräche" mit den Alltagsrassisten die sich Bekannte nennen, und hätte ich gerne meinen Kopf gegen die nächste Wand geschlagen, glücklicherweise hab ich nun bis zur nächsten Familienfeier Ruhe. Durch einen Vortrag über Frauen in der Romantik bin ich auf 5 Bachelorarbeiten gestoßen zu dem Thema und möchte nun unbedingt selbst mal auf dem Gebiet was schreiben. Ich war Beste Freundin besuchen und wir haben Die 5. Welle im Kino geschaut (Der Film war echt episch, zwar nicht weltbewegend, aber ich fand ich als Unterhaltungsfilm echt genial!). Beste Freundin und ich sind nach Schwerin gefahren, zum Jugenparteitreffen und haben angefangen das Jugendlager im Sommer zu organisieren (Hach, ich freu mich schon!).

Die letzten Tage im Januar waren Ferien, endlich wieder! Es waren zwar nur wenige Wochen Schule, aber trotzdem war ich total ausgebrannt und hoffe nun, nach diesen Ferien wieder mehr Energie zu haben für das zweite Semester. Und weil wir alle nach ein paar privaten Tiefschlägen etwas Freude gebrauchen konnten, haben meine Beste Freundin und ich einen Gossip-Girl-Marathon verantstaltet (Ich weiß, die Serie ist eigentlich mega klischeehaft, aber trotzdem feier ich sie so sehr und es macht einen riesigen Spaß, sie zu schaune :D). Und ich habe mich für die Fahrschule angemeldet und hatte schon meine ersten Stunden. Ich war so nervös Leute, aber im Endeffekt ist alles sehr gut gelaufen bis jetzt und ich freue mich ehrlich gesagt schon auf die weiteren Stunden :)

Sooo...ich glaube damit hätten wir es, jedenfalls grob umrissen :D
 
Die ersten gelesenen Bücher des neuen Jahres, und dann auch noch fast ausschließlich grandiose Bücher! Größtenteils zeigt sich hier, dass sich mein Lesegeschmack auch im neuen Jahr fortsetzt: Wir haben viel Fantasy, düstere Bücher mit dunklen Welten und magischen Zeilen, aber wir sehen auch, dass ich mich an Büchern versucht habe, die sonst nicht so auf meiner Leseliste stehen, denn einer meiner Vorsätze 2016 lautet: Offener werden, merh ausprobieren, sich aus der Comfortzone trauen und Neues entdecken.

Eines Tages, Baby by Julia Engelmann 
 Dieses Buch habe ich nur durch Zufall ausgerechnet im Januar beendet. Im letzten Jahr war es immer mal wieder meine kleine Motivationsquelle, die überall mit hin kam. Wo ich Motivation und Inspiration gesucht habe, oder wo ich mich einfach nur in Texten verlieren konnte. Ich bin ein großer Fan von Poetry Slams, schreibe selbst sehr gerne, und liebe es, Texte zu hören. Und auch, wenn dieses Buch mit all seinen wahren, wichtigen, wunderschönen Text mich verzaubern, sprachlos und nachdenklich machen konnte, so denke ich, wäre es besser gewesen, die Poetry Slams zu hören, denn ich denke, das ist es, was ihnen erst Leben einhaucht. 5/5 Sterne
[keine Rezension]

Seraphina #1 Seraphina by Rachel Hartman 
Als liebevoll verpacktes Wichtelgeschenk kam dieses Buch in einer kalten Winternacht zu mir, und wurde im Kerzenschein unterm Weihnachtsbaum ausgepackt. Vielen Dank an meine Wichtelmama, die mir im letzten Jahr mit dem Geschenk, und dieses Jahr eine Freude machte, indem sie mir ein Buch gegeben hatte, das mich derart begeistern konnte. Seraphina hatte seine Ecken und Kanten, und es ist ein Buch, welches sicherlich nicht jedem gefallen wird, aber mir persönlich hat es nach anfänglichen Schwierigkeiten gezeigt, dass man manchmal durchhalten und probieren muss, um ein geniales Buch mit einer tollen Story, Politik, Drachen und einer sympathischen Protagonistin zu bekommen. 4,5/5 Sterne

One by Sarah Crossan 
Mit einem wunderschönen, leuchtenden Cover kommt One daher, mit einer eigensinngen Schreibform, dem Free Verse, und einer Geschichte über siamesische Zwillinge, ein Thema, über welches ich noch nie gelesen habe. Und obwohl es etwas ganz anderes ist, als das, was ich sonst so lese, lasse ich mich darauf ein und falle Kopfüber in eine Welt, in der wenige Wörter dich mitten ins Herz treffen, dich zum Lachen und Weinen und Nachdenken bringen. Es ist keine ganze Geschichte, es sind Gedankenfetzen, Situationen, Erinnerungsbilder und Anekdoten, die sich zu einem kleinen Gesamtbild zusammensetzen, das mich verzaubert hat. 5/5 Sterne

Arya & Finn - Im Sonnenlicht by Lisa Rosenbecker 
Obwohl dieses Buch nicht von mir geschrieben wurde, wäre ja zu schön xD, könnt ihr mir gar nicht glauben, wie sehr ich mich freue, dieses Buch in den Händen halten zu dürfen. Ich durfte schon im vorraus ein bisschen miterleben, wie Lisa an dem Buch gearbeitet hat, durfte eine frühe Version lesen und mitfiebern, wie es sich auf den Weg in die Verlagswelt machte. Und ich bin überglücklich, dass wir Lisas Buch nun in unseren Regalen finden können! Denn nicht nur ist die liebe ein ganz toller Mensch, sondern hat auch noch ein magisches Buch geschrieben, das uns auf eine Abenteuerreise entführt und mit vielen Personen aufwartet, die eine ans Herz wachse. 4,5/5 Sternen
[Rezension folgt]

The Orphan Queen #1 The Orphan Queen by Jodi Meadows 
Ich habe es in Verbindung mit diesem Buch oft erwähnt: Weniger ist Mehr, ein Maxime, welches normalerweise um das Fantasy Genre einen riesigen Bogen macht. Aber statt immer größer, komplexer, pompöser werden zu wollen, dreht Jodi Meadows hier den Spieß um, und schreibt ein Buch, das vielleicht das Rad nicht neu erfindet, welches aber mit klasse Personen, einem simplen, aber faszinierenden Magiesystem und einer abenteuerlichen Welt aufwartet. Ich habe das Buch gerne gelesen, und nach diesem gemeinen Cliffhanger kann ich es auch kaum erwarten, endlich weiterzulesen! 4,5/5 Sternen

Das Phantom by Susan Kay [ReRead] 
Haha, ich glaube zu diesem Buch muss ich nichts mehr schreiben. Ist sicherlich mein 20. ReRead oder so, und ich könnte hier ein ganzes Buch darüber füllen, warum ich dieses Buch trotzdem immer noch liebe, aber sagen wir einfach, dass ich nach dem Musical Sehnsucht bekommen habe nach Operngeistern und Spiegelkammern.

The Pledge #1 The Pledge by Kimberly Derting 
Ich finde es fast schon unrealistisch, wie viele gute Bücher ich gelese habe, da kann man es schon fast einen glücklichen Zufall nennen, dass ich dieses Buch nicht gemocht habe. Fast. Den in der Realität hasse ich es wirklich, wenn ich ein Buch so schlecht bewerten muss, aber meiner Meinung nach war dieses Buch einfach nur Zeitverschwendung. Schreckliche Insta-Love, Papierfiguren ohne Seele, keine wirkliche Story und eine Welt so löcherhaft wie Schweizer Käse. Darauf hätte ich gut verzichten können. 1,5/5 Sternen

Chaos Walking #2 The Ask and the Answer by Patrick Ness 
Dieses Buch habe ich endlich von meinem SuB befreien können! Ich habe es im Rahmen einer Travelling-Book-Aktion gelesen und bin eigentlich schon viel zu spät dranne :'D Aber nun kam ich endlich dazu, es zu lesen und war wieder total begeistert! Am Anfang hab ich mit der Reihe immer so ein bisschen Probleme, in den Schreibstil zu kommen, aber wenn ich einmal drin bin, gibt es wenige Geschichten, die mich so fesseln können, wie eine aus Ness' Feder. Wo ist Teil 3? 4,5/5 Sternen
[Reihenrezesion folgt]


Starcrossed #1 Starcrossed by Josephine Angelini 
Von meiner lieben Jule wurde mir dieses Buch empfohlen, nachdem sie ganz entsetzt war, dass dieses Buch schon seit Jahren auf meinem SuB lag xD Nun habe ich es endlich gelesen, und muss leider zugeben, dass ich mit gemischten Gefühl daraus hervorgehe. Einerseits fand ich die Story total cool, die Anlehnung an die griechische Mythologie, die vielen tollen Nebenpersonen...so viele Dinge, die das Buch hätte toll und einzigartig machen können. Allerdings haben die beiden Protagonisten mich so genervt, ich konnte die beiden gar nicht leiden, und leider hat das vieles einfach kaputt gemacht :( 3/5 Sternen

We Should All Be Feminists by Chimamanda Ngozi Adichie 
Neben Blogger bin ich auch auf Twitter sehr aktiv. Was ich an Twitter so liebe? Es sensibilisiert mich sehr für viele Themen, die ich sonst nicht so deutlich wahrnehmen würde. Es inspiriert mich zum nachdenken über komplexe Themen, zum diskutieren, zum Perspektivenwechseln. Gerade letzten Monat hatten wir viele interessante Gedanken zum Thema White Feminism, sodass ich den Wunsch hatte, mich allgemein mit Feminismus näher auseinanderzusetzen. Natürlich, jeder weiß an sich was Feminismus ist, aber ich wollte es noch detailliert wissen, mit mehr Perspektiven durchdacht und mit Gedankenspielen versehen. Dies findet man in diesem grandiosen Essay, den ich nicht bewerten werde, aber jedem ans Herz legen möchte!

Heaven - Stadt der Feen by Christoph Marzi [Audiobook] 
Ganz nach meinem Maxime, neues auszuprobieren, habe ich diesen Monat ein Hörbuch gehört, etwas, was ich normalerweise eher nicht tue, oder nur sehr selten. Doch zusammen mit Jule habe ich dieser zauberhaften Geschichte gelauscht, die schon seit sage und schreibe 4 Jahren auf meinen SuB lag. Und dass völlig unberechtigt, denn auch wenn ich etwas komplett anderes erwartet hatte, so wurde ich von einen überraschend düsteren, magischen und gruseligen Geschichte überzeugt, die nicht alleine auch durch die unvergleichlich tolle Stimme von Katharina Thalbach mir wie ein dunkles Märchen vorkam. Sehr empfehlenswert! 4/5 Sternen
[keine Rezension]

 
Gelesene Bücher: 10 + 1 eShort (Wuhuu, ich freu mich, so kann das gerne weitergehen :D)
Gelesene Seiten: 3 918 Seiten
Durchschnittlich pro Tag: 126 Seiten (für Schulzeit nicht schlecht!)
Durchschnittlich pro Woche: 979 (yay!)
 
 
 
 
 Der Februar verspricht stressig zu werden. Ich hoffe darauf, dass ich wenigstens die Ferien noch genießen darf, bevor mich in den letzten 2 Monatswochen die neue Klausurenphase mitreißt. Außerdem wollen meine Reisen für 2016 endlich zueende organisiert werden, darauf freue mich auch schon sehr doll, auch wenn es verspricht Arbeit zu werden, aber ich kann es kaum erwarten, mein täglich wachsendes Fernweh wenigtens ein bisschen zu stillen :) Ansonsten werde ich zu einer Klavierprüfung müssen, ein Vorsprechen bestreiten, die Fahrschule besuchen, und lesen, bloggen, musizieren und tanzen (wahrscheinlich auch lernen) was das Zeug hält.
 
Wie war euer Monat? Was habt ihr so gelesen,geschaut, geliebt, gehasst? Was habt ihr erlebt? Und: worauf freut ihr euch im Februar?
 

Kommentare:

  1. Ich habe gerade den längsten Kommentar der Welt geschrieben und dann war das Internet weg und jetzt ist er auch weg und ich hasse alles.

    Argh.

    Ich hoffe, ich kann das jetzt alles noch so einigermaßen zusammenkratzen...

    Hallo erstmal :D
    Deine Monatsrückblicke lese ich total gerne. Kannst du damit bitte nicht aufhören? Aber nein, ich verstehe das. Manchmal hat man einfach die Nase voll davon immer das Gleiche zu sehen (oder zu tun).
    Mit den Worten "und ich hatte wieder die altbekannten "Gespräche" mit den Alltagsrassisten die sich Bekannte nennen, und hätte ich gerne meinen Kopf gegen die nächste Wand geschlagen" sprichst du mir übrigens total aus der Seele. Es macht mich traurig und wütend zugleich in was für eine Richtung sich viele Dinge momentan entwickeln...

    Zu den Büchern
    Davon habe ich natürlich mal wieder keins gelesen :D (würde aber gerne). "One" kenne ich allerdings gar nicht, werde es mir jetzt aber definitiv genauer ansehen. Und mit dem Gedanken ein Buch von Chimamanda Ngozi Adichie zu lesen spiele ich auch schon länger. Dabei habe ich aber eher an Americanah gedacht. Hast du von Emma Watsons Buchclub gehört? Da sind bestimmt auch viele Bücher in diese Richtung dabei.

    Ich selbst hatte auch einen ziemlich guten Lesemonat. Zumindest für Arbeits- und Schulzeit und es gingen so viele tolle Serien weiter (Agent Carter, Flash, Arrow und The Blacklist). Shadowhunters hat auch angefangen, obwohl ich noch nicht so ganz davon überzeugt bin. Zum einen Teil finde ich sie eigentlich gar nicht schlecht, aber zum anderen gibt es so viele komische Szenen und Dialoge und diese Insta-Love Sache passt mir auch überhaupt nicht.

    Im Februar freue ich mich auf weitere tolle Bücher und hoffe nicht im Lernstoff unterzugehen. Und habe die Hoffnung, dass ich vielleicht einmal im Leben nicht alles vor mir herschiebe und mich hinterher hasse... Wir werden ja sehen, wie das läuft. Anfang März steht jedenfalls meine Zwischenprüfung an und ich kann es kaum erwarten, wenn das vorbei ist!

    Dir wünsche ich auf jeden Fall einen tollen Monat und noch entspannte Ferien. (Ich bin so neidisch! Wenn man einmal eine begrenzte Zahl Urlaubstage im Jahr hat, wünscht man sich, man hätte das früher mehr zu schätzen gewusst).

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
  2. Keine Sorge ich finde den Januar auch immer total seltsam. Die ersten zwei Wochen sind bei mir immer total motiviert, danach geht es erstmal bergab, bis ich mich plötzlich dann Anfang Februar wieder fange und doch noch einiges schaffe was ich mir für das neue Jahr vorgenommen habe xD Aber das wird schon wieder ^^
    Du hast aber wieder eeeeeeinige Bücher gelesen. Ich bin inzwischen beim Lesen so lahm geworden, da wünschte ich, ich würde nur die Hälfte deiner Liste schaffen ^^

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kommentar zu dem Buch "One" hat mich wirklich neugierig gemacht! Besonders da es sogar dein Lesehighlight im Januar ist... ich werde es nun wohl auch auf meine Wunschliste setzen müssen!
    Liebste Grüße,
    Phyllis (Zeilensehnsucht.)

    AntwortenLöschen
  4. Der Januar ging irgendwie verdammt schnell um, wie das eigentlich jedes Jahr ist. Dein Monat klingt aber aus deinem Bericht ziemlich super und es freut mich auch, dass du so viele tolle Bücher gelesen hast.
    Was "One" angeht, hat mich die Schreibform etwas abgeschreckt, aber deine Meinung dazu überzeugt mich jetzt doch, es mal zu probieren. "Arya & Finn" begeistert bisher ja jeden total und ich freue mich darauf auch schon total, weil ich schon Lisas Blog super finde und weiß, dass es nur gut werden kann. Außerdem muss ich dringend irgendwann mal was von Patrick Ness lesen. Fragt sich nur, wo ich jetzt die ganze Zeit dafür hernehmen soll :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen