Donnerstag, 17. Juli 2014

|Rezension| "Sternschnuppenträume" von Julie Leuze


http://egmont-ink.de/wp-content/themes/striking/includes/timthumb.php?src=http://egmont-ink.de/wp-content/uploads/2014/03/Sternschnuppen_660x440px.jpg&h=250&w=628&zc=1 Sternschnuppenträume | Julie Leuze | EGMONT INK Verlag | Deutsch | eBook | 13,99 € | Kaufen?




Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne – eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehr gibt außer ihnen beiden. Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht?





 Auf dieses Buch bin ich durch Favolas-Lesestoff gekommen. Sie hatte letztes Jahr, glaube ich, eine Themenwoche zu Leuzes Buch "Der Geschmack von Sommerregen". Dort hat sie in höchsten Tönen von dem Buch geschwärmt und wirklich toll Sachen aus dem Buch vorgestellt. Ursprünglich wollte ich dieses Buch lesen, doch Mara hat "Sternschnuppenträume" für die SuB-Abbau-Challenge ausgewählt, also wurde das Buch zuerst von Leuze gelesen. Aber ich kann euch sagen: Das zweite wird bald folgen!



 

 


Das Cover finde ich persönlich einfach wunderschön. Irgendwie ein bisschen wie die Geschichte, auf den ersten Blick. Ein scheinbar eher schlichtes, einfaches, schwarz-weißes Cover, welches in seiner Einfachheit aber wunderschön ist. Und dann noch die hervorstechende Schrift, ein kleines Highlight. Damit gibt das Cover einen großen Hinweis auf die Geschichte. Genau, wie es ja bei den meisten Young Adult Büchern ist, ist auch hier vorne ein Liebespärchen zu sehen. Eigentlich kann ich das überhaupt nicht leiden. Ich meine…irgendwie sieht das a) Immer gleich aus (Stichwort: Schubladendenken und: Judge a book by its cover) und b) immer irgendwie billig aus. Irgendwie einfach nur…oberflächlich eben. Aber dieses Cover.  Dieses Cover stellt das Pärchen nicht in den Mittelpunkt, sondern dezent in Szene gesetzt wirkt das Cover ruhig, melancholisch, und trotzdem irgendwie …glücklich? Ich weiß nicht, ob das das richtige Wort ist. Jedenfalls liebe ich dieses Cover. Und vor allem den Titel „Sternschnuppenträume“ finde ich einfach nur total schön.



Der Schreibstil in diesem Buch…hat mich sehr zwiespältig zurück gelassen. Klar, das Buch liest sich sehr gut. Schnell, flüssig, in einer guten Atmosphäre. Die Autorin schafft es, klare, bildliche Szenen im Kopf entstehen zu lassen. Und trotzdem. Die meiste Zeit im Buch, schreibt Leuze sehr emotional und tiefgründig über wichtige Themen. Sie regt zum nachdenken an. Mit ihrem ruhigen Stil, der nicht an einem reißt und einen anschreit, trifft sie einen mit voller Wucht ins Herz. Sie bringt einen zum Nachdenken. Sie bringt einen dazu, dass sich mein kleines Herz an dieses Buch klammert. Es erreicht mich. Mit einer wunderschönen, vielschichtigen und sehr feinfühligen Erzählweise.
Aber leider hält diese nicht 340 Seiten durch. Leider. Immer mal wieder wird der Erzählfluss durch platte, oberflächliche Sätze gestört. Klar, sicher sollen diese das sonst eher ernste und traurige Buch auflockern und Spaß machen, mich haben sie dabei allerdings eher gestört. Ich meine, da hat man schon mal die Chance, ein Young Adult Roman zu lesen, der tiefgründig geschrieben ist, da muss die Autorin auch schon zum altbekannten greifen. Hmm. Schade. Denn an sich liest sich das Buch wirklich echt schön.



Alles beginnt damit, dass Nick und Svea bei der letzten Party des Sommers aufeinandertreffen. Bei der letzten Party, bevor das Leben wieder ernst wird und die Schule weitergeht. Auf dieser Party begegnen sich Nick und Svea. Und für einen kurzen Moment lassen beide den verletzlichen, wirklichen Menschen hinter der gepflegten Fassade aufblitzten. Dadurch kommt es zu einem Kuss, der diese Geschichte prägen soll.

Am Anfang des Buches lernen wir die beiden Protagonisten kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Svea ist ein eher unscheinbares Mädchen. Sie lebt am Rande ihrer Stadt, in einem kleinen, spießigen Haus, in einem kleinen, spießigen Leben. Doch dieses Leben hat sich in den letzten Monaten drastisch gewendet und niemand darf davon wissen. Um Ruhe zu finden und um glücklich zu sein, sich abzulenken, arbeitet sie zusammen mit ihrer besten Freundin Rieke in einer Seehundstation, in welcher junge Heuler aufgefangen werden. Wir lernen Svea anfangs als ein launiges, am Boden zerstörtes Mädchen kennen. Sie ist wütend, verzweifelt und enttäuscht, ist unzufrieden mit ihrem Leben und ihrer Familie. Kurzum: Sie sieht das Licht am Ende des Tunnels nicht mehr.

Und Nick, der Sunnyboy, der blonde Sex-Gott der Schule, der in einer routinierenden On-Off-Beziehung regelmäßig seine Freundin Astrid betrügt, auch bei diesem Nick, der ein scheinbar erfülltes, gutes Leben im Reichviertel führt, auch dieser Nick hat Problem. Denn mit Nick lernen wir einen Kämpfer kennen, der etwas ändern möchte, der bereit ist, für seine Träume zu kämpfen, nur noch nicht weiß, wie er anfangen soll. Nick, der genau wie Svea so viel mehr vom Leben erwartet.
Beide Protagonisten sind einem vom Anfang an sympathisch, wobei ich Nick immer ein bisschen mehr mochte. Das Schöne an ihnen ist, dass sieeinfach so…sympathisch und echt wirken. Wie aus dem Leben geschrieben. Sie sind keine Teenager, deren Leben irgendwie anders ist als das unsere. Es sind Teenager, die unsere Nachbarn sein könnten. Ihr Denken, ihr Handeln, ihre Ängste und ihre Wünsche können wir verstehen, auch, wenn natürlich die beiden Schicksalsschläge der beiden ihren Charakter prägen. Insgesamt allerdings lernen wir zwei kluge, sensible, kritische Teenager kennen, die im Laufe dieses Buches herausfinden, wer sie sind, was sie sein wollen, wofür es sich zu kämpfen lohnt, aber auch wie ungerecht und hart das Leben sein kann.

Dieses Buch ist sicherlich keine leichte Sommerlektüre, denn obwohl sie sich meistens so liest, so ist dieses Buch doch so viel mehr. Es geht nicht um einen kleinen Sommerflirt mit einer Prise Erotik. Nein, sogar das Thema Liebe und Sex sind in diesem Buch feinfühlig und authentisch charakterisiert. Keine Überzogenen Bettspiele oder Dirty Talk vom Feinsten. Stattdessen bietet dieses Buch warmherzige und authentische Szene, die Schmetterling im Bauch zum Flattern bringen, das Thema Verhütung ansprechen und zeigen, dass z.B. Sex im Stehen gar nicht so leicht ist wie gedacht.
Aber vor allem geht es um zwei besondere Menschen, die wir im Laufe dieses Buches in unser Herz schließen dürfen. Svea und Nick. Ein ganz besondere Geschichte, der sicherlich ein bisschen Spannung noch gut getan hätte, die im Großen und Ganzen aber einfach nur berührt und bewegt.



Wer erwartet, dass es sich bei „Sternschnuppenträume“ von Julie Leuze um ein kleines, seichtes Sommerbüchlein handelt, der hat sich getäuscht: Statt überzogener Erotik und Süßholzgeraspel erzählt Leuze eine authentische und bewegende Geschichte über zwei Jugendliche, unsere Gesellschafft, Träume, das Leben und Sternschnuppen. Mit echten Gefühlen, einem einfachen, aber trotzdem tiefsinnigen Schreibstil und facettenreichen, durchgehend glaubwürdigen und sympathischen Figuren zaubert Leuze ein Buch, welches man erst nicht aus der Hand legen und dann nicht vergessen kann.

Für dieses besondere Buch mit kleinen Schönheitsfehlern vergebe ich 4,5 Sterne.


Julie Leuze - Der Geschmack von Sommerregen - Egmont INK
Julie Leuze wurde 1974 in Wiesbaden geboren. Als Kind lernte sie das bayerische Landleben kennen, als Jugendliche München und als Abiturientin Mr Right. Sie studierte in Konstanz (viel See, wenig Stress), bekam drei Kinder (viel Liebe, wenig Schlaf) und arbeitete als Journalistin (viel Lokalkultur, wenig Skandalöses). Seit sie zeitgleich ihre Hochsensibilität und ihre Leidenschaft fürs Romanschreiben entdeckte, verfasst sie mit großer Begeisterung Bücher für Erwachsene und Jugendliche.
Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Stuttgart.
...via Verlagswebsite (Link siehe oben)




Kommentare:

  1. Ich hab vorgestern mal im Hugendubel angefangen, "Der Geschmack von Sommerregen" zu lesen und fand es total toll *_* Hatte aber leider nicht genug Geld dafür dabei :( Das will ich auf jeden Fall als erstes von der Autorin lesen und dann ganz bestimmt auch "Sternschnuppenträume" :)

    Achja, das Buch, das du gerade liest, sieht total interessant aus vom Cover/ Titel her, wie ist das??? :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Chrissi :)
      Ja, die Leseprobe fand ich auh total toll *-* Möchte dass Buch auch noch unbedingt lesen, bin also schon msl gespannt auf deine Meinung :)

      Hmm...du meinst bestimmt "Love Letter to the Dead" oder? (Bestimmt, schließlich bist du ja nicht so der Marissa-Meyer Fan...Schade eigentlich, aber cress ist auch wirklich ein fabelhaftes Buch *-*) Aber gut, Love Letter ist ein tolles Buch. Ganz ehrlich? Ich glaube wirkliche das wird ein neues Herzensbuch. Ich bin jetzt bis zur Hälfte durch und ich liebe es! Es kullerten zwar schon die ersten Tränen, aber die Protagonistin ist so toll, es ist als würde sie direkt aus meinem Herzen schreiben. Naja, was wohl auch an ein paar Paralleln liegt zwischen ihr und mir. Oder Halb-Paralleln. Naja, jedenfalls ist es ein tolles Buch mit einer Hammer sprache und...ach ich liebe es jetzt schon :) <3

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
    2. ja genau, das meinte ich :D
      Uuuuh, jetzt hast du mich neugierig gemacht *_* Bin schon ganz gespannt darauf, was du sagst, wenn du es durchhast! :)

      Löschen
    3. Ja..das kann aber noch dauern, irgendwie komme ich im Urlaub nicht so recht zum lesen xD Aber naja, ich muss mich ja nicht stressen. So ein tolles Buch muss man genießen!

      Löschen
  2. Wiedermal eine tolle Rezension, die Lust auf mehr macht :) Wenn ich momentan nicht eigentlich so eine Abneigung gegen Liebesromane hätte, würde ich es sofort kaufen, Nun wandert es erst mal auf meine WuLi :)

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen