Donnerstag, 1. Mai 2014

[Rezesion] "Zeitsplitter - Die Jägerin" von Cristin Terrill



http://i1.weltbild.de/asset/vgw/zeitsplitter-die-jaegerin-085017085.jpg 
 Titel: Zeitsplitter - Die Jägerin

Autor: Cristin Terill

Verlag: Bastei Lübbe (Boje)


Einband: Hardcover

Sprache: Deutsch

Preis: 14,99 €

Will ich haben!





Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...


 Dieses Buch habe ich im Rahmen meiner und Maras SuB-Abbau-Challenge gelesen. Das erste Buch, das ich abhaken kann. (Wehe du lachst Mara! :D)





Irgendwie auf eine seltsame Art und Weise finde ich bestimmte Textpassagen wirklich passend zu Buch, und auch die Hintergrundmelodie passt meiner Meinung nach zu der Explosiven Grundstimmung. (Eine bessere Version konnte ich leider nicht finden, sorry :/)


Das Cover und der Klappentext haben mich von dem buch etwas völlig anderes erwarten lassen. Irgendwie..ich kann das gar nicht beschreiben, auf was ich eigentlich aus war. Auf jeden Fall passt das Cover viel besser zu dem, was wirklich in dem Buch enthalten war. Dieses Mädchen auf dem Cover mit dem wilden Blick, einmal schwarzweiß, einmal in Farbe, symbolisiert für mich perfekt den Unterschied zwischen Em und Marina. Auch die Farben sind gut gewählt, ich mag dieses harmonischen Pastellfarben auf weiß. Insgesamt ein wirklich gelungenes Cover!
Der Klappentext ist kurz und knapp gehalt und meiner Meinung nach wirklich gut gewählt. Allerdings glaube ich fast, dass das Buch noch spannender gewesen wäre, hätte man den Klappentext nicht gelesen. Vielleicht wäre der Anfang aber auch nur verwirrend geworden.


Hmmm...irgendwie kann ich zum Schreibstil dieses Buches nicht wirklich was sagen. Er hebt sich nicht besonders von anderen Schreibstilen hat, hat dadurch auch leider keine besonderesheit, die ich diesem Buch zuordnen könnte. Trotzdem ist es ein solider und guter Schreibstil, der zu keiner Zeit zu platt wird. Terill schafft es, die vielen Emotionen in diesem Buch feinfühlig wiederzugeben und somit das Buch sehr emotinal zu gestalten. Auch die Spannung, die Erregung und "Elektrizität" in diesem Buch, diese Dynamik kann sie die meiste Zeit über halten, sodass sich das Buch schnell durchliest, der Spannungbogen stetig steigt und der Leser kaum Zeit hat, zu Atem zu kommen.


Eigentlich hatte ich etwas ganz erwartet...aber leider weiß ich nicht mehr, was genau das war :D

Der Autorin ist es gelungen, ein guten und spannenden Zeitreiseroman zu schreiben. Es geht darum, dass Em und Finn vier Jahre in die Vergangenheit zurückreisen, um zu verhindern, dass ihre "früheren Ichs" Marina und Finn einmal zu dem werden, was sie jetzt sind. Sie wollen die Zukunft verändern, indem sie die Vergangenheit ändern.

http://cristinterrill.com/wp-content/uploads/2013/04/ALL_OUR_YESTERDAYS-FINAL-FULL-UK-COVER.jpgIn vielen Zeitreiseroman fehlt mir oftmals eine plausible Erklärung, wie es denn nun eigentlich zum Zeitreisen kommt. und oftmals hat es einfach was mit den Genen oder Magie zutun. Bei diesem Buch ist das anderes. Die Möglichkeit und die Erfindung von Zeitreisen ist ein Kernthema dieses Buch. Mit physikalischen Theorien und Zeit-und-Raum-Theorien schafft es die Autorin, zum ersten Mal das Thema Zeitreisen ansatzweise authentisch und plausibel zu erklären. Es macht wirklich Spaß, herauszufinden, wie Zeitreisen funktioniert, wie die Autorin Zeitreisen selbst definiert und wie es dazu kam. Alle Erklärung sind dabei einfach gehalten, ohne platt und simpel zu wirken, und wirken zu keienr Zeit lächerlich. Eine Sache, die ich wirklich nur Loben kann.

Ansonsten ist die Handlung ziemlich eintönig und nicht groß überraschend. Allerdings wird sie durch die neue Komplexität des Zeitreisens und durch die unglaublichen Emotionen, die die Autorin hier miteinbaut, wirklich zu etwas ganz besonderen. Die Autorin beschäftitgt sich nämlich neben dem Zeitreisen in diesem Roman auch mit Zwischenmenschlichen Beziehung, was ihr auch wirklich gut gelingt und der Handlung mehr als gut tut.

Insgesamt ist die Handlung sehr spannend und obwohl sie etwas vorhersehbar ist, so möchte man trotzdem immer wissen, wie es weitergeht, ob sich seine eigenen Theorien bewahrheiten und welche neuen Aspekte noch hinzukommmen werden.


Was mir ebenfalls ziemlich gut gefallen hat, war, dass die Autorin ein besonderes Augenmerk auf die Zwischenmenschlichen Beziehungen gelegt hat. Wie Em und Marina zueinander stehen, Finn und Finn, Em und Finn, Marina und Finn, Finn und James und Em und James. Dadurch, dass es zum Ende so viele Protagonisten gab und die Handlung dadurch auch ziemlich komplex wurde, war es manchmal schwierig, alle Auseinanderzuhalten.

Der Schwerpunkt der Figurencharakteristik lag auf Em und Marina, die beide diese Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt haben.
http://d202m5krfqbpi5.cloudfront.net/books/1370046261l/13514612.jpgObwohl die beiden so Unterschiedlich waren, habe ich beide mit der Zeit langsam lieb gewonnen. Besonders Em mochte ich gerne,  denn besonders ihre Gefühlen waren sehr verworren und ihre Gedankengänge immer logisch. Sie war kein Unmensch, nicht perfekt, nicht zu hart und nicht zu weich. Sie war so realistisch wie eben in einem Zeitreiseroman möglich. Und das hat mich gefreut. Em hatte das ganze Buch über eine solche emotionale Dynamik und eine solche Authenzität dass ich ihren Charakter und ihre Charakterentwicklung am liebsten mochte.

Trotzdem, obwohl vor allem die Beziehung von Em und Marina behandelt wird, bleibt keiner der Nebencharaktere zu Blass. Es wird wirklich jede Beziehung zu jedem Behandelt und wie wer zu wem steht. Man hört mal mehr mal weniger dramatisch Vorgeschichten und irgendwie schließt man so gut wie jeden Charakter aufgrund seiner Macken, seiner Liebenswürdigkeit und seiner Authenzität ins Herz. Natürlich gibt es da auch die "Bösewichte" bei dem mir der eine oder anderen Nebencharakter dann doch etwas zu schwammig war, aber im großen und ganzen sind auch die "bad Guys" detailreich charakterisiert, entwickeln sich und heben sich ein bisschen von dem Einheitsbrei ab.


"Zeitsplitter - Die Jägerin" war Liebe auf den zweiten Blick. Am Anfang habe ich mich wirklich etwas schwer getan, mit der Story klar zu kommen, da ich irgendwie etwas anderes erwartet hatte. Dennoch konnte der emotionale Schreibstil und die detailreichen und liebevoll gestalteten und vor allem Authentischen Personen mich bald für sich einnehmen. Als dann auch noch die stetig die Spannung stieg, ich immer weniger aufatmen konnte und die Handlung auch immer komplexer wurde, hatte mich das Buch ganz und gar gefangen. Besonders diese eher wissenschaftliche, plausible und interessante Erklärung von Zeit und Zeitreisen war ein besonderes Schmakerl. Trotzdem hat mir irgendwo noch die Krische auf der Torte gefehlt.

Wer also Zeitreiseroman mit Liebesgeschichten mag, die auch gerne mal etwas härter und impulsiver sein dürfen, aber trotzdem viel Wert auf Zwischenmenschliche Beziehunngen legen, der sollte sich definiti "Zeitsplitter - Die Jägerin" zu Gemüt führen. Ich war absolut begeistert und vergeb 4,5 Sterne.




http://1.bp.blogspot.com/-2ykkwcIZVUU/UierIloSDwI/AAAAAAAAASk/m_LtbV5pSX4/s1600/Cristin%2BTerrill%2BAuthor%2BPhoto.jpgDie US-amerikanische Autorin Cristin Terrill hat Theaterwissenschaften studiert und ihren Master of Arts am Shakespeare Institute der University of Birmingham gemacht. Aufgewachsen in Texas, lebt sie inzwischen in der Nähe von Washington D.C. 2014 erscheint mit "ZEITSPLITTER - DIE JÄGERIN" ihr Debütroman. Die Filmrechte zu diesem Roman wurden bereits vor der Veröffentlichung verkauft. Zurzeit schreibt sie an der Fortsetzung der Geschichte.

Kommentare:

  1. Ich weiß, ich habs schon mal erwähnt und du bist (wie wohl die ganze Welt ^^) anderer Meinung als ich, aber ich find das Cover unglaublich hässlich ;D
    Trotzdem hast du mir jetzt Lust auf das Buch gemacht... :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Chrisi :)
      Ach was, ich finde es gut, wenn man anderer Meinung ist als die anderen.
      Zu denen gehöre ich ja auch manchmal, da muss man halt auch mal durch :D
      Das freut mich doch sehr, vielleicht gefällt es dir ja :)

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen
  2. Boah du weißt es Leute dazu zu bringen Bücher wirklich lesen zu wollen! :D
    Dein Klappentext ist irgendwie ein anderer als der, an den ich mich erinnere O_o Was das Buch für mich so besonders reizvoll macht, ist, dass die Zeitreise Sache "realistisch" erklärt wird und nicht mit Magie oder so nen Zeug xD Mich verwirrt es ein bisschen, wieso sie früher Marina und später Em heißt, was ist wohl passiert, dass es dazu gekommen ist? Ich halte mal Ausschau, ob die Bücherei das Buch hat, weil ich gerade ein bisschen pleite bin :DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Dankeschön <3
      Ja, das fande ich auch besonders schön, dass es ein bisschen mit Physik und Theorien erklärt wurde, eben wie eine Wissenschaft, auch das viele unlogische Sachen, die sonst immer so bei Zeitreiseromanen im Raum stehen, geklärt werden. Fand ich sehr fazinierend.
      Ja, das hat mich auch verwirrt, wird aber zum Glück noch erklärt xD
      Da drück ich dir die Daumen :)

      Löschen