Samstag, 1. April 2017

|March Wrap-up| Von Bücherhighlights und Messeabenteuern...♥



Hey ihr Lieben! Hach, so schnell ist der März auch schon wieder rum und nachdem ich im vergangen Monat unglaublich viel erlebt habe, läutet der April nun eine unglaublich stressige, aber auch wichtige Phase ein: Die große Lernphase vor den Abiturprüfungen hat begonnen und Ende April werden die ersten schriftlichen Prüfungen für mich anstehen. Bevor ich allerdings gedanklich mich komplett in den April stürze, möchte ich in diesem Post einen Blick zurück auf den März werfen, in welchem nicht nur die Buchmesse anstand, sondern in dem ich echt viele geniale Bücher lesen durfte und das eine oder andere Alltagsabenteuer erlebt habe.


Im März standen vor allem die letzten Wochen des 4. Semesters an, die ersten Prüfungsvorbereitungen, unsere Mottowoche und zu guter Letzt aber auch die Leipziger Buchmesse als kleines Highlight zwischen all dem Lernstress. Dadurch war der März zwar manchmal ein sehr stressiger, aber insgesamt doch irgendwie ein sehr schöner Monat. Vor allem auch einer, in dem ich wirklich unglaublich viele Bilder gemacht habe und der auf eine seltsame Weise so Vielfältig war, dass ich gar nicht Recht weiß, welches Lied ich ihm zuordnen soll, weswegen ich einfach mal dieses Lied hier ausgewählt habe:



Wie gesagt, im März ging es nochmal in die Endphase des 4. Semesters, es wurden fleißig noch die letzten Noten gesammelt, aber spätestens in der Mottowoche stellte sich dann langsam der Blick auf die Abiturprüfungen ein und wir alle haben angefangen, die ersten Hefter zu sortieren und Lernpläne aufzustellen, bevor es nun im April wirklich in die Intensiv-Lernphase geht. Zuvor aber haben wir im März unsere letzte Schulwoche und zugleich Mottowoche verbracht, eine Woche, die mit so vielen Emotionen gesprenkelt war, aber vor allem ganz viel Spaß gemacht hat. Ich und meine besten Freundinnen hat so unglaublich viel Spaß, uns jeden Tag neue Kostüme auszudenken, viel zu viele Fotos zu schießen und ganz viel Spaß zu haben. Angefangen mit Kindheitshelden (ich war natürlich Hermine Granger, ganz klar :D), machten wir weiter mit Oma und Opa Tag (mit mehr oder weniger obligatorischen Geschlechtertausch xD), 50er Jahre/Rockabilly (wohl das schönste Motto der Ganzen Woche!), Irrenhaus und dem wohlbekannten Assi-Tag, das Motto, welches ich wohl am wenigsten mochte, aber bei dem wahrscheinlich die coolsten Bilder entstanden sind xD Hier übrigens ein paar Impressionen aus der Woche :D


Sowieso haben meine besten Freundinnen und ich den Monat nochmal genutzt, um vor dem Lernmarathon im April nochmal ein paar Dinge zu unternehmen. Abgesehen davon, dass die liebe Sara mich auf die Buchmesse begleitet hat (Dankeschön nochmal <3), haben wir auch einen tollen Filmabend bei ihr verbracht, gemeinsam mit Fenja wurde Kartoffelgratin gekocht, fleißig Kostüme rausgesucht und gebastelt, Sara wurde endlich in die wunderbare Welt von Prinzessin Mononoke eingeführt und gemeinsam haben wir bei dem wunderbar trashigen Vampire Academy Film gefangirlt, nebenbei noch epische Wer-bin-Ich? Runden gespielt und die eine oder andere Grundsatzdiskussion begonne. Was für eine gelungener Filmabend :D♥

Am gleichen Wochenende haben wir übrigens den Geburtstag meiner Mutti nachgefeiert und sie in ein Bücherhotel gefahren, welches ganz bei uns in der Nähe ist. Wirklich, das Hotel ist ein absoluter Traum, gerade der dauerhafte Bücherflohmarkt lässt jedes Leserherz höher schlagen! Bestimmt habt ihr schon meine Bookhaul gesehen, in der ich euch auch noch das eine oder andere Buch zeige, welches ich vom Flohmarkt mitgenommen habe. Ansonsten haben wir wieder schön Eisbecher geschlemmt und die Zeit gemeinsam genossen.

Und dann war es natürlich auch soweit: Nach dem letzten Tag der Mottowoche sind ich und Sara schnell zu mir nach Hause gelaufen, haben uns die Schminke aus dem Gesicht geschrubbt, uns in Pullis geschmissen, die letzten Sachen eingesammelt, bevor es endlich los zum Bahnhof ging, wo wir uns aufmachten in das 3,5 Stunden entfernte Leipzig, welches wir gegen halb Neun abends erreichen sollten. Nach einer doch recht entspannten Zugfahrt kamen wir dann auch erschöpft, aber happy in Leipzig an und wurden von Saras Verwandten abgeholt, die (wie eigentlich alle von ihren Verwandten :D) einfach mega cool und sehr sehr nett waren, und uns freundlicherweise für das kommende Messewochenende aufnahmen. Über die Messe möchte ich noch gar nicht zu viel verraten, denn auch wenn es durch den momentanen Lernstress etwas dauern könnte, möchte ich unbedingt einen Messebericht schreiben. Nur so viel: Ich hatte eine wunderbare Zeit auf der Messe, habe ganz viele tolle Blogger getroffen (zum Beispiel Mareike, Sandy, Moni, Elif, Julia, Jule, Sandra, Luise, Jenni, Sophie und noch so viele andere tolle Blogger <3) und freue mich schon unheimlich, euch noch näher von der Messe zu berichten :) ♥

Ansonsten habe ich es endlich geschafft, mir mein Abiballkleid zu bestellen, welches in der Mottowoche angekommen ist und mir passt, mir super gefällt und einfach nur schön ist! Ich bin richtig froh, endlich ein Abiballkleid zu haben, in welchem ich mich so wohl fühle! :)

Des Weiteren habe ich diesen Monat wieder fleißig getanzt, meine Prüfungsstücke im Klavierunterricht geübt, sogar das eine oder andere Mal Zeit zum Bloggen gefunden, tolle Bücher gelesen, mir überlegt wo eine Weltreise bei mir wohl langführen würde, viel gelernt und trotzdem viel Spaß gehabt (Also, ich schreibe das zwar schon etwas früher, aber hoffen wir, dass die letzten Märztage genauso gut werden :D)



 Ein kleiner, süßer Stapel mit fünf wahnsinnig tollen Büchern, die ich diesen Monat gelesen habe (bis auf eine Ausnahme jedenfalls :D), die doch auch farblich zusammen ganz gut zusammenpassen und bei welchen überraschenderweise auch mal wieder 2 deutsche Bücher dabei sind.

The Girl from Everywhere #2 The Ship beyond Time by Heidi Heilig 
Der zweite und letzte Band der Dilogie von Heidi Heilig konnte mich erneut begeistern, wobei er leider nicht an den fantastischen ersten Band herankommt. Nichtsdestotrotz hatte ich wieder unglaublich viel Spaß mit der vielfältigen Crew und ihren Zeitreise/Piraterieabenteuern. Besonders schön finde ich an dieser Reihe wirklich wie Ernsthaft und wunderbar undramatisch sie mit Liebe und dem Erwachsenwerden umgeht, wie erwachsen die Liebesbeziehung zwischen unserer Protagonisten dargestellt werden und wie toll diese vor allem in den Hintergrund rückt um Platz zu machen für Plotelemente wie Kolonialpolitik und ihre Auswirkungen, Machtmissbraucht, Identität, Diversität und Familiendynamik. Kleine Kritikpunkte allerdings in der Storyline, die diesmal leider deutlich schwächer war. Trotzdem eine sehr empfehlenswerte Dilogie! 4/5 Sterne
[Reihenrezension folgt vielleicht]

Frühstück mit Elefanten von Gesa Neitzel 
Tasmin hatte mir dieses wunderbare Buch letzten Dezember empfohlen und damals habe ich das Buch tatsächlich auch sofort nach dem Kauf gelesen und geliebt. Der Grund für den frühen ReRead ist ganz klar Meike Winnemuth, welche mir mit ihrem wahnsinnig tollen Reisebuch einen wahren Bookhangover bescherrte. Also habe ich einmal mehr Gesa nach Afrika begleitet und wurde wieder durch und durch begeistert. Ich liebe es, wie Gesa eine so spannende und authentische Geschichte über die Suche nach dem "Mehr" im Leben schildert und es schließlich im "Weniger" findet, wie sie einen wieder Respekt vor der Natur näherbringt und gleichzeitig ihre unglaubliche Geschichte erzählt, in der sie als Berliner aufbricht, um in Afrika Rangerin zu werden. Weckt defintiv auch beim nochmaligen Lesen wieder unglaublich Fernweh und weckt die Träumerin und Weltenbummlerin in mir :) 5/5 Sterne
[Rezension folgt]

The Hate U Give by Angie Thomas
Wie so viele andere Leute habe auch ich dieses Wahnsinns-Buch im März gelesen und bin immer noch sprachlos darüber, wie wichtig und ehrlich und grandios dieses Buch ist. Es macht mich so glücklich, dass ein derart relevantes und inspirierendes Buch momentan so gehypt und beworben wird, denn diese Geschichte sollte wirklich so viele Menschen wie nur irgend möglich erreichen. Inspiriert von der Black Lives Matter Bewegung erzählt dieses Buch eine brutal ehrliche und brandaktuelle Geschichte über ein dunkelhäutiges Mädchen in Amerika, die den kaltblütigen Mord an ihrem besten Freund mitansehen muss und daraufhin mit dem Thema Social Justice und Aktivismus in Verbindung kommt. Aktuell wie nie, wunderbar und schockierend authentisch erzählt, ich kann es wirklich nur jedem ans Herz legen. 5/5 Sterne
[rezensiert]

Untiteled #1 Bright Smoke, Cold Fire by Rosamund Hodge
Bei so vielen grandiosen Büchern musste ja eine kleine Enttäuschung dabei sein. Das Buch war auf keinen Fall schlecht, aber ich hatte einfach so viel mehr erwartet. Hodge kann einfach wunderschön schreiben und die Welten, die sie erschafft, sprühen nur so von dunkler Märchenmagie und Seitenzauber, auch dieses Buch stellt dabei keine Ausnahme da. Aber leider leider füllt sie diese grandiose Welt mit einer viel zu flachen Story, die von blassen Charakteren erzählt wird, die bis zum Ende distanziert und langweilig bleiben und ihr Potenzial nicht im geringsten ausschöpfen. Das Ende war da noch die Kirsche auf der Torte: Bei so einem "Cliffhanger" frage ich mich, warum ich das Buch überhaupt begonnen habe. Daher leider nur 2,5/5 Sterne
[Rezension folgt vielleicht]

Das große Los von Meike Winnemuth
Und zu guter letzt, mein absolutes Monats- und auch erstes Jahreshighlight: Meike Winnemuths Geschichte darüber, wie sie bei "Wer wird Millionär?" 500.000 € gewann und daraufhin sich endlich den Wunsch einer Weltreise finanzierte, hat im Sturm mein Lese- und vor allem mein Reiseherz erobert und mich von Anfang an begeistern können. Meike erzählt mit so viel Klugheit und Humor von ihrer 12monatigen Reise in 12 verschiedene Städte rund um den Globus verteilt, nimmt einen mit auf eine fantastische Reise und erzählt einem dabei noch so viel über das Leben selbst, dass man am Ende des Buches einfach nur glücklich ist und am liebsten sofort selbst aufbrechen möchte. Eine wunderbare Geschichte! 5/5 Sterne
[rezensiert]


Gelesene Bücher: 5 (bin wieder sehr zufrieden mit der Zahl :) )
Gelesene Seiten: 2 069 Seiten (Endlich mal die 2 000 Seiten geschafft :D)
Durchschnittlich pro Tag: 66 Seiten (Trotz Stress ja doch einige^^)
Durchschnittlich pro Woche: 517 Seiten

Diversity Challenge: The Ship beyond Time | The Hate U Give | Bright Smoke, Cold Fire
Bereiste Länder: Australien | Argentinien | Indien | China | USA | England | Dänemark | Spanien | Deutschland | Israel | Äthiopien | Kuba | Südafrika | Botswana | Sambia | Simbabwe | Namibia | Tansania | Diverse fiktionale Welten nach französischen, hawaiianischen, italienischen und japanischen Vorbild (Jupp, buchtechnisches Reisen war dieser Monat echt der Jackpot xD)
Genres:  Fairy Tale Retelling | Non-Ficition (Reiseliteratur) | Young Adult Fantasy |Young Adult Contemporary

 
 
 
 Sooo...das war dann auch schon der März, ein aufregender Monat mit einigen tollen Bücherhighlights. Nun folgt eine lange, stressige Lernphase im April, bevor in der letzten Aprilwoche dann endlich die Abiturprüfungen anstehen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, was ich im April abgesehen von lernen, lernen, lernen noch machen werden, ich hoffe natürlich, ein bisschen Zeit für den einen oder anderen Blogpost oder sogar das eine oder andere Buch zu finden, aber natürlich hat das Abi natürlich höhere Priorität. Trotzdem hoffe ich, dass der April ein schöner Monat wird, in dem ich hoffentlich gute Nerven und Disziplin haben werde und in dem die Prüfungen möglichst sehr gut laufen werden. Wünscht mir Glück! ♥

Wie war euer Monat? Was habt ihr so gelesen,geschaut, geliebt, gehasst? Was habt ihr erlebt? Und: worauf freut ihr euch im April?

Kommentare:

  1. Wow, du bist ja ordentlich rumgekommen :D

    Ich fand es mega schön dich ENDLICH wiederzusehen! Ich freue mich auch schon so darauf, wenn du irgendwann demnächst mal zu mir kommst, vielleicht passt es dann ja sogar mit einer Mediparty zusammen ^^
    Mach dir wegen der Prüfungen nicht zu viele Gedanken. Im Prinzip ist das alles einigermaßen gut und entspannt zu machen, wenn man einigermaßen intelligent ist (bist du nicht nur einigermaßen!) und über die letzten Jahre hinweg immer relativ gut gelernt und mitgearbeitet hast (wovon ich bei dir ausgehe). :)
    Und magst du mir ein Bild von deinem Kleid schicken?! <3.<3 Ich bin total gespannt, wie es nun aussieht :D

    Das große Los ist nach deinen Schwärmereien übrigens direkt auf meine WuLi gewandert ;)

    Allerallerliebst,
    Mareike <3

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Du hast im März ja einiges erlebt :D
    Und ich musste jetzt an mein eigenes letztes Semester denken, was ja nun auch nicht so lange her ist. Gerade mal ein Jahr. Ich hätte mir mal an dir ein Beispiel nehmen müssen, weil ich genau eine Woche, bevor ich meine erste schriftliche Abi-Prüfung hatte, mal mit dem Lernen begonnen habe. Aber mit meinem Schnitt kann ich mich dann doch nicht beschweren.
    Ich drück dir die Daumen für die Prüfungen und vielleicht geht es dir ja wie mir und deine Prüfungen sind einfacher, als man vielleicht glauben mag. Ich bin sicher du meisterst die Prüfungen mit Bravour :D
    5 Bücher finde ich bei einem so vollgepackten Monat auch wirklich zufriedenstellend.
    "The Hate U Give" will ich auch endlich lesen, aber leider liegt das Buch fast 900 Kilometer entfernt von mir. In ein paar Tagen habe ich es aber auch in meiner Hand.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen