Dienstag, 31. Mai 2016

|May Wrap-up| Die Kunst des Lebens besteht darin, im Regen zu tanzen, und gute Bücher zu lesen! :D



Schon wieder ist der Mai vergangen, ein Monat, der so schön war, aber irgendwie richtig scheiße aufhörte, aber der trotzdem irgendwie einer dieser Monate war, bei dem ich das Gefühl habe, dass diese "Niederlagen" einfach mal sein mussten, um mich für viele Dinge zu sensibilisieren und mir zu zeigen: Man kann nicht immer alles wunderbar und perfekt schaffen, aber man kann daraus lernen, und bei wichtigeren Sachen dann versuchen, es besser zu machen. Warum schreibe ich eigentlich in letzter Zeit so häufig darüber, dass ich traurig bin oder irgendwas nicht geschafft habe? Herrgott nochmal, natürlich gibt es manchmal Regentage, aber eigentlich sieht das Leben doch gar nicht so schlecht aus. Ich glaube, was ich in diesem Mai gelernt habe, war vor allem, dass ich mit einer viel positiveren Einstellung durch's Leben gehen muss, dass ich natürlich weiterhin für meine Ziele arbeiten muss, aber auch darauf vorbereitet sein muss, dass es nicht immer alles 100% klappen kann. Aber das ist nun mal das Leben.

Montag, 23. Mai 2016

|Tag| Bookish Soundtrack!

Hallo ihr Lieben! Ich merke, das nun wirklich die letzten Wochen der Klausurenphase angebrochen sind und das Lernpensum wieder ein bisschen steigt, aber glücklicherweise habe ich es bald geschafft, bis es dann nach dem Sommer wieder richtig los geht. Nun wird das Bloggen wohl noch ein bisschen leiden, aber ich hoffe, das ich ab Juni wieder regelmäßiger werde bloggen können :)
Heute habe ich mal wieder einen kleinen Tag für euch, für den mich die liebe Jenni getaggt hat. Den Bookish Soundtrack Tag!

Freitag, 20. Mai 2016

|Friday Music| Musik, die mich privat gerade begleitet... + kleiner Konzertbericht



Hallo ihr Lieben! Ihr kennt das alle, es gibt Lieder, die hört man zufällig im Radio, oder als Hintergrundmischmasch während im Zug die Wälder und Felder an einem vorbeifliegen, Lieder, die man mag, die irgendwie toll sind und gut und hörenswert, stilistisch oder künstlerisch grandiose oder manchmal auch eher weniger. Es ist die Musik, deine Musik, mit der man sich wohlfühlt, seine Playlist, mit der man die verschiedensten Stimmungen untermalen kann, Bücher Hintergrundmusik remixen kann oder einfach als Soundtrack für die alltägliche U-Bahn fahrt nutzen kann.

Mittwoch, 18. Mai 2016

|Let's make a list| ...oder auch der Versuch, bewusster Bücher zu konsumieren

Wer von euch kennt das nicht: in endlosen Neuzugängebeiträgen beteuern wir, das wir unbedingt unseren SuB abbauen müssen, so schrecklich viele Neuzugänge haben, gar nicht hinterherkommen, unsere SuB Leichen zu zählen, und irgendwie unseren Buchkonsum nicht so richtig in den Griff bekommen. Das ist auf der einen Seite nichts schlimmes oder dramtisches, ich gehöre zu diesen Lesern, die gerne und oft neue Bücher kaufen, diese aber auch gerne horten und dadurch einen SuB jenseits der hundert vorweisen können. Und solange das für einen okay ist, ist das super. Wir brauchen kein SuB shaming, am Besten haben wir alle einfach Spaß und konsumieren Büchern auf die Weise, wie es uns am besten gefällt. Schließlich ist das irgendwo unsere Sache.

Montag, 16. Mai 2016

Sonntag, 15. Mai 2016

|Neuzugänge| Von alten Freunden im neuen Gewand und langersehnten Vorbestellungen ...

Hallo ihr Lieben, heute habe ich mal wieder einen Neuzugängepost für euch, der zwar schon etwas überfällig ist, aber ihr kennt das ja: Das Leben geht manchmal vor und auf einmal scheint der Tag viel weniger als 24 Stunden zu haben. Aber das ist okay. Das ist meine Feststellung der letzten Wochen, die unglaublich stressig waren, durch mehrere Faktoren. Es ist okay, auch mal gestresst zu sein, kleine Abstriche zu machen und Pausen einzulegen, um danach mit neuer Energie weiterzumachen. Für mich steht fest: Ich möchte wieder einen geregelteren Alltag, in welchem ich neben genug Lernzeiten auch Platz für alle meine Hobbys finde. Und heute beginne ich damit, wieder langsam in meinen alten Blogalltag zu finden, und was eignet sich dafür besser, als NEUzugänge? :D

Mittwoch, 11. Mai 2016

|Kuecki Recommends| Wundervolle Buchmamis!

Hey ihr Lieben! Muttertag ist leider schon etwas her, trotzdem möchte ich die Gelegenheit nicht missen, etwas über diese wundervollen, manchmal anstrengenden, aufopferneden, schwierigen und liebvollen Wesen namens Mütter zu schreiben. Und zwar nicht über meine Mama, mit der ich mir zwar nicht immer einig bin, die ich aber über alles liebe, sondern ich möchte heute ein paar meiner liebsten Buchmamis vorstellen, die mir auf meinen literarischen Reisen begenet sind. Ihr wisst schon, diese Muttis, die nicht nur eine Rolle spielen, weil sie böse Stiefmütter sind oder tragisch verstorben und verschwunden, sondern die Mamas, die euch in ihr Haus einladen, das nach Umarmungen und Trost und Keksen mit Milch riecht.

Dienstag, 10. Mai 2016

|Friday Music| Danke Kopfhörer, das ihr mich manchmal vor den Rest der Welt beschützt...

Hallo ihr Lieben! Oh Gott, seit vier Tagen habe ich weder gelesen, noch gebloggt, und obwohl es eigentlich alles andere als dramtisch ist, ging es mir nun mal wieder richtig so, dass ich sehnsucht hatte. Sehnsucht nach schreiben und nach gedruckten Welten und geschrieben Blogbeiträge, nach Tastaturklappern und den Geruch von beschriebenen Seiten, nach meinen Neongrünen Kopfhörer, die mich vor dem Rest der Welt beschützen. Und nun sitzt ich endlich wieder vor dem Laptop und es kommt mir vor, als sei ich Wochen nicht hier gewesen. Kennt ihr dieses Gefühl? Wenn ihr etwas nur kurze Zeit nicht tut, und es euch vorkommt, als wären Wochen vergangen?

Mittwoch, 4. Mai 2016

Montag, 2. Mai 2016

|April Wrap-up| Wahrscheinlich weiß der April wirklich nicht, was er will...

Hallo ihr Lieben! Kaum zu glauben, das schon wieder ein Monat rum ist, und wir immer mehr in richtig Jahresmitte, und damit meiner Lieblingsjahreszeit, dem Sommer schreiten. Aber um morgens mit Sonnenstrahlen aufzuwachen und die Badesachen auszupacken müssen wir uns noch durch ein paar Monate kämpfen. Der April ist nun geschafft, und ich bin echt froh darüber. Ich habe mich in diesem Monat ein bisschen gefühlt, als wäre nicht nur das Wetter wechselhaft, sondern mein Leben insgesamt. Ich war himmelhoch jauzend und zu Tode betrübt, und hoffe nun einfach, das ich den April nun abschließen kann, die schlechten Momente möglichst vergessen oder daraus lernen und die goten im Herzen bewahren. Auf das der Mai besser wird! Trotzdem möchte ich heute auf den April zurückschauen, größtenteils allerdings nur auf die positiven Dinge, die es verdienen aufgeschrieben zu werden, damit man sich auch noch Jahre später daran erinnert. Aus den negativen habe ich hoffentlich etwas gelernt auch ohne sie zu verschriftlichen.