Donnerstag, 28. Juli 2016

|Kuecki Recommends| Meine liebsten Highfantasy-Welten!

Hey ihr Lieben! Es ist Sommer, und wenn es nach mir geht, dann würde ich ihn nur mit reisen verbringen. Reisen in fremde Länder, um faszinierende Kulturen kennenzulernen, mal mehr und mal weniger exotisches Essen zu probieren, neue Menschen kennenlernen mit ganz anderen Ideen und Vorstellungen, atemberaubende Landschaften bereisen und durch Städte bummeln, die Geschichten erzählen. Reisen ist für mich wie ein Lebenselixir. Es gibt immer etwas zu entdecken, zu sehen oder zu erleben.

Aber heute möchte ich nicht über die Reisen sprechen, die man in ferne Länder der Welt unternehmen kann oder die in verschiedenen Werbungen angeboten werden. Ich möchte heute von einigen Welten schwärmen, die wir leider nur auf literarischer Ebene besuchen können. Möchte euch heute Highfantasywelten zeigen, die mich verzaubert und fasziniert haben, die mich auf eine grandiose Reise mitgenommen haben, und bei einige würde ich mir wirklich wünschen, sie einen Tag mal real erleben zu dürfen.

Inspiriert wurde ich mal wieder von einem Post der lieben Crini, die uns beim TTT ihre 10 liebsten literarischen Welten vorstellte.

HINWEIS: Nicht alles sind Highfantasywelten im engsten Begriff, aber sie alle sind Welten, die komplett vom Autor erdacht wurden, als phantastische Welten.


Shades of Magic Series by V. E. Schwab Auf der einen Seite handelt es sich hier natürlich irgendwo "nur" um verschiedene Versionen von der wunderschönen Stadt London. Dennoch wollte ich diese Welten unbedingt erwähnen, denn für mich ist jedes weitere London, das Schwab erschaffen hat, wie eine kleine eigene Welt. Sei es der Grey London, wo man förmlich den Nebel vor sich sehen kann, die nächtlichen Häfen und alten Tavernen. Sei es White London, dessen bedrohliche Atmosphäre dir die Luft zu atmen nimmt und durch das du nur auf Zehenspitzen zu wandeln wagst. Oder Red London, das London voller Magie und Zauber, das von innen leuchtet und einlädt, selbst ein paar Tage durch diese wunderbare Welt zu streifen. Nimmt man das Black London noch mit dazu, welches buchstäblich im dunkeln liegt, dann hat Schwab gleich 4 grandiose, phantastische Welten entworfen, die ich gerne mal besuchen würde.


A Court of Thorns and Roses Series by Sarah J. Maas Obwohl ich mit der Story und einigen Charakteren manchmal auf Kriegsfuß stehe, muss ich sagen, dass ich die Welt, die Maas erschaffen hat, dafür umso lieber mag. Ich finde die Idee, Europa in eine Phantastische Welt zu verwandeln, richtig gut. Ich liebe es, wie sie ein Land mit vielen verschiedenen Königreichen erschafft, die alle ihren ganz eigenen Zauber versprühen. Wie gerne würde ich einmal an der Küste des Summer Courts entlangspazieren, durch die Wiesen des Spring Courts streifen, oder die Wintersonnenwende am Autumn Court feiern. Aber am liebsten würde ich zum Night Court reisen, um die Stadt der Sterne mit anzusehen und mich beim Sternenschnuppenregen in die Nacht zu verlieben. Wirklich eine Welt, die einen Traum entsprungen sein könnte.


Seven Realms Series + Shattered Realms Series by Cinda Williams Chima Die Welt der Seven Realm/Shattered Realms Reihen liebe ich nicht nur wegen schöner Landschaften oder Atmosphäre, auch wenn beides in dieser Vielfältigen Welt gegeben ist, sondern vor allem wegen der Art und Weise, wie sie mit der Story verknüpft ist. Wie diese Welt vor Komplexität strotzt und den Leser tief in seinen Bann zieht, mit all ihren Regeln und Geheimnissen, ihre tausend Sprachen und heiligen Schriften, ihrer Magie und geheimnissvollen Vergangenheit. Hier ist die Welt nicht nur Schauplatz für das Spektakel, nein, sie ist Teil davon, untrennbar mit der Handlung verbunden. Ich glaube, deswegen finde ich sie so toll.


The Remnant Chronicles by Mary E. Pearson Eine andere Welt, die ich wegen ihrer Komplexität liebe, ist sind die Remnant Chronicles. Auch hier muss ich zugeben sind die Charaktere und die Story eher weniger mein Fall, aber in die Welt verliebe ich mich mit jedem Teil mehr. Auch hier liebe ich es, wie viele verschiedene Fassetten Pearson ihrer Welt gegeben hat, wie vielfältig und detaillreich sie ausgearbeitet ist. Es gibt so viel verschiedene Sprachen und Literaturen, Volksgeschichten und Glaubensarten, genauso wie es verschiedene Landschaften, Gesellschaften und politische Systeme gibt. Es gibt immer wieder was zu entdecken, immer noch mehr Winkel der Königreiche zu erforschen, und das lässt mein kleines Leserherz echt höher schlagen.


Crimson Bound, Gilden Ashes and Cruel Beauty by Rosamund Hodge Auch diese Bücher sind vielleicht nicht Paradebeispiele, was Story und Charaktere angeht, aber deswegen geht es ja auch heute mal nur um die Welt, und was das angeht, ist Hodge wirklich ein kleines Genie. Ich persönlich fühle micht, wenn ich eines ihrer Bücher aufschlage, immer, als würde ich in einen Märchenwald laufen, der nur so vor dunkler Magie pulsiert. Als würde ich auf verschiedenen Pfaden all die Orte besuchen, die ich als Kind mir vorgstellt hatte, wenn die Stimme meiner Mutter mir von Wölfen und Glasschuhen erzählte. Ich finde es genial, auf diese Art und Weise eine Welt zu entdecken, die mir gleichzeitig vertraut und fremd ist, wo ich einige Sachen wiedererkenne, aber andere überrascht feststellen muss. Dadurch hat Hodge eine Welt kreirt, die mich unheimlich fasziniert, und egal, was sie noch für Bücher in dieser Welt spielen lassen will, ich würde sie alle lesen.


Daughter of Smoke and Bone Trilogy by Laini Taylor Diese magische Welt liebe ich aus ganz anderen Gründen, als ich bisher genannt habe. Natürlich, auch diese Welt kann durch faszinierende Landschaften bestechen, durch eine verwobene Vergangenheit, die in Lieder und Schriftstücken erzählt wird. Aber was ich vor allem an dieser Welt zu schätze, sind die ganzen magischen Wesen, die sie dort rumtreiben. Taylors Fantasie scheint wirklich keine Grenzen zu können, und so gibt es in dieser Welt so viele interessante, wunderschöne, gruselige oder einfach unglaublich detaillreich ausgeschmückte Kreaturen, die eine Reise nach Eretz sich unglaublich spannend machen würden.


Graceling Realm Series by Kristin Cashore Eine Fantasywelt, die ich schon seit einigen Jahre immer wieder erkunde, ist die Welt der Graceling Realm, eine Welt, die unendlich scheint, und von der ich glaube noch lange nicht alles gesehen zu haben. Diese Welt hat einfach alles, wonach mein fantasyliebendes Herz sich sehnt: Wunderschön gezeichnete, magische Kreaturen, die den Alltag bestimmen, beeindruckende, vielseitige Landschaften, atmosphärische, geschichtenerzählende Städte und eine komplexe gesellschaftliche und politische Ordnung. Und auch hier schmiegt sich die Welt and die Story, die Cashore erzählen will, beeinflusst sie und öffnet und schließt Pfade für sie. Hach ja, ich bin richtig verliebt in diese Welt, besonders in die Dells, mein Lieblingsteil der Königreiche bisher.


Grischa Trilogy and Six of Crows Duology by Leigh Bardugo Diese Welt hat für mich bestätigt, dass es manchmal die beste Entscheidung ist, wenn ein Autor noch ein bisschen länger in seiner Welt verharrt, und noch weitere Geschichten erzählt, die seine Welt erzählen möchte. So auch Leigh Bardugo. In der Grischa Trilogy habe ich mich Ravka verliebt, einer an Russland orientierte Fantasywelt, und konnte es gar nicht erwarten, Six of Crows zu lesen, auch, wenn ich mir nicht sicher war, ob die Welt wirklich noch Platz für eine weitere Reihe hergibt. Aber meine Zweifel waren unbegründet, anstatt erneut Ravka zum Schauplatz zu machen gehen wir nach Ketterdam und in den Norden, entdecken weitere Teile der Welt und können uns noch mehr in sie verlieben. Ich persönlich bin nun überzeugt, dass Bardugo sicher noch 10 Reihen schreiben könnte, ohne, dass ihre Welt mich langweilen würde.


Sooo...das war's auch schon wieder ihr Lieben. Gott, nun hab ich echt Fernweh bekommen nach Welten, die ich gar nicht besuchen kann, jedenfalls nicht physisch. Aber vielleicht nehme ich mir ja mal vor, all diese Bücher zu rereaden, um diese Welten, die mir so am Herzen liegen, erneut zu besuchen, und mich schon wieder Hals über Kopf in sie zu verlieben.

Welche Fantasywelt würdet ihr gerne mal besuchen? Was ist euch an einer guten Fantasywelt wichtig? Und welche der oben gennanten würdet ihr gerne mal besuchen?

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Die Welt aus Kristin Cashores Büchern liebe ich auch! Die Bücher habe ich bestimmt schon drei mal komplett gelesen und finde sie immer noch großartig!
    "Six of Crows" und "A Court of Thorns and Roses" liegen noch auf meinem SuB, aber Ravka mochte ich schon in den Grisha Büchern richtig gern. Diese russische Atmosphäre war einfach großartig :) Die Throne of Glass Reihe ist - für mich - die beste High Fantasy Reihe, die ich in letzter Zeit begonnen habe und durch diese habe ich wieder richtig Lust auf das Genre bekommen ;)
    Aber ich mag auch Alagaësia aus der Eragon Reihe total gerne und auch die Welt aus Trudi Canavans Gilde der schwarzen Magier Trilgoie mochte ich sehr.

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  2. Mit diesem Beitrag und deinen Beschreibungen machst du mir richtig Lust auf diese Bücher, obwohl ich die meisten eigentlich gar nicht unbedingt lesen wollte... "Daughter of Smoke & Bone" und "Shades of Magic" mag ich allerdings auch sehr, also gefallen mir die anderen ja vielleicht auch?
    Mal sehen, ich habe mir gerade ein paar Leseproben zum Antesten besorgt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ein wundervoller Beitrag liebe Kücki! Mir hat ganz besonders die Welt von "A Daughter of Smoke and Bone" gefallen. Aber auch die Feenwelt von Sarah. J. Maas gefällt mir richtig gut. Eigentlich ist das auch der Hauptgrund, weshalb ich überhaupt weiterlesen wollte :)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hey :) habe deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut! So ziemlich alle Bücher von oben, stehen auf meiner Wunschliste, The Kiss of Deception steht auch schon in meinen Bücherregal... bin nur noch nicht dazu gekommen es zu lesen *schäm*. Die Fantasywelt von der Luna Chroniken Reihe hat mir total gut gefallen! Habe die Bücher nicht mehr weglegen können! :)

    LG Scarlet

    AntwortenLöschen