Sonntag, 15. Juni 2014

|Rezension| "Ewiglich die Liebe" von Brodi Ashton




http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Ewiglich-die-Liebe-9783789130427_xxl.jpg 
Titel: Ewiglich die Liebe

Autor: Brodi Ashton

Verlag: Oetinger


Einband: Hardcover

Sprache: Deutsch

Preis: 17,95 €

Will ich haben!




Nikki hat einen hohen Preis zahlen müssen, um Jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, das Herz zurückzugewinnen, bereiten Cole und seine Freunde sich darauf vor, den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits zu gewinnen. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden.


Ich bedanke mich vom ganzen Herzen bei Ka-Sas-Buchfinder und dem Oetinger Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares. Ich freue mich, dass ich dadurch meine Herzensreihe so schnell wie möglich weiterlesen konnte. Dankeschön ♥

 Ein wunderschönes Lied, das den Charakter dieses Buches irgendwie richtig schön untermalt hat. Ich liebe dieses Lied ♥



Wie alle Teile der Ewiglich Reihe finde ich auch dieses Cover wieder sehr gelungen. Ich mag den matten Blauton des Hintergrundes, zusammen mit den schönen, mattrosa Blumen wirkt das Ganze sehr harmonisch und stimmig. Besonders die Ranken im Hintergrund dazu geben dem Ganzen einen mystischen Flair, welcher absolut zur Story der Geschichte passt. Und natürlich auch das charakteristische Gesicht, welches auf jedem Teil der Trilogie zu sehen ist, darf natürlich nicht fehlen und rundet das Cover sehr schön ab.


Der flüssige, atmosphärische Schreibstil, welcher sich durch die anderen beiden Bücher gezogen hat, ist auch wieder in diesem Buch vorhanden. Flüssig, äußerst stimmig, und trotz der einfachen Sprache manchmal schon fast poetisch angehaucht. Der Schreibstil schafft es, mit wenigen, kurzen Sätzen eine unglaubliche, stimmige Atmosphäre aufzubauen, welche von witzig, romantisch und zu Spannend wechseln kann. Das Buch verprüht einfach sehr viel Zauber und Mystik, und erinnert dadurch oftmals an eine Griechische Sage, was dem Buch zusätzliche Atmosphäre gibt. Die Dialoge machen Spaß und sind gut konstruiert, nur die romantischen Szenen schaffen es leider nicht immer, nicht in den Kitsch abzurutschen und wirken so manchmal etwas übertrieben und affektiert.


http://d.gr-assets.com/books/1371053613l/13626692.jpg Die Trilogie rund um Nikki, Jack, Cole und das Ewigseits nährt sich dem Ende zu. Wir haben die drei Protagonisten alle durch ihre persönliche Hölle begleitet, Nikkis Zeit nach der Nährung, die Suche nach der Wahrheit, Jacks Befreiuung aus den Tunneln...wir haben schon so viel zusammen mit diesen drei unterschiedlichen Charakteren erlebt, und irgendwie kommt da jetzt schon ein bisschen Sentimentale Stimmung auf.

Nikki und Jack haben sich entschlossen, das Ewigseits zu zerstören, denn Nikki beginnt sich langsam in eine Ewigliche zu verwandeln. Im Gegensatz zu Cole sind die beiden verzweifelt, denn wenn Nikki nicht zu einer Ewiglichen wird, wird sie sterben. Cole hingegen ist Feuer und Flamme, möchte Nikki zu einer Ewiglichen und seiner Königin machen. Eine großer Interessekonflikt.

Im wesentlichen geht es in diesem Buch darum, wie man das Ewigseits zerstören kann. Dabei lässt sich Ashton immer wieder spannende Wendungen, neue Ideen und besondere Stellen einfallen. Man erlebt zusammen mit den Charakteren eine Spurensuche auf der Suche nach einem Plan. Zusammen mit Nikki und Jack erleben wir Verzweiflung, Hoffnung und Niedergeschmettertheit. Zusammen mit ihnen beiden verlieren wir und gewinnen etwas. Es hat Spaß gemacht und Weh getan, mit den beiden den steinigen und schwierigen Weg bis zum Showdown zu gehen. Der Spannungsbogen verläuft steil nach oben, denn auch wenn es immer wieder kleine Längen und Ruhephasen gibt, so sind auch diese keineswegs langweilig, sondern nötig, um kleine Dinge zu klären und die nächsten Spannenden Phasen einzuleiten.

Der Showdown fällt leider etwas weniger episch aus, als ich mir erhofft hatte. Was wahrscheinlich daran liegt, dass es zwei Showdowns gibt, da der absolute Showdown einmal unterbrochen wird. Das hat dem Ende etwas den Wind aus den Segeln genommen und der Spannung einen kleinen Abbruch getan. Das "absolute" Ende sehe ich etwas zwiegespalten. Es war irgendwie genauso gut, wie es war, ja...so war es am authentischsten, so hat es zu dem Buch gepasst, und wenn man auf  der "richtigen Seite" steht, dann wird man mit dem Ende auch mehr als zufireden sein. Ich persönlich fande das Ende passend zum Buch aber...aber mich selbst hat es traurig gemacht. Ich hätte mir ein anderes gewünscht, auch wenn ich weiß, dass dieses nicht halb so realistisch gewesen wäre.


 Entschuldigt wenn ich bei dieser Rezension etwas sentimental bin. Doch die "Ewiglich"-Reihe hat mich nun ... ich glaube 3 Jahre lang begleitet. Ich habe jedes Jahr auf den nächsten Erscheinungstermin gewartet, gelacht, geweint und mitgefiebert. Alle Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und ich bin schon ein bisschen traurig, mich nun von ihnen zu "verabschieden".

Nikki hat in der Buchreihe eine große Entwicklung durchgemacht. Von einem traurigen, verstörten und verschlossenem Mädchen, welches die Nährung überlebt hat und nicht weiß, was richtig und was falsch ist, ist ein erwachsenes, sympathischeres Mädchen geworden, dass für ihre Träume bereit ist zu kämpfen. Im Laufe der Reihe hatte sie mal mehr, mal weniger sympathische Phasen. So war es auch in diesem Buch. Die meiste Zeit konnte ih zwar mit Nikki mitfiebern, mitfühlen und mich gut in sie hineinversetzten, aber manchmal hatte sie bestimmte Phasen, in denen sie mir einfach zu selbstgerecht oder zu selbstmitleidig war. Zum Glück hat sie irgendwann gemerkt, dass sie in der ersten Hälfte des Buches ziemlich Ich-Bezogen rüberkommt, was mir gezeigt hat, dass sie sich verändert hat, dass sie nun Fehler zugeben kann. Insgesamt war Nikki sicherlich nicht die Originellste, aber eine der Protagonisten, mit der Ich am meisten mitgefühlt habe.

Jack und ich waren im ersten Teil die besten Freunde. Er war mir unglaublich sympathisch, ein bisschen zu perfekt, aber eigentlich mochte ich ihn sehr gerne. In den anderen beiden Teilen, sprich auch in diesem Teil, wurde er mir immer unsympathischer. Er ist zu perfekt, weiß immer was richtig ist, irgendwie finde ich das sehr unsympathisch. Jack ist mir irgendwie zu blass geworden, fällt zu schnell seine Meinung und ist überraschen intolerant manchmal. Was aber seinem eher eintönigen Charakter etwas Schwung gegeben hat, waren seine Wutanfälle. Diese habe immer wieder etwas Spaß in die Geschichte gebracht und waren eine gelungene Abwechslung.

Cole ist mir in all der Zeit am meisten ans Herz gewachsen. Es hat mir viel Spaß gemacht, Stück für Stück seinen Charakter und seine Vergangenheit zu Ergründen. Nie wusste man, was wirklich hinter Cole steckt. Seine Komplexität und seine Vielschichtigkeit fande ich abwechslungsreich gegenüber Nikki und Jack, die doch etwas eintöniger waren. Trotzdem fande ich Cole in diesem Teil am schwächsten. Er ist der "Bad Boy" ist verschwunden, zusammen mit seinem Humor und seinem Macho-Image. In diesem Buch wirkt Cole mehr wie ein verlorenes Lämmchen, über dessen Dummheit man zeitweise einfach nur Schmunzeln kann. Das ist traurig, denn es hat dem Humor des Buches einen deutlichen Abbruch getan.

Ansonsten behalte ich alle drei Protagonisten im Herzen. So unterschiedlich sie manchmal waren, so schön haben sie zusammen aggiert und diese Buchreihe zu einer ganz besonderen gemacht.



Mit "Ewiglich die Liebe" schließe ich die "Ewiglich"-Trilogie rund um Nikki, Jack, Cole und das Ewigseits ab. Die Reihe hat mich mit seiner originellen Idee, dem wunderschönen Schreibstil und den liebenswerten Personen begeistert und zum Lachen und Weinen gebracht.
Der letzte Teil der Reihe ist anders als die restlichen Teile. Ruhiger, Gezielter und leider auch weniger humorvoll. Trotzdem, obwohl es kleine Schwächen gab, so hat mich dieses Buch doch gut unterhalten.
Eine andere Art von Humor und Spannung haben etwas Abwechslung in den dritten Teil gebracht und die Trilogie sehr gut abgeschlossen. Die Handlung war Spannend konstruiert und auch die Protagonisten haben sehr gut miteinander agiert, wobei ich sagen muss, dass mir der "richtig" Cole in diesem Buch gefehlt hat. Auch das Ende sehe ich etwas zwiespaltig, obwohl es absolut zufriedenstellend und authentisch ist. Trotzdem stimmt es mich traurig.

Lange Rede, Kurzer Sinn: Die Trilogie wird mit "Ewigliche die Liebe" soldie abgeschlossen. Schweren Herzens muss ich mich von den Figuren und der liebevollen, mystischen und spannenden Handlung verabschieden, die mich eine lange Zeit begleitet haben. Eine wunderschöne, mystische Reihe, die ich jedem nur ans Herz legen kann. 4 Sterne vergebe ich für diesen Abschluss.



http://g-ecx.images-amazon.com/images/G/03/ciu/4b/dc/f6cb4df308550a20e32f06.L._V161744632_SX200_.jpgDie US-amerikanische Jugendbuchautorin Brodi Ashton mit griechischen Wurzeln absolvierte ein Journalismus-Studium an der Universität Utah und erlangte zudem einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Die Mutter von zwei Söhnen lebt mit ihrer Familie in Utah. Die Trilogie "Ewiglich" ist ihre erste Buchveröffentlichung für junge Erwachsene, deren erster Teil "Ewiglich die Sehnsucht" im Januar 2012 in deutscher Sprache erschien. Nach "Ewiglich die Hoffnung" kommt mit "Ewiglich die Liebe" im November 2013 der dritte Teil heraus. Die Geschichte ist von der griechischen Mythologie um Persephone, Tochter des Zeus und der Demeter, inspiriert, jedoch in einer modernen Highschool angesiedelt.

Kommentare:

  1. Ach ich will das Buch ehrlich gesagt nicht wirklich lesen, da ich schon gespoilert wurde und das Ende nicht wirklich meinem Geschmack entspricht :s Cole ist mein absoluter Lieblingschara in der ganzen Reihe, weil er eben der "Bad Boy" ist und hinter seinem Erscheinen noch so viel mehr steckt. Gibt es nicht sogar eine Kurzgeschichte, die aus seiner Sicht ist? Wenn ja muss ich sie lesen! Kennst du die "Shatter me/Ich fürchte mich nicht" Reihe? Ewiglich erinnert mich von den Charas her so ein bisschen daran ^-^
    Aber schade, dass Cole hier verweichlich sein soll, ich meine wo ist dann das "OMG der ist so geil!" Feeling?
    Man ich weiß nicht, ob ich das jetzt lesen soll oder mir eine komplette Inhaltsangabe geben lassen soll, da ich irgendwie so gar kein Bock drauf habe xD Nikki ist aber auch ne blöde Kuh, die sieht gar nicht, was sie in Cole und dem Königreich finden könnte *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, bei dir wurde gespoilert?
      Das ist ja mal richtig bescheuert >.<
      Ja, ich persönlich war eben auch total unzufrieden mit dem Ende, aber es hat wie gesagt so zum Buch gepasst....
      Ich persönlich bin auch total der Cole Fan :D Und ja, die gibt es, aber ich glaube nur auf Englisch...Naja, ich werde sie so oder so auf jeden Fall lesen :) Du auch?
      "Ich fürchte mich nicht" wird in meinem nächsten Neuzugänge Post auch da sein :) Ich bin gespannt, ob es mir auch so gut gefallen wird wie Ewiglich^^
      Ja....wenn du das Buch liest, dann wirst du schnell merken, dass dieses Feeling flöten gegangen ist :(

      Löschen
    2. Haha ja aber nur das Ende, weil ich es wissen wollte! xD
      Na wenn das so ist, werde ich sie auch lesen und mit englisch habe ich eh keine Probleme, von dem Inhalt her bevorzuge ich die meisten Bücher eigentlich auf englisch, aber so von der Qualität ist das nich so meins :DD
      Uii du musst dann berichten, wenn du es beginnst ja? *-*

      Löschen