Donnerstag, 17. Dezember 2015

|Jahreshighlights 2015| 15 Bücher, die mich dieses Jahr am meisten begeistern konnten...

Hey ihr Lieben! Könnt ihr schon glauben, das wir es schon den 16. Dezember 2015 haben? Nächste Woche ist Weihnachten, in 2 Wochen dann Neujahr...ich finde das einfach so krass. Mir kommt es wirklich so vor, als hätten ich und meine beste Freundin gestern noch Neujahr verschlafen, als wäre ich gerade erst nach Italien aufgebrochen und aus Israel zurückgekehrt. Ich muss sagen, für mich war 2015 bis jetzt jedenfalls ein ziemlich gutes Jahr, aber es ist ja noch nicht vorbei. Noch 2 Wochen liegen vor uns, bevor wir uns wieder neue Vorsätze nehmen werden, und Pläne für 2016 machen werden. Aber das ist eine andere Geschichte.

Und auch, wenn ich mich noch gar nicht danach fühle, das Jahr in einer Statistik, einem Text, Bild und Wort zusammenzufassen, und ich dafür ja noch ein wenig Zeit ist, so möchte ich euch heute meine Jahreshighlights 2015 vorstellen. Ich weiß, es ist vielleicht noch ein bisschen früh, aber letztes Jahr habe ich den Post am selben Tag veröffentlicht, und deswegen, weil nach dem Jahreswechsel schon genug Posts anstehen, die geschrieben werden wollen, möchte ich euch heute meine Jahreshighlights in Büchern von 2015 vorstellen.

Ich habe dieses Jahr (bis jetzt) 130 Bücher gelesen, was für mich einfach unglaublich ist! Meine goodreads Challenge war 120 Bücher und die habe ich auch geschafft, yay dafür! ♥ Ich freu mich echt, vor allem, da unter dieser 130 Büchern weitaus mehr Highlights waren, als ich heute vorstellen kann. Ich habe so viele tolle Charaktere kennegelernt, verschiedene Welten erkundet und Abenteuer erlebt, und mir wurde auf tausend verschiedene Art und Weisen wieder gezeigt, warum ich lese.

Deswegen möchte ich euch heute 15 Bücher vorstellen, die mich besonders begeistern, verzaubert oder überraschen konnten und deswegen einfach nochmal eine Erwähnung verdient haben. Ihr glaubt gar nicht wie schwierig es war, sich auf nur 15 Bücher festzulegen. Diese sind nicht in einer besonderen Reihenfolge, sondern ich habe nur versucht, sie ein kleines bisschen farblich zu ordnen :D


I am the Messenger by Markus Zusak | nicht rezensiert
Dieses Buch habe ich während meiner Zeit in Italien gelesen. In einer kleinen, urigen Buchhandlung in Turin gefunden, ist dieses Buch für mehrere Tage mein Begleiter gewesen, und, obwohl ich Zusaks Book Thief über alles geliebt habe, erst mein zweites Buch von dem Autor. Und es hat mich wieder daran erinnert, dass ich viel mehr von ihm Lesen sollte. Denn auch wenn ich absolut kein Contemporary Fan bin, hat dieses Buch es geschafft, mich mit wunderbaren Worten, liebenswerten, authentischen Figuren, die buchstäblich wie aus dem Leben gegriffen schienen, daran zu erinnern, was man aus seinem Leben machen kann. Es hat mich daran erinnert, sensibler für meine Umwelt zu sein, für die Leute um mich rum. Und daran, dass es manchmal die kleinen Dinge sind, die Berge versetzten.

Throne of Glass #4 Queen of Shadows by Sarah J. Maas | nicht rezensiert
Zusammen mit meiner lieben Jasi bin ich im September 2015 auf eine Mission aufgebrochen, den König und sein Glass Schloss zu stürzen und das Geheimniss um Aelin und noch so manch anderen so lüften. Und wieder wurden wir auf unserer Reise überrascht: Von Drachen und Hexen, von Plottwist und Überraschung, die hinter jeder Ecke lauerten. Wir haben Schwerter klirren gehört, Blut gerochen, schwarz gesehen, und Hoffnung gespürt. Und wenn man sich daran erinnert, dass sich aus der Reihe, in der es anfänglich nur darum ging, das ein Mädchen seine Freiheit zurück wollte, DAS HIER entwickelt hat...dann kann man sich echt nur auf den nächsten Band freuen, wenn auch mir das Ende sehr gut gefallen hat.

Seven Realms #4 Crimson Crown by Cinda Williams Chima | rezensiert
Die erste Reihe, die ich dieses Jahr beendet habe, und gleich eine, die sich als eine meiner Lieblingsreihen bezeichnen darf: 2015 war das Jahr, in dem ich wieder mehr Fantasy lesen wollten, zum Teil auch, weil diese Buchreihe mir gezeigt hat, was ich daran so liebe: Komplexe Welten, die auch nach 4 Bänden nicht langweilig werden und immer noch zum Erkunden und Entdecken einladen, Charaktere, die nicht schwarzweiß gestrickt sind, sondern sich verändern, über sich hinauswachsen und ans Herz gehen, Magie, Zauber, epische Kämpfe...einfach ein komplett neues Universum, in welchem man sich verlieren kann. Dieses Buch ist für mich eine der besten Fantasyreihen überhaupt, und eine Erinnerung daran, was ich an Fantasy so liebe.


A Darker Shade of Magic #1 A Darker Shade of Magic by V. E. Schwab | rezensiert
Nachdem ich 2014 von Vicious so begeistert wurde, habe ich mir zu Anfang von 2015 gleich dieses Buch vorbestellt. Erst als Hardcover, dann gefiel mir das Taschenbuch doch besser und ich bin auf die (auch günstigere) Variante umgestiegen. Das Buch habe ich zusammen mit der lieben Tasmin gelesen, und uns beiden hat das Abenteuer wirklich gut gefallen! V. E. Schwab ist einfach ein Meer aus skurillen Ideen, die aber ihre Bücher einfach auszeichnen. Und auch hier hat ihr Konzept aus 4 parallelen Londons, Weltenspringern und Dieben ein geniales Buch gezaubert, von dem ich sehnlichst die Fortsetzung erwarte.

A Court of Thorns and Roses #1 A Court of Thorns and Roses by Sarah J. Maas | rezensiert
Die Schöne und das Biest + Feen + Kick-Ass-Heldin + Sarah J. Maas??? Nehm ich!!! Dieses Buch wurde von mir sehnlichst erwartet, und hat meine Erwartung auch vollend erfüllt! Ich bin ein riesiger Fan von die Schöne und das Biest, doch leider findet man da selten Bücher, die nicht total in eine Liebesgeschichte abrutschen. Zugegeben, das Buch war eindeutig auf die Liebesgeschichte fokussiert, aber irgendwie hat es Maas doch geschafft, mich zu packen, mit einer tollen Welt, interessanten Charakteren (Rhys ♥) und einer interessanten, neuen Idee die sie nahtlos in die eigentliche Story mit eingesponnen hat und mich damit begeistern konnte. Ich kann allerdings nicht sagen, dass ich mich allzusehr auf die Fortsetzung freue. Ich werde sie wahrscheinlich lesen, ja, aber für mich war dieses Buch der perfekte Standalone mit einem guten Ende, und ich weiß nicht, ob ein zweiter Teil an dieser Stelle dann noch wirklich Sinn macht.

The Wrath and The Dawn #1 The Wrath and the Dawn by Renée Ahdieh | rezensiert
Wer micht kennt, weiß, dass ich Märchenneuerzählungen liebe und immer auf der Suche nach neuen Idee bin. Mit diesem Buch hab ich mich mal weg bewegt von europäischen Wäldern, Abendländischen Gewogenheiten und einer Kultur, die mir jeden Tag selbst begegnet...und ich habe es eingetauscht gegen Wüstenwind, fliegende Teppiche, Pupur und Gold. Gegen das Land der Aufgehenden Sonne, von Sultane herrschen und Lampen Wunder vollbringen können. Sowieso fasziniert mich das nahe Osten, der Orient, alles, was so einer vielfältigen Kultur ein zu Hause gibt. Eben auch ihre Märchen und Erzählungen. Und da war diese 1001 Nacht Neuerzählung absolut das richtige! Es hat mich mit viel Atmosphäre und Magie verzaubert, träumen lassen, und mich wartend auf mehr zurückgelassen.


Prisoner of Night and Fog by Anne Blankman | rezensiert
Dieses Jahr habe ich das erste Mal in meinem Leben das Bedürfnis gehabt, mich intensiv mit dem zweiten Weltkrieg auseinanderzusetzen. Beschämend spät, ich weiß, aber vorher hat es mir immer gereicht, dass zu wissen, was man in der Schule lernt. 2015 aber habe ich den Willen verspürt, endlich mehr über den Holocaust und den 2. Weltkrieg zu erfahren, habe mehrere Zeitzeugen getroffen, war in einer KZ-Gedenkstelle und habe natürlich viel Literaut zu dem Thema gesucht. Prisoner of Night and Fog hat mich dabei mit am meisten begeistert, da es eine völlig neue Perspektive eröffenet: Wir sehen durch die Augen von Gretchen, Hitlers Nichte, die ein treuer Nazi ist und Uncle Dolfie verehrt. Und ohne es zu wollen fangen wir an mit Uncle Dolfie zu sympathiesieren, bis auch wir im Laufe des Buches langsam das manipulative Monster kennenlernen. Das hat mir an diesem Buch gefallen, endlich mal eine Perspektive kennezulernen, die Hitler erst menschlich zeigt, und ihn durch die Handlung und die Schilderung seiner Taten dann aber zum Monster werden lässt.

The Raven Boys #3 Blue Lily, Lily Blue by Maggie Stiefvater | rezensiert
Obwohl es mir sehr schwer fällt, mich auf ein Lieblingsbuch festzunageln, würde bei Lieblingsautorin immer der Name Stiefvater fallen. Meiner Meinung nach schaffen es nämlich kaum Autoren, so kreativ und orginelle Geschichten, so einen wunderbar poetischen Schreibtstil und so geniale Charaktere zu schreiben. Maggie Stiefvater verwandelt einfach Worte und Buchstaben in Geschichten, die man so nirgendwo sonst liest. So steht hier stellvertretend für die ganze Raven Boys Reihe Blue Lily, Lily Blue. Einer Reihe, die mich dieses Jahr begeistern konnte! Es geht um walsische Sagen, um eine Gruppe Jungen und Blue, ein Mädchen aus einer Familie von Wahrsagern, die zusammen durch die Hölle und zurück gehen, und trotzdem das Glück im Leben sehen. Ich habe diese Reihe so lieb gewonnen und sehe dem letzten Band mit einem lachenden und weinenden Auge entgegen.

The Bronze Horseman #1 The Bronze Horseman by Paullina Simons | rezensiert
Wie gesagt, ich hatte Lust, mich umfangreich mit dem 2. Weltkrieg auseinanderzusetzen, dass heißt auch, in verschiedene Länder zu reisen, um dort zu sehen, was der Krieg für Wunden gerissen hat. Die liebe Elif und Bou hatten mir dieses Buch empfohlen, ein 800seitiges Monster, dass eigentlich nur vom einer Liebesgeschichte handeln sollte...und dabei ein beeindruckendes Porträt des Krieges liefert. Über die Verzweiflung, die Hoffnunglosigkeit, die Trauer und Verlust, und trotzdem die Hoffnung und das Licht, dass sich Menschen in dieser Zeit suchen, um durch den endlosen Schneesturm in den Frühling zu kommen. Ein Buch, das mich tief berührt hat, und mich dabei trotzdem einiges gelehrt hat. Im Positiven Sinne.


The strange and beautiful sorrows of Ava Lavender by Leslye Walton | rezensiert
Ein Buch, über das ich mir zuerst gar nicht so richtig ein Bild machen konnte, war Ava Lavender. Dort schlummerte es, auf meinem SuB, strahlte mich mit seinem wunderschönen Cover an, wartete darauf, gelesen zu werden. Und als ich es endlich wagt aufzuschlagen, war es um mich geschehen. Ava Lavender liest sich poetisch, wie ein Gedicht...über Liebe, Verlust, Erinnerungen und Trauer. Ava Lavender erzählt sich wie ein Märchen ...über Familie, Zusammenhalt, Freundschaft und böse Wölfe in Menschengestalt. Ava Lavender ist weder realistisch, noch komplett magisch, sondern lebt in seiner eigenen Welt, wo Menschen so still sein können, dass sie verschwinden und Mädchen mit Engelsflügeln geboren werden können. Es ist ein Buch, das nicht für jeden etwas ist, aber wer sich darauf einlassen kann, wird mit einem bittersüßen Märchen über eine einzigartige Familie und die schönen und dunklen Seiten der Liebe belohnt.

East by Edith Pattou | rezensiert
Um bei poetischen Märchen zu bleiben, aber wir hier ein Buch, das mich erst kürzlich verzaubert hat: East. East ist ein bisschen, wie eine Blume im Frühling. Sie braucht Zeit, sich zu entfalten, aber mit viel Liebe und Geduld erblüht sie langsam, Schritt für Schritt, und wer nur lang genug abwartet, der wird mit leuchtenden Blütenblättern belohnt. Denn East erzählt seine Geschichte langsam, baut schleichend eine einnehmende Atmosphäre auf, hüllt einen ein in seine Worte, die langsam zu Schnellfall werden, zum Nordwind und zu Eis. Und eh man sich's versieht ist man gefangen in einer Geschichte, die im Originalen den Titel "East of the Sun and West of the Moon" trägt...und auch als Retelling diesem in nichts nachsteht.

Daughter of Smoke and Bone #3 Dreams of Gods and Monsters by Laini Taylor | Reihenrezension
Lange habe ich überlegt, ob ich dieses Buch auf die Liste setze, aber dann habe ich mir überlegt, dass dieses Buch es eigentlich gerade verdient hat, da es doch fast schon unfaire Chance hatte. Denn, im Gegensatz zu vielen anderen Leuten, habe ich die Daughter of Smoke and Bone Reihe voller Erwartungen begonnen, wurde aber leider total enttäuscht. Ich mochte die Welt nicht, ich konnte die Charaktere nicht leiden und war insgesamt eher kritisch der Reihe gesinnt. Trotzdem habe ich mich an den zweiten Band gewagt und wurde positiv überrascht. Die Reihe ging in eine ganz neue Richtung, eine Richtung, die mir unglaublich gefiel! Und nun, im dritten Band, hat mich die Reihe vollends meine Wandlung vom Kritiker zum Fan ermöglicht, denn zuletzt bin auch ich noch verzaubert worden können, von anderen Charakteren, die mein Herz schnell erobern konnten, von einer Welt, in der ich so gerne noch mehr Zeit verbacht hätte, und einer Story, die ich mir von anfang an gewünscht hätte. Und entgegen meiner Erwartungen viel es mir dann doch noch schwer, die Reihe zu beenden.


Station Eleven by Emily St. John Mandel | rezensiert
Was ich an Büchern liebe ist es, wenn sie sich trauen, anderns zu sein. Wenn sie es schaffen, mich mit dieser Andersartigkeit zum nachdenken zu bringen, neue Perspektive mir zu eröffnen oder einfach mir ein Thema nahezubringen, welches ich vorher nicht so intensiv betrachtet hätte. Deswegen bekommt Station Eleven einen Platz in dieser Liste. Das Buch hat mir gezeigt, dass sich Postapokalyptische Romane eben nicht nur auf actionreiche Zombiekämpfe oder neue Machteliten stützen muss. Es kann auch einfach mal ganz still und leise zu uns durchdringen, und lauthals Gedanken in unseren Kopf wachrütteln. Es kann uns eine wichtige Hommage an die Wichtigkeit von Kultur, Menschlichkeit und Erinnerung geben, es kann uns nahebringen, was uns menschlich macht, und wie wichtig Shakespear in der Apokalypse sein kann. Es traut sich anders zu sein, und hat mich damit bewegt.

Six of Crows #1 Six of Crows by Leigh Bardugo | rezensiert
Ich bin sicher, ihr alle habt es schon mitbekommen: Viele Autoren bekommen nun ein bisschen Selbstzweifel, werden geplagt von Ängsten, dass ihr nächstes Buch nicht an ihre Erfolgsserie anschließen könnte. Und dann kommt ihnen die mehr oder weniger glorreiche Idee: Hey, ich kann doch auch einfach in meiner Welt bleiben! Und oftmals ist dass der erste Schritt zu einem grottigen Buch, das seinem großen Bruder nacheeifern will, und dabei leider versagt. Nicht so Bardugo: Obwohl sie in ihrer fiktiven Welt aus den Grischa Roman bleibt, zeigt sie uns, dass sie durchaus kreativ genug ist, etwas neues und frisches daraus zu machen. Und so erkunden wir mit einer neuen, wunderbaren Crew aus 6 Leuten einen neuen Teil von Bardugos Welt, erleben ein frisches, neues Abenteuer, das uns mitreißen und begeistern kann. Und wandeln so durch ein tolles Buch, dass sich gleichzeitg heimisch und neu anfühlt.

Lunar Chronicles #4 Winter by Marissa Meyer | Rezension folgt
Mir fällt es so schwer, für dieses Buch etwas zu Papier zu bringen. Ich habe einfach so viel zu diesem Buch zu sagen und finde dabei aber nichts, was wirklich etwas aussagt. Die Lunar Chronicles sind eigentlich meine allerliebste Lieblingsreihe, eine Reihe, die ich über Jahres verfolgt habe, deren Charaktere mir ans Herz gewachsen sind wie beste Freunde. In deren Welt ich mich eigentlich fast schon heimisch fühle, so viele Abenteuer habe ich dort schon erlebt. Und so schwer, viel mir der Abschied. Zusammen mit Jasi habe ich diese wunderbare letzte Buch gelesen, und was soll ich sagen? Es war alles, was ich mir gewünscht hatte, ein Abschluss, der mehr als würdig war. Und der mir gezeigt hat, was ich in Zukunft so schrecklich vermissen werde.

Sooo...vielen vielen Dank das ihr euch diesen langen Post durchgelesen habt! Ich kann es allerdings immernoch nicht fassen, dass 2015 schon bald gelaufen sein soll...ihr etwa?

Was ist/sind eure(r) Jahreshighlight(s)?

Kommentare:

  1. The wrath and the dawn hat mich wirklich überrascht!! Ich hätte nicht gedacht, dass mir das Buch soo gut gefallen wird!
    A court of thorns and roses war glaub ich mein absoluter Liebling dieses Jahr!

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sehr tolle Bücher. :-) Sie sehen ja allein schon mal wundervoll aus.
    Markus Zusaks Roman möchte ich auch noch unbedingt lesen. Und jetzt, wo er dir so gut gefallen hat, komme ich wohl nicht daran vorbei. :-)
    Der Beitrag gefiel mir somit sehr gut.

    Ich wünsche dir eine schöne Restwoche und wundervolle Ferien. <3
    Liebste Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  3. So, dann werde ich mir diese Liste jetzt wohl mal irgendwo speichern und wenigstens einen Teil der Bücher davon nächstes Jahr in Angriff nehmen müssen! :D
    Bis jetzt habe ich nämlich tatsächlich nur "I am the messenger", "Queen of Shadows", "ACOTAR" und "Winter" gelesen.
    "Six of Crows" ist ja auch so eine Geschichte... eigentlich wollte ich die andere Reihe von Leigh Bardugo zuerst lesen, aber darüber habe ich eher so gemischte Meinungen gehört und jetzt bin ich mir nicht sicher.

    Über meine Jahreshighlights habe ich mir noch gar nicht so viele Gedanken gemacht. Das muss ich auch noch nachholen, wenn ich mehr Zeit habe (morgen hoffentlich!).

    Alles Liebe ♥
    Aileen

    AntwortenLöschen
  4. Wow, ich finde es immer noch Wahnsinn wie viele Bücher du gelesen hast :)! Mein jahreshighlight habe ich noch nicht festgelegt, aber irgendwann Ende Dezember komme ich noch dazu die Liste zu schreiben :)

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen