Montag, 27. Oktober 2014

|Kurzrezension| "The Lunar Chronicles: Cress" von Marissa Meyer

Cress | Marissa Meyer | Feiwel and Friends | Englisch | Hardcover | ca. 13€ | Kaufen?

In this third book in Marissa Meyer's bestselling Lunar Chronicles series, Cinder and Captain Thorne are fugitives on the run, now with Scarlet and Wolf in tow. Together, they’re plotting to overthrow Queen Levana and prevent her army from invading Earth.
Their best hope lies with Cress, a girl trapped on a satellite since childhood who’s only ever had her netscreens as company. All that screen time has made Cress an excellent hacker. Unfortunately, she’s being forced to work for Queen Levana, and she’s just received orders to track down Cinder and her handsome accomplice.

When a daring rescue of Cress goes awry, the group is splintered. Cress finally has her freedom, but it comes at a higher price than she’d ever expected. Meanwhile, Queen Levana will let nothing prevent her marriage to Emperor Kai, especially the cyborg mechanic. Cress, Scarlet, and Cinder may not have signed up to save the world, but they may be the only hope the world has. 
 Wow, mal ein etwas fröhlicheres Lied :D Also ich mag dieses Lied wirklich, es hat für mich auch einfach diesen Charakter von den Lunar Chronicles gut eingefangen :)


„Ist doch gut, das Winter erst später rauskommt, dann kannst du die ersten drei Teile noch zehn mal rereaden xD“ – So oder so ähnlich hat Anna mir mal geschrieben, nachdem ich in meinem Neuzugänge Viedo euch gezeigt hatte, das ich mir nun endlich mal meine fast Lieblingsreihe in Print gekauft habe. Naja….Anna, ich nehm dich beim Wort xD Als ich in den Ferien bei meiner Freundin Eda war, hatte ich nichts mehr zu lesen und habe an zwei Tagen die gesamte Chroniken rereadet xD So….nachdem ich die liebe Anna nun mal wieder vollgespamt habe, möchte ich nun lieber eine Rezension schreiben :D Denn mir ist aufgefallen, dass es zu Cress, ich glaube, meinem Lieblingsbuch der Reihe, noch gar keine Rezension gibt.


Was ich besonders an dieser Reihe liebe, ist der Schreibstil. Wirklich, auf der Suche nach Zitaten für diese Kurzrezension bin ich fast verrückt geworden. Denn Meyer schreibt nicht einfach irgendwelche kurzen, schönen Sätze die überall zitiert werden oder als Whatsapp-statusspruch genommen werden können. Sondern sie schreibt besondere Dialoge, Dialoge, die einen zum lachen, nachdenken und manchmal auch fast zum weinen bringen können. Ihr Talent für Dialoge finde ich einfach wahnsinnig toll, weswegen ich einfach meine liebsten Dialoge (Haha, Kücki, welche von deinen 36 makiert Dialogen meinst du denn?) zitieren werde.
Was soll ich noch groß zu dieser Reihe sagen? Ich liebe diese Reihe einfach über alles!
Marissa Meyer schafft es auf eine simple, spielerische, aber unglaublich brillante Art, viele verschiedene Gedanken, Handlungsstränge und Personen in einem einzigartigen und tollen Rahmen zusammenzuführen. Am Anfang des Buch startet Meyer mit ziemlich leisen Tönen, sie führt uns ins das Geschehen ein, wiederholt wesentliche Dinge, stellt uns unsere neue Protagonistin vor.
 Ich muss sagen, am Anfang hatte ich keine allzu hohe Meinung von Cress. Ich meine, sie war wirklich sehr süß und knuffig, immer wenn sei auftauchte, musste ich lächeln, wobei dieses immer durch ihre Hintergrundgeschichte etwas bittersüß war. Aber sie wirkte etwas…naiv, traumtänzerisch und manchmal wollte man ihr einfach nur gerne eine Bratpfanne über den Kopf hauen. Trotzdem habe ich sie nicht weniger liebgewonnen als unsere anderen Personen. Irgendwie sind sie alle auf ihre ganz eigne Weise etwas ganz besonderes. Ich finde, in Cress merkt man erst richtig, wie sehr einen Scarlet, Thorne, Cinder, Wolf, Kai und alle die anderen, nun auch Cress ins Herz geschlossen hat. Meyers Talent für unterschiedliche, besondere und authentische Figuren, die einem sofort ans Herz wachsen, mit ihrer Imperfektion und ihren Schwächen, bleibt einfach ungeschlagen.


Natürlich machen sie alle im Laufe des Buches und der Reihe eine Entwicklung durch, die mir mit jedem Mal lesen (Die Lunar Chroniken ist sozusagen eine meiner liebsten „Immer-und-immer-wieder-rereaden-Reihen) deutlich auffällt. Wie Cinder sie von einem „normalen“ Cyborg-Mädchen mit Minderwertigkeitsgefühl in eine toughe, starke und humorvolle Rebellin verwandelt, die auch gerne mal zurückschlägt, wie unserer unnahbare Wolf seine andere Seite auch mal zeigt und wie Captain Thorne uns einfach immer zum lachen bringt, auch wenn er auch anders kann. Und wir haben unsere neue kleine Cress, die am Anfang wie ein kleines, naives Mädchen wirkt, aber im Laufe der Geschichte sich mehr und mehr in eine erwachsene, wenn auch nicht weniger „verrückte“ und liebenswerte Frau verwandelt.
Und weil die Charaktere in dieser Story alleine für sich schon das Buch einnehmen, kann der Plot eigentlich nur noch gut werden. Und das wird er auch! Marissa Meyer verwebt wie auch schon in den vorherigen Bänden Märchen, Spannungen, Science Fiction, Dystopie, Gesellschaftskritik und viele andere Faktoren zu einer einzigartigen und spannenden Geschichte, die einer tollen und faszinierende Welt spielt. Der Weltenentwurf wird mit jedem Buch noch komplexer und größer, das Setting bleibt Abwechslungsreich, immer darauf orientiert, möglichst viel von dieser neuen Welt kennenzulernen. Dabei wird es aber nie zu viel, sondern das Buch nimmt sich die Zeit, die es für den Weltentwurf braucht und baut damit ein wunderbares Setting auf. Besonders die Details haben mir gefallen, zum Beispiel, dass wir einfach immer in die Politik miteinbezogen werden, in die Forschung, die Medizin, zeitweise auch in die Wirtschaft und natürlich lernen wir die Kultur kennen, und trotzdem ist noch Platz, für Fokus auf die Charaktere und die komplexe Geschichte. Ich finde es immer wieder bewundernswert, wie sie es schafft, so viele Handlungsstränge zu beginnen, abzuzweigen und immer wieder auf überraschende Weise zusammenzuführen. Immer wieder überrascht sie uns mit raffinierten Wendungen, welche die meiste Zeit sehr undurchsichtig bleiben. Manchmal schafft Meyer es nicht, auf ganzer Strecke unvorhersehbar zu bleiben, aber das ist meckern auf höchstem Niveau und im Gesamtbild irrelevant.

Insgesamt eine unglaublich tolle Reihe, die seinen Hype absolut verdient hat! Ich hab diesen Teil nun zum dritten Mal gelesen, und ich kann es einfach nicht abwarten, dass „Winter“ endlich erscheint. Ich bin absolut begeistert!


Kommentare:

  1. Hey du ;)
    ich bin gerade auf deinen blog gestoßen unfinde es ecbt toll das fu so viel english liest....ih bin nicht so der sprachen menscha be ich versuch mch grad an the fault in our stars ;)
    Au jeden fall musste ch die sofort folgen ;)
    vielleicht stu ja auh mal bei mi vorbeischauen ;)
    www.annasvertraeumtebuecherwelt.blogspot.de/

    ich hab die bücher *schande über mich* noch nicht gelesen...aber ch hab mal die leseprobe davon gelesen und muss sagen der schteibstil ist wirklich besonders, allerdings bin ich kein märchenfan und weiss deshalb nicht ob mir die bücher überhaupt gefallen würden...aber ich finde die deutschen cover schòn <3 das englische sprocht mich leider gar nicht an
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Danke, freut mich, dass es dir gefällt :) Herzlich Willkommen hier!
      Oh, dann hoffe ich, dir gefällt das Buch ;) Ich persönlich habe das Englische lesen auch erst vor kurzem für mich entdeckt, aber es macht mir unglaublich Spaß! Vielleicht packt dich ja nach TFIOS auch die Leselust auf Englisch :)
      Auf jeden Fall schaue ich vorbei, liebe Anna :)

      Oh, du solltest die Bücher dringend lesen! Sie sind wirklich auch für Leute, die keine Märchenfans sind. Du solltest zwar ein bisschen Sci-Fic mögen, aber eigentlich kann ich die Reihe jedem empfehlen :)
      Wirklich? Ich persönlich mag die Englisch viel lieber, wahrscheinlich, weil ich so ein Märchenfan bin :D

      Liebe Grüße
      Kücki ♥

      Löschen